10.12.2017: Punkteteilung für unsere Erste im Spiel der Landesliga Süd. Gegen die zweite Mannschaft des SV Hameln heißt es am Ende 4 zu 4. An den vorderen Brettern schneidet unser Team besser ab, hinten der Gegner. Das Saisonziel "Klasse halten" lautet, hilft der gewonnene Punkt hoffentlich mehr als der verlorene.

10.12.2017: Es grenzt an ein Wunder: kaum habe ich den frustrierenden Zwischenstand unserer Zweiten gepostet, da erreicht mich die frohe Kunde: unser Mannschaftskampf gegen den SV Warmsen in der Kreisliga West wurde doch noch gewonnen. Dieter konnte aus seiner miesen Stellung noch einen vollen Punkt herausquetschen, auch Darius liess sich von seiner Zeitnot nicht schrecken und punktete voll. Richard holte den fehlenden halben Punkt. Endergebnis: 4,5 zu 3,5 für unser Team. 

10.12.2017: Es sieht nicht gut aus für unsere Zweite. Im Spiel gegen den SV Warmsen in der Kreisliga West liegt das Team nach fünf Partien mit 2 zu 3 hinten. Crispin konnte am sechsten Brett mit Schwarz den ersten Punkt holen. In einem Turmendspiel zeigte er, dass es ein Vorteil ist, wenn man selbst zwei Zentrumsbauern hat, der Gegner keinen. Jörg verlor am siebten Brett kurz darauf in leicht schlechterer Stellung durch eine Springer-Gabel entscheidend Material und gab auf. Jens dagegen hatte am achten Brett zwar einen Bauern eingebüsst, er rettete sich aber geschickt in ein Remis. Er erzwang eine Zugwiederholung, indem er abwechselnd Matt oder Damengewinn drohte. Thorsten ließ seinen Gegner am fünften Brett in völlig überlegener Stellung in ein Dauerschach entfliehen. Kim kämpfte an Brett eins gegen seinen überlegenen Gegner heldenhaft, inszenierte einen starken Königsangriff, doch der Gegner verteidigte sich klug und konterte Kim aus. Jetzt muss unser Team um das Remis kämpfen, was nicht leicht ist. Dieter hat am dritten Brett einen Turm gegen zwei Leichtfiguren, seine Stellung sieht noch leicht schlechter aus, er stand aber schon schlimmer. Richard scheint am vierten Brett leichtes Übergewicht zu haben, unklar, ob das zum vollen Punkt reicht. In der Partie von Darius scheint noch alles möglich, allerdings hat Darius bereits sehr viel Zeit verbraucht. Da heißt es "Daumen drücken."

09.12.2017: Und wieder kann sich unser jugendlicher Meisterspieler Jan Pubantz über einen Erfolg freuen. Die Kommission Leistungssport des Deutschen Schachbundes berief ihn in den DC-Kader. Dort werden "besonders begabte Spieler" gefördert, "die erwarten lassen, dass sie sich bei weiterer systematischen Förderung zum Spitzenspieler im Erwachsenenbereich entwickeln", so heißt es in den Fördergrundsätzen des Deutschen Schachbundes. Was Jan dort erwartet, kann man hier nachlesen. Informationen zum Kadersystem gibt es auch hier.

08.12.2017: In der vierten Runde unserer Speedchess-Meisterschaft um den Stefan-Hacks-Pokal traten gestern acht Spieler an. Es gewann souverän Thomas Wemheuer-Linkhof mit völlig weißer Weste vor Thomas Spiess. Die Jugend musste sich dieses Mal mit Platz drei und vier begnügen.

05.12.2017: Wer am Wochenende in Rinteln Niedersächsischer Blitzvereinsmeister geworden ist, weiß die interessierte Schachwelt immer noch nicht. Jedenfalls ist auf der Seite des Niedersächsischen Schachverbandes kein Hinweis zu finden. Woran diese schleppende Informationspolitik liegen könnte, darauf gibt der Bericht von Thomas Wemheuer-Linkhof einen Hinweis. Er hat für uns an dem Turnier teilgenommen und war angesichts der Umstände gelinde gesagt irritiert. 

03.12.2017: Eigentlich sollte unsere Jugendmannschaft heute in Rinteln antreten für zwei Spiele in der Jugendlandesklasse Süd. Leider kam der Schnee dazwischen, die Spiele wurden abgesagt.

02.12.2017: Bei der Landesblitzmeisterschaft kam unser Team auf Platz 6. Die Punktausbeute war erfreulich: Vladimir Ivanov 18 aus 24, Torben Schulze 17 aus 24, Thomas Spiess 10,5 aus 24, Thomas Wemheuer-Linkhof 10,5 aus 24. Das ist absolut im Rahmen der Erwartungen, die vier Matadore hatten jedenfalls Spass, so die Rückmeldung.

02.12.2017: Erneut vertritt eine Mannschaft die Ricklinger Fahnen auf überregionaler Ebene: bei der Landesblitzmeisterschaft in Rinteln treten heute Torben Schulze, Vladimir Ivanov, Thomas Wemheuer-Linkhof und Thomas Spiess an. Wir drücken die Daumen.

02.12.2017: Wieder blicken wir in die Vergangenheit: In Lupe Nr. 52 vom 15. Januar 1993 lesen wir unter anderem Spielberichte von vier Ricklinger Mannschaften und von einer Vereinsmeisterschaft mit 33 Teilnehmern - das waren noch Zeiten.

01.12.2017: Der Rückkehrer will es wissen: jahrelang zahlte Christoph Arntz brav seine Mitgliedsbeiträge, aber Zeit für das Vereinsleben hatte er leider nicht. In dieser Saison startet er voll durch und gewinnt bereits zum zweiten Mal ein Blitzturnier. Im vierten Turnier unserer Blitzvereinsmeisterschaft folgen auf den Plätzen Thomas Wemheuer-Linkhof und danach ein dreiköpfiges punktgleiches Verfolgerfeld.

26.11.2017: Das lässt sich gut an: die Zweite gewinnt ihren Mannschaftskampf in der Kreisliga West gegen die zweite Mannschaft aus Barsinghausen mit 5,5 zu 2,5.
Die
Erste kann ihren ersten Sieg der Saison erringen: gegen Wolfsburg heißt es in der Landesliga Süd am Ende 5 zu 3. Die beiden vollen Punkte holen Jan Pubantz und Manuel Polnau. Alle anderen Partien enden remis, was vor allem an den hinteren Brettern ein starke Leistung von unseren Spielern ist, die alle gegen deutlich stärker eingeschätzte Gegner antreten mussten.
Unsere
Dritte kann in der OMM ihre Serie halten, alle Partien, die gespielt werden, werden gewonnen - bloß der Mannschaftskampf nicht. Auch heute gab es ein 2 zu 2 gegen Hannover 96, weil die hinteren beiden Bretter frei gelassen werden mussten.

25.11.2017: An diesem trüben Sonnabend wollen wir mal wieder einen Blick in die Klubvergangenheit werfen: In der Lupe Nr. 51 vom 30. Oktober 1992 ist unter anderem zu lesen, warum sich vier Ricklinger kurzzeitig in der JVA Wolfenbüttel aufhielten. (Die Antwort findet sich auf Seite 2).

24.11.2017: Drei Partien wurden in der dritten Runde unserer Vereinsmeisterschaft gespielt, drei Mal gewann Weiß. Einmal setzte sich ein Senior durch - von Greis zu sprechen, verbietet der Anstand - zwei Mal Jugendliche.

22.11.2017: Unser Weltmeisterschaftsteilnehmer ist aus seinem Kurort Acqui Terme zurück. Er weist erstens vehement jeden Verdacht zurück, die letzten zwei Wochen seien für ihn Urlaub gewesen - und bringt uns zweitens zwei blitzsauber analysierte Partien mit, die seine ganze Schaffenskraft zeigen und außerdem eine seiner Charakterstärken, die Bescheidenheit, unterstreichen. Denn eine der beiden Partien ist seine Niederlage in der letzten Runde - das Ergebnis hätte ganz anders aussehen können. Die zweite Partie ist sein Sieg aus der vorletzten Runde gegen einen deutlich stärker eingeschätzten Gegner.

19.11.2017: Die nächste Runde unserer Vereinsmeisterschaft ist ausgelost. An der Spitze liegen zur Zeit ohne Verlustpunkt Manuel Polnau und Peter Dellos. Beide treffen am ersten Brett aufeinander.

19.11.2017: Auch Leon Niemann war unterwegs: er spielte bei der Deutschen Amateurmeisterschaft in Magdeburg in der Gruppe D und kam auf Platz 19 - ebenfalls deutlich besser als nach der Setzliste zu erwarten war. Wir gratulieren!

19.11.2017: Der letzte Coup blieb ihm verwehrt: trotzdem hat unser Präsi Thomas Spiess seine Seniorenweltmeisterschaft mit einem respektablen Ergebnis abgeschlossen: gesetzt war er an 61, am Ende war es Platz 36. Und Elo-Punkte kommen auch dazu. Die letzte Partie ging zwar verloren, das musste aber gar nicht sein - aber wer sieht schon alles, vor allem, wenn man am Live-Brett spielt.

18.11.2017: Da hängt der nächste Skalp am Gürtel: unser Präsi Thomas Spiess hat bei der Seniorenweltmeisterschaft die nächste Partie gewonnen, wieder gegen einen deutlich stärker eingeschätzten Gegner. Damit ist schon vor der letzten Runde klar, dass Thomas mehr als fünfzig Prozent aus diesem Turnier holt. Und eine weitere Folge hat der Sieg: Thomas letzte Partie wird heute ab 14 Uhr hier live übertragen. Zugucken und Daumen drücken!

17.11.2017: In einern Nachholpartie unserer Vereinsmeisterschaft gewinnt Richard Pubantz gegen Jörg Vespermann.

15.11.2017: Da hat wohl einer einen Lauf. Gestern hat sich unser Präsi Thomas Spiess bei seiner Weltmeisterschaft den Skalp eines 2200ers an den Gürtel gehängt. Heute kam noch ein Remis gegen einen Spieler ähnlicher Preisklasse hinzu. 4,5 Punkte aus acht Partien, das kann sich wirklich sehen lassen. Wir drücken weiter die Daumen.

13.11.2017: Unser Präsi ist jetzt in der Spur: nach einer überraschenden Niederlage in der zweiten Runde liegt Thomas Spiess bei der Seniorenweltmeisterschaft jetzt wieder im Soll. Gestern gab es einen vollen Punkt, damit  hat Thomas drei Punkte aus sechs Partien. Heute an Brett 23 wieder einen starken Gegner, der Thomas Schwarz-Varianten testen darf. Wir drücken die Daumen!

12.11.2017: Wenn schon unsere Mannschaften keine Erfolge feiern, freuen wir uns wenigstens über die Leistung unseres Jugendtrainers in der Schachbundesliga. Sonnabend holte Dennes Abel gegen den starken Großmeister Ganguly mit Schwarz ein Remis. Sonntag gewann er sogar den ganzen Punkt, ebenfalls gegen einen Großmeister, Ilja Zaragatzki. Allerdings: seiner Mannschaft SF Berlin hat das nichts genutzt. Beide Spiele an diesem Wochenende gingen knapp mit 3,5 zu 4,5 verloren.

12.11.2017: Die vielen Absagen waren nicht zu kompensieren: beide Mannschaften verlieren heute ihre Spiele. Die Erste kommt im Spiel der Landesliga Süd gegen den bärenstarken SV Berenbostel mit 1,5 zu 6,5 unter die Räder. Die Ehre der Mannschaft rettet Darius Rausch, der seinen 250 DWZ-Punkte stärkeren Gegner schlägt und damit für den einzigen vollen Punkt sorgt. 
Die Zweite verliert in der Kreisliga West ihr Spiel beim SK Wennigsen mit 3 zu 5. Im letzten Jahr konnte das gleiche Team noch mit 4,5 zu 3,5 geschlagen werden.
Die Dritte musste ihr Spiel gegen Lehrte in der OMM absagen, weil alle Spieler als Ersatz in den höheren Mannschaften gebraucht wurden.

11.11.2017: Wer unserem Jugendtrainer beim Schachspielen zuschauen möchte, der kann das hier tun. Dennes Abel spielt heute in der Schachbundesliga. Sein Team, die Schachfreunde Berlin, tritt  gegen die Meisterschaftsfavoriten von der SG Solingen an. Dennes hat am vierten Brett Schwarz gegen den indischen Großmeister Surya Shekhar Ganguly. 

10.11.2017: Fünf Spieler für fünf Runden: bei unserem dritten Speedchess-Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal konnte jeder gegen jeden antreten. Im Ergebnis gab es mit Manuel Polnau und Thomas Wemheuer-Linkhof gleich zwei Sieger. 
Im Nachbarraum bewies Peter Dellos, dass bei überraschenden Partien bei uns im Verein nicht immer die Jugend dominiert. In Peters Partie gegen Jan Pubantz setzte sich das Alter durch. Die nächste große Überraschung dieser Vereinsmeisterschaft.

08.11.2017: Und wieder ist ein Landesmeistertitel nach Ricklingen geholt worden. Dieses mal gelang das Torben Schulze, der am Wochenende Niedersächsischer Blitzmeister wurde. Wie auf der Seite des Niedersächsischen Schachverbandes nachzulesen ist, war der Weg dahin spannend. Wir gratulieren dem Titelträger !

07.11.2017: In jüngster Zeit ist der SK Ricklingen ja Stammgast bei Weltmeisterschaften. Ab heute ist das wieder so: bei der Seniorenweltmeisterschaft in Aqui Terme tritt unser Präsi Thomas Spiess an. Aqui Terme klingt mehr nach Urlaub als nach Sport. Wir hoffen, dass Thomas nicht nur das Schachbrett sieht und drücken die Daumen für schöne Partien! 

05.11.2017: Auch am zweiten Spieltag der Jugendlandesklasse Süd gab es für unser U20-Team Sieg und Niederlage. Am Vormittag verlor es gegen Bovenden-Parensen mit 1 zu 3, am Nachmittag gewann das Team mit 3 zu 1 gegen die zweite Mannschaft der Rochade Göttingen.

03.11.2017: Dennes Abel gewinnt unser drittes Blitzturnier. Titelverteidiger Thomas Wemheuer-Linkhof kommt auf Platz zwei und festigt damit seine Führung in der Gesamtwertung der Blitzvereinsmeisterschaft. Christoph Arntz belegt Platz drei. Insgesamt fanden sich acht Blitzspieler im Freizeitheim ein. 
Im Nachbarraum wurde eine Nachholpartie unserer Vereinsmeisterschaft 2017/2018 gespielt. Darius Rausch und Leon Niemann trennten sich remis.

31.10.2017: Die Bezirksmeisterschaft ist beendet und alle unsere Starter haben besser abgeschnitten, als es ihre DWZ erwarten ließ. Besonders stark spielte Jan Pubantz auf. Er wurde Bezirksvizemeister und musste sich nur dem späteren Meister Alexander Izrailev geschlagen geben. Jan war für die Jugendlandesmeisterschaft bereits vorqualifiziert und trat deshalb nicht in seiner Altersklasse, sondern im A-Open an, dem Meisterturnier. Vermutlich kann er jetzt auch bei den Erwachsenen bei der Landesmeisterschaft im Meisterturnier mitspielen, da Bezirksmeister Alexander Izrailev dafür bereits vorberechtigt war.
Auch Leon Niemann hat seinen Platz in der Altersklasse U12 bei der Landesmeisterschaft schon sicher. Er trat im B-Open an und kam auf einen sehr guten vierten Platz. Nach den ersten drei Partien, die er alle gewinnen konnte, sah es sogar noch besser aus. Dann verlor er etwas unerwartet und spielte danach drei Mal remis. Auch eine Form von Konstanz! Richard Pubantz kam in diesem Turnier punktgleich mit Leon auf den siebten Platz.
Darius Rausch konnte sein Ziel erreichen und sich für die Landeseinzelmeisterschaft in der Altersklasse U18 qualifizieren. Dazu reichte ihm ein zweiter Platz, den er im letzten Spiel sicherte. Er konnte seine letzte Partie gewinnen, sein direkter Konkurrent um den zweiten Platz, Tobias Brockmeyer, spielte nur remis. Deshalb fährt Darius jetzt zur Landeseinzelmeisterschaft, Tobias muss darauf hoffen, dass er nachrücken darf.
Auch unser fünfter Starter konnte deutlich mehr als die Hälfte der Punkte holen.  Paul Dupont wurde in der U12 vierter. Auch für ihn reicht das zur Teilnahme an der Landeseinzelmeisterschaft, da Titelträger Leon Zweigait vorberechtigt war und in der U12 drei Startplätze pro Bezirk zusätzlich vergeben werden. 
Ein tolles Turnierergebnis! Wir gratulieren allen Ricklingern für ihren Erfolg.

30.10.2017: Unsere Clubvergangenheit wurde hier in den vergangenen Monaten sträflich vernachlässigt. Damit ist jetzt Schluss. Hier kommt mal wieder eine alte Schachlupe zum Vorschein. Es ist eine Jubiläumsnummer, die 50. Ausgabe vom 12. Juni 1992. Ein Rückblick auf die Geschichte der Schachlupe ist da Pflicht, aber es geht auch um eine Bilanz der abgelaufenen Schachsaison.

27.10.2017: Nur zwei Partien unserer Vereinsmeisterschaft 2017/2018 konnten regulär gespielt werden. Einige Partien wurden abgesagt, weil Spieler an der Bezirksmeisterschaft teilnehmen, eine weitere Partie fiel durch Krankheit aus. In den übrigen Partien setzten sich die Favoriten durch: Manuel Polnau schlug Dieter Berlin und Thomas Spiess schlug Holger Schmidl.

27.10.2017: Die Bezirksmeisterschaft ist gestartet. Fünf unser Mitglieder sind dabei und haben alle schon gepunktet. Jan Pubantz tritt im A-Turnier an, Leon Niemann und Richard Pubantz im B-Turnier. Darius Rausch kämpft in der U18 um Punkte und um die Qualifikation für die Landesmeisterschaft, gleiches gilt für Paul Dupont in der U12. Wir drücken die Daumen.

26.10.2017: Die Zahl unserer Starter bei der Bezirksmeisterschaft hat sich erhöht. Auch Paul Dupont ist jetzt mit dabei - als sechster Starter. Er tritt in der Altersklasse U12 an.

23.10.2017: Nicht immer bekommt man gleich mit, an welchen Brettern Ricklinger so aktiv sind. Anfang Oktober fand in Wernigerode der Deutschland-Cup statt. Unser Präsi trat in der Gruppe der stärksten Teilnehmer an und landete auf einem hervorragenden fünften Platz mit vier Punkten aus sieben Partien. Dabei machte er mit einem eindrucksvollen Sieg dem Turnierfavoriten und Vorjahressieger Jürgen Juhnke vom HSK Lister Turm einen Strich durch die Rechnung. Diese Partie gehört natürlich in unsere Sammlung, samt Analyse des Siegers.

22.10.2017: Das war knapper als gedacht: unsere zweite Mannschaft gewinnt ihr erstes Spiel in der Kreisliga West mit 4,5 zu 3,5 gegen TuS Wunstorf - das gleiche Ergebnis wie in der vergangenen Saison. Wie spannend es war, schreibt Mannschaftsführer Dieter Berlin in seinem Spielbericht.
Unsere Dritte muss zwei Bretter frei lassen und holt ein 2 zu 2 Unentschieden in der OMM.
Die Erste darf noch nicht spielen. Weil der Gegner in einer höheren Mannschaft Schiedsrichter stellen muss, wird ihr erstes Spiel in der Landesliga Süd auf den 17. Dezember verschoben.

21.10.2017: Fünf Starter aus unserem Verein sind bei der Bezirkseinzelmeisterschaft mit dabei. Jan Pubantz startet im A-Turnier, Leon Niemann und Richard Pubantz im B-Turnier, Marcel Niemann im C-Turnier und Darius Rausch in der U18.

19.10.2017: Die zweite Runde unserer Vereinsmeisterschaft 2017/2018 ist ausgelost.

13.10.2017: In einer Nachholpartie unserer Vereinsmeisterschaft 2017/2018 siegte im Familienduell die Jugend: Jan Pubantz schlägt Richard Pubantz. Damit ist die erste Runde gespielt und demnächst wird die Auslosung zur zweiten Runde veröffentlicht.

13.10.2017: Platz eins für den Jüngsten: Jan Pubantz gewinnt die zweite Runde unserer Speedchessmeisterschaft um den  Stefan-Hacks-Pokal und setzt sich damit auch an die Spitze der Gesamtwertung. Auf den weiteren Plätzen folgen Thomas Wemheuer-Linkhof und Titelverteidiger Thomas Spiess.

06.10.2017: Zur zweiten Runde unserer Blitzvereinsmeisterschaft konnte Turnierleiter Dieter Berlin zu seiner Freude ein sehr großes Teilnehmerfeld begrüßen. Elf Mitglieder hatten sich eingefunden. Zum ersten Mal seit langem wurde damit wieder nur eine Runde gespielt. Sieger wurde Torben Schulze mit blütenweißer Weste: 10 Punkte aus 10 Partien.

29.09.2017: Die Vereinsmeisterschaft 2017/2018 hat heute offiziell begonnen. Drei Partien wurden gespielt. Am zweiten Brett verliert Darius Rausch unglücklich in einer Zeitnotphase wegen der berührt-geführt-Regel gegen Manuel Polnau. Außerdem schlägt Heiner Dannenberg Holger Schmidl  und Dieter Berlin gewinnt gegen Jens Heydemann. Zwei Partien müssen noch nachgeholt werden.

29.09.2017: Ab heute findet in Hannover die Deutsche Ländermeisterschaft der Schachjugend statt und im niedersächsischen Aufgebot steht ein Ricklinger: Jan Pubantz ist mit dabei und spielt am fünften Brett.

24.09.2017: Wahlberechtigt waren sie nicht, deshalb konnten unsere Jugendlichen problemlos am Tag der Bundestagswahl in ihre Schachsaison starten. In diesem Jahr spielt unsere U20-Mannschaft in der Landesklasse Süd. Dort stehen an jedem Wochenende zwei Spieltage an. Im ersten Spiel trafen unsere Kids auf Lehrte 4 und unterlagen mit 1 zu 3. Im zweiten Spiel hieß der Gegner dann Lehrte 3. Hier gab es einen 3 zu 1 Sieg, so dass unser Team sich erst einmal im Mittelfeld platziert hat. Ein guter Auftakt.

22.09.2017: Offiziell hat unsere Vereinsmeisterschaft noch gar nicht begonnen, da gibt es schon den ersten Paukenschlag. In einer vorgezogenen Partie der ersten Runde unterliegt Titelverteidiger Thomas Spiess mit Weiß dem jüngsten Teilnehmer, Leon Niemann. Thomas hat die ganze Partie über Vorteil, doch Leon verteidigt sich zäh. Am Ende unterlässt Thomas einen wichtigen Verteidigungszug und muss nach Leons Antwort sofort aufgeben. 
In einer zweiten vorgezogenen Partie gewinnt Peter Dellos gegen Jörg Vespermann, womit sich auch hier Schwarz durchgesetzt hätte. 
Das wird eine spannende Meisterschaft. Mal sehen, ob im Vorstand jetzt die Frage auftaucht, dass das leistungsorientierte Jugendtraining bei Dennes Abel vielleicht doch des Guten etwas zu viel ist :-).

18.09.2017: Die Vereinsmeisterschaft 2017/2018 kann starten. Wieder hat unser Turnierleiter Dieter Berlin durch kräftige Werbemaßnahmen ein starkes Feld zusammenbekommen. Wie im vergangenen Jahr treten 14 Spieler an. Wir hoffen, dass dieses Mal alle bis zum Schluss durchhalten. Viele Teilnehmer aus dem vergangenen Jahr sind erneut dabei. Zum Glück haben sich die DWZ-Zahlen verändert, so dass die Startpaarungen nicht völlig identisch mit denen vom vergangenen Jahr sind. Die Auslosung findet sich hier.

18.09.2017: Am kommenden Freitag, 22. September, findet kein Jugendtraining in der Einsteigergruppe von Dieter Berlin statt.

18.09.2017: Bei der Langenhagener Stadtmeisterschaft hat Leon Niemann die Farben unseres Vereins erfolgreich vertreten. Nachdem er  Björn Zweigait (DWZ 1.694) und Stephan Kobs (DWZ 1.881) jeweils ein Remis abtrotzte, ist er mit 3,5 aus 5 gespielten Partien noch ungeschlagen. Eine Runde musste er leider aus terminlichen Gründen kampflos abgeben. In der letzten Runde am 23.9. trifft er auf Andreas Herrmann (DWZ 2.119), derzeit Spitzenreiter Turnier.

17.09.2017: Das war ein Auftakt nach Maß: zum ersten Mal seit langer Zeit nehmen wir wieder am Pokalwettbewerb des niedersächsischen Schachverbandes teil. Unser Team musste im ersten Spiel nach Braunschweig fahren und gegen das Team der starken Königsspringer Braunschweig antreten. Doch unsere Mannschaft behielt die Oberhand: mit 3 zu 1 wurde gewonnen, bei zwei Siegen und zwei Remis. Die vollen Punkte holten unser Jüngster, Jan Pubantz und der Rückkehrer, Altmeister Christoph Arntz. Manuel Polnau und Richard Pubantz spielten remis. Gratulation dem ganzen Team! 

08.09.2017: Volles Haus bei der ersten Runde unserer Speedchess-Meisterschaft um den Stefan-Hacks-Pokal. Zehn Spieler fanden sich ein, darunter ein Gast. Und eine Tendenz unserer diesjährigen Schachsaison zeichnet sich ab: es gewinnen Spieler, die bislang in der entsprechenden Turnierart noch keinen Titel errungen haben. Dieses Mal setzte sich Manuel Polnau mit einem Punkt Vorsprung durch vor jan Pubantz. Titelverteidiger Thomas Spiess schaffte es auf Rang drei. Im ersten Turnier unserer  Blitzvereinsmeisterschaft war es Christoph Arntz, der den Sieg holte. Das verspricht Spannung für diese Saison.

05.09.2017: Wir konnten unseren WM-Blog noch um einen Artikel aus der heutigen HAZ ergänzen.

02.09.2017: Richard hat die letzten Eindrücke aus Brasilien geschickt. Damit ist der WM-Blog abgeschlossen.

31.08.2017: Inzwischen hat Richard seinen Bericht ergänzt. Wir haben alles im WM-Blog aufgezeichnet.

31.08.2017: Heute um 14 Uhr unserer Zeit spielt Jan seine letzte Partie bei der Weltmeisterschaft. Wir drücken die Daumen für einen erfreulichen Abschluss. Am Ende ist es ein Remis. Mehr im WM-Blog,

30.08.2017: Ein Sieg und eine Niederlage kommen für jan dazu. Mehr im WM-Blog.

28.08.2017: Dieses Mal ging es schief. Gegen zwei starke Gegner verliert Jan zwei Mal. Mehr im WM-Blog

27.08.2017: Mal wieder ein Sieg für Jan. Mehr im WM-Blog.

26.08.2017: Richard Pubantz hat den Ruhetag in Brasilien genutzt, um uns detailliert über die bisherigen Erlebnisse zu informieren. Alles über Fahrt und erste Turnierphase findet sich im WM-Blog.

25.08.2017: Während Jan in Brasilien Ricklingen bei der Weltmeisterschaft vertritt, starten wir in die neue Saison. Traditionell bildet den Auftakt die erste Runde der Blitzvereinsmeisterschaft. In diesem Jahr trat dazu ein alter Bekannter an: Christoph Arntz, der Mann, der die Mitgliedsnummer 0001 trägt. Das war am Ende auch seine Platzierung im Turnier, vor Thomas Wemheuer-Linkhof und Thomas Spiess.

25.08.2017: Jan spielt wieder remis. Mehr im WM-Blog.

24.08.2017: Remis gegen die Nummer drei der Setzliste: Neues im WM-Blog.

23.08.2017: Sieg in der Nachmittagspartie für Jan. Mehr im WM-Blog.

23.08.2017: Remis in der zweiten Partie. Mehr im WM-Blog.

22.08.2017: Jan hat seine erste Partie gewonnen. Mehr im WM-Blog.

22.08.2017: Es geht los. Heute startet Jans erste Partie bei der Weltmeisterschaft. Wir drücken die Daumen. Fotos im WM-Blog.

20.08.2017: Es gab schon sehr viele sportliche Erfolge in unserem Verein. Auch Teilnahmen bei offenen Weltmeisterschaften hatten wir dank unserer spielaktiven Senioren schon. Zum ersten Mal spielt aber ein Ricklinger bei einer Weltmeisterschaft, für die er sich erst qualifizieren musste: Jan Pubantz ist heute mit seinem Vater Richard nach Brasilien aufgebrochen, wo er die deutschen Fahnen bei der Jugendweltmeisterschaft in der Altersklasse U12 in Poços de Caldas vertritt. Im Starterfeld rangiert er auf Platz 17 unter 94 Teilnehmern. Rechtzeitig erschien noch ein großer Artikel in der Neuen Presse über ihn.
Wir hoffen auf viele Berichte aus Brasilien und werden sie in unserem WM-Blog veröffentlichen.
Finanziert wird die Reise zu ganz wesentlichen Teilen von der Lotto-Sportstiftung und der Neue-Presse-Sportstiftung.

13.08.2017: In gewisser Weise war es ein Ricklinger Doppelsieg: bei der Niedersächsischen Chess960-Meisterschaft gewann Dennes Abel  hauchdünn vor Torben Schulze. Den Meistertitel konnte damit Torben erringen, denn Dennes möchte in diesem Jahr wieder Schachbundesliga spielen und ist deshalb aktiv bei den Schachfreunden Berlin gemeldet. Wir gratulieren Beiden !
Mit Leon Niemann und Darius Rausch waren noch zwei weitere Ricklinger am Start. Damit waren wir nach Veranstalter SK Lehrte gemeinsam mit Bremen West der Verein mit den meisten Teilnehmern.


Nico Stelmaczyk, Dennes Abel, Heinrich Bedürftig, Torben Schulze (v.l.n.r.)

09.08.2017: Der Terminkalender für die laufende Saison ist jetzt online.

06.08.2017: Wieder wurden unsere Farben auswärts gut vertreten, dieses Mal von zwei Familien. Vater und Sohn Pubantz sowie Vater und Sohn Niemann spielten bei der 12. Harburger Stadtmeisterschaft, die in unterschiedlichen Spielstärkegruppen ausgetragen wird. Jan Pubantz erreichte Platz 2 in Gruppe B, Richard Pubantz gewann die Gruppe E, Leon Niemann kam hier auf den vierten Platz und Marcel Niemann kam auf den zweiten Platz in der Gruppe I. Dokumentiert ist die Teilnahme auf Fotos:

Training, wo immer es geht !


Das nennt man wohl eine Gewinnstellung: Jans Sieg in Runde zwei.

20.07.2017: Auch beim traditionellen Werner-Ott-Open des SK Kreuzberg sind zwei unserer Mitglieder dabei. Dennes Abel, der jetzt wieder für die SF Berlin antritt, mischt vorne mit, musste heute aber leider im Kampf um Platz ein eine schmerzliche Niederlage einstecken. Jan Pubantz kämpft im Mittelfeld.

15.07.2017: Und wieder sind ein paar Ricklinger unterwegs, um die Farben unseres Vereins bei einem Turnier zu vertreten. Bei den Vellmarer Schachtagen tritt Leon Niemann im B-Open an, Marcel Niemann im C-Open. Dabei hatten beide  einen brillianten Start mit drei aus vier.

09.07.2017: Der 1. Peiner Schachkongress ist beendet und unsere drei Teilnehmer haben gepunktet. Jan wird ohne Niederlage 10., Leon mit zwei Punkten 38. und Richard mit der gleichen Punktzahl 44.
In der dritten Runde traf Leon auf den Präsidenten des niedersächsischen Schachverbandes, Michael S. Langer, und trotzte ihm ein Remis ab. Die Stellung auf dem Foto von Marcel Niemann sieht schon danach aus. 


Jan konnte in dieser Runde ebenfalls ein Remis erkämpfen. Sein Gegner brachte immerhin eine DWZ von 2190 mit ans Brett und konnte mit dem Partieausgang sogar zufrieden sein, wie das Foto zeigt:

07.07.2017: Es sind mal wieder einige unserer Mitglieder bei Schachturnieren aktiv: Jan und Richard Pubantz, sowie Leon Niemann spielen beim 1. Peiner Schachkongress, der im Rahmen der Grand-Prix-Serie des niedersächsischen Schachbunds ausgetragen wird. Nach vier Runden liegt Jan mit 2,5 Punkten auf Rang neun, nur einen halben Punkt hinter den Spitzenreitern. Leon hat anderthalb Punkte erkämpft, Richard einen.
Darius Rausch tritt im A-Open des VMCG-Schachfestivals in Lüneburg an. Er hat seine erste Partie verloren.

30.06.2017: Die letzte Partie unserer Vereinsmeisterschaft ist gespielt. Thorsten Hapke schlägt Jörg Vespermann. Damit gibt es diesen Endstand.

23.06.2017: Wir tragen eine Nachricht nach, die uns vor einiger Zeit erreichte: unser Neu-Mitglied Leon Niemann hat an einem Talentsichtungstraining des Bundesnachwuchstrainers teilgenommen und im abschließenden Turnier einen hervorragenden fünften Platz belegt. Dabei ließ er Spieler, die dann bei der Deutschen Meisterschaft seiner Altersgruppe weit vorne landeten, hinter sich. 

23.06.2017: In einer Nachholpartie zur Vereinsmeisterschaft schlägt Jörg Vespermann Jens Heydemann.

18.06.2017: Jan hat für uns seine letzte Partie bei der Deutschen Meisterschaft kommentiert und zeigt, wie es ihm gelang, den deutlich stärker eingestuften Gegner zu besiegen: gute Eröffnungskenntnis - Dennes hatte ihm die Variante, die aufs Brett kam, vor längerer Zeit gezeigt - und ein gehöriges Maß Coolness. Vor der Partie war Jan etwas aufgeregt, hat er erzählt, aber während der Partie hat er nur an die besten Züge gedacht und keinen Moment, dass es um den Meistertitel geht.

18.06.2017: In einer Nachholpartie zur Vereinsmeisterschaft schlägt Geoffrey Meric in seiner letzten Partie im SK Ricklingen Thorsten Hapke. Geoffrey zieht mit Familie nach Südkorea.

17.06.2017: Jan fährt zur Weltmeisterschaft: Es war Jans großer Traum nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft, doch eine Hürde schien unüberwindlich: die Kosten. Jetzt haben wir die Förderzusage zweier Stiftungen bekommen. Die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung und die Neue-Presse-Sport-Stiftung übernehmen den Großteil der fälligen Summe. Damit kann Jan, begleitet von seinem Vater, am 20. August mit einer Jugenddelegation des Deutschen Schachbundes zur Weltmeisterschaft nach Pocos de Caldas in Brasilien aufbrechen. 

17.06.2017: Wie stets am Ende der Saison ziehen wir eine DWZ-Bilanz und stellen fest: in der Summe hat unser Verein in der vergangenen Spielzeit 904 DWZ-Punkte hinzugewonnen. Das geht vor allem auf das Konto unserer Jugendlichen: Jan Pubantz legt um 271 Punkte zu, Darius Rausch um 260 und Neumitglied Leon Niemann um 178.

16.06.2017: Der SK Ricklingen hat einen neuen 2000er. Manuel Polnau hat die magische DWZ-Grenze genommen und liegt jetzt bei DWZ 2009, dank seiner hervorragenden Leistung beim Open des Bezirks Hannover.

16.06.2017: Die Pokale sind überreicht: wie es sich für einen richtigen Saisonabschluss gehört, wurden am letzten Spieltag vor den Sommerferien die Turniersieger geehrt. Thomas Wemheuer-Linkhof erhielt erneut den Siegerpokal des Blitzmeisters, Thomas Spiess sicherte sich wieder den Stefan-Hacks-Pokal für den Speedchessmeister. Einen neuen Titelträger gab es in der Vereinsmeisterschaft: auch hier konnte Thomas Spiess den Titel gewinnen.
Im Mittelpunkt standen aber zwei Jugendliche: Jan Pubantz, der frischgekürte Deutsche Meister U12, bekam vom Verein etwas, was ihm bislang noch fehlte: ein Turnierschachbrett. Geoffrey Meric, gleichfalls Teilnehmer an der Deutschen Meisterschaft, verlässt den Verein, weil die Familie nach Südkorea zieht. Zum Abschied erhielt Geoffrey einen in Glas gravierten Springer. Mit ihm wurde Vater Sebastien verabschiedet. Beide werden uns fehlen! Der dritte Teilnehmer an der Deutschen Meisterschaft, Leon Niemann, erhielt in Abwesenheit einen Kalender mit Schachaufgaben aus berühmten Partien.

Ein Turnierbrett für den Deutschen Meister U12 Jan

Ein Springer in Glas gelasert als Abschiedsgeschenk für Geoffrey

12.06.2017: Nachzutragen sind zwei Meistertitel unserer vereinsinternen Wettbewerbe, die bislang nicht veröffentlicht wurden. Und in beiden Fällen ist der Titelträger der gleiche: unser Präsi Thomas Spiess. Er gewinnt nicht nur die Vereinsmeisterschaft, durch einen Sieg gegen Peter Dellos in der letzten Runde, sondern auch den  Stefan-Hacks-Pokal, unsere Speedchessmeisterschaft. Dort gewinnt er souverän das neunte und letzte Turnier und damit den Titel.

10.06.2017: Wieder daheim: unser Deutscher Meister Jan Pubantz ist inzwischen wieder zurückgekehrt und wurde bereits von einigen Vereinsmitgliedern freudig begrüßt. Die konnten auch den Pokal in Augenschein nehmen, dessen Aussehen in keiner Beziehung zu seiner Bedeutung steht:

10.06.2017: Zur Zeit läuft die Siegerehrung der Deutschen Meisterschaft. Die kann man hier (https://www.twitch.tv/deutscheschachjugend) verfolgen.
Wer sich die Siegerehrung der U12 noch einmal anschauen möchte. Sie findet sich hier, Jan erscheint beim Timecode 7'32".

10.06.2017: Wer sich noch etwas mit Jans Erfolg beschäftigen möchte, der kann sich die Live-Kommentierung von einigen Phasen der Partie ansehen. Um Jans Sieg geht es ab Minute 17'47", ab 1:57' und ab 2:49'. 

10.06.2017: Und noch eine Deutsche Meisterschaft mit Ricklinger Beteiligung hat heute stattgefunden: die Blitzmannschaftsmeisterschaft. Für unser Team war schon vorher klar, dass Dabeisein alles ist. Um einen nennenswerten Erfolg zu erwarten, war die Gegnerschaft zu stark. Wenigstens nicht Letzter, heißt jetzt das Fazit. Unser Team kommt mit drei Siegen und drei Unentschieden auf den vorletzten Platz. Angesichts der Konkurrenz ist das einen Glückwunsch wert !

10.06.2017: Unglaublich: Jan hat es geschafft. Er ist Deutscher Meister der U12. In einer Meisterpartie setzt er seinen starken Gegner mit Weiß von Anfang an unter Druck und steht schon in der Eröffnung besser. Jan setzt stark fort, übersieht dann aber einen schnellen Sieg durch Damengewinn. Trotzdem behält er die Oberhand und wickelt später in ein gewonnenes Turmendspiel ab, das er sicher nach Hause bringt. Eine ganz starke Leistung in einem Spiel, in dem es nur "Alles oder Nichts" gab. Denn nur ein Sieg gegen Alexander Krastev konnte den Titel bringen. Bei einem Unentschieden hätten die Buchholzpunkte den Ausschlag zugunsten des Gegners gegeben.
Jetzt darf Jan die deutschen Farben bei der Jugendweltmeisterschaft in Brasilien vertreten.
Der Titel ist auch ein Erfolg von Trainer Friedmar Schirm, der Jan vor Ort betreut hat und sich eng mit Heimtrainer Dennes Abel abgestimmt hat. Die Konstellation hat etwas von einem Drei-Generationen-Erfolg, denn Friedmar hat schon Dennes als Jugendlichen trainiert und damit doppelten Anteil an Jans Erfolg. Und auch Torben Schulze kann sich diesen Titel ans Revers heften, da er die Trainingsgruppe mit Jan im letzten halben Jahr geleitet hat. Gratulation an den Sieger und an alle, die ihn zum Sieg geführt haben. 
Auch
Leon konnte seine letzte Partie gewinnen, so dass das Turnier für ihn noch einen versöhnlichen Abschluss fand. Geoffrey beendete das Turnier mit einem Unentschieden. 
Schon gestern konnte Lara Schulze vom SK Lehrte den Meistertitel in der U16w sichern. Ein Erfolg, der ebenfalls auf das Konto von Dennes Abel geht, der Lara in unserer Trainingsgruppe mittrainiert hatte und auch ihr Heimtrainer ist.

09.06.2017: Grandios: Nach seinem Sieg am Nachmittag liegt Jan im U12-Turnier der Deutschen Meisterschaft mit 7,5 Punkten an der Spitze und muss sicher morgen gegen den punktgleichen Alexander Krastev, einen der Turnierfavoriten, antreten. Fünf andere Spieler liegen einen halben Punkt dahinter. Das läuft also auf ein richtiges spannendes Finale hinaus. 
Am Morgen haben
Geoffrey und  Leon  schon gewonnen. Alles weitere hier.

09.06.2017: Das Spitzenfeld in der U12 hat sich auf fünf Spieler vergrößert und Jan ist weiterhin vorne dabei. Das schildert Marcel Niemann in seinem Bericht zum fünften Spieltag der Deutschen Jugendmeisterschaft.

08.06.2017: Jan ganz vorne: bei der Deutschen Meisterschaft hat sich Jan nach zwei Siegen auf Platz 2 katapultiert. Heute früh spielt er gegen den punktgleichen Ersten Ruben Lutz. Die Partie ist live zu verfolgen. 
Mehr zum vierten Spieltag in Marcels nächstem Bericht.

07.06.2017: Marcels nächster Bericht von der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft ist online.

01.06.2017: Für die Schachjugendlichen steht ab Pfingstsonnabend der Saisonhöhepunkt bevor. Vom 3. bis 11. Juni wird die Deutsche Meisterschaft gespielt und aus unserem Verein sind drei Teilnehmer dabei. Jan Pubantz tritt in der Altersklasse U12 an und ist an Position sechs gesetzt, Geoffrey Meric spielt in der U14 mit dem Setzlistenplatz 29 bei 48 Teilnehmern. Außerdem tritt unser Neumitglied Leon Niemann im A-Open an als 103. der Setzliste bei 161 Teilnehmern. Lukas Schulze aus unserer Trainingsgruppe ist im B-Open dabei. Einen Vorbericht findet man auf der Seite der Niedersächsischen Schachjugend. Marcel Niemann hat sich bereit erklärt, für uns vom Turnier zu berichten, so dass wir aktuell mitverfolgen können, was unsere Kids zustande bringen. Wir drücken allen schon jetzt kräftig die Daumen!

31.05.2017: Erfolg beim Bezirksopen: Torben Schulze gewinnt das Turnier, das früher unter dem Namen Regions-Einzelmeisterschaft stattfand. Torben war als Setzranglistenerster in das Turnier gegangen und siegte mit einem halben Buchholz-Punkt Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Alexander Izrailev. Auch auf Platz drei landete ein Ricklinger. Manuel Polnau platzierte sich einen halben Punkt hinter den beiden Spitzenreiten und mit einem Punkt Vorsprung vor einem breiten Verfolgerfeld. Für Manuel ein großer Erfolg, denn in der Setzliste war er wesentlich weiter hinten platziert.   

20.05.2017: Eine der spannendsten Vereinsmeisterschaften der jüngeren Vereinsgeschichte geht in die entscheidende Phase. In der letzten Runde wird sich entscheiden, wer neuer Titelträger ist. Dass es ein neuer Meister wird, steht schon fest, denn der Seriensieger der letzten Jahre, Christian Regert, ist nicht angetreten. Und Vorjahressieger Geoffrey Meric hat keine Chance mehr auf den Titel. 
Die besten Chancen hat zur Zeit der Präsi: Thomas Spiess führt die Tabelle mit fünf  Punkten an, nachdem er in der letzten Partie Manuel Polnau schlagen konnte. Dieser und Jan Pubantz liegen einen halben Punkt zurück und können bei einem eigenen Sieg und einem Straucheln von Thomas Spiess und dem jeweiligen Konkurrenten auch noch auf den Meisterpokal hoffen. Am 26.5. werden die entscheidenen letzten Partien ausgetragen.

19.05.2017: Die Mitgliederversammlung für das Geschäftsjahr 2015/2016 konnte gestern nachgeholt werden. Zum Vorsitzenden wurde erneut Thomas Spiess gewählt, alter und neuer Außenspielleiter ist Dieter Berlin. Auch Materialwart Jens Heydemann wurde in seinem Amt bestätigt. Neuer Kassenprüfer ist Dennes Abel, da die Amtszeit von Richard Pubantz ausgelaufen ist. Alle Entscheidungen fielen einstimmig.

14.05.2017: Im letzten Saisonspiel der Bezirksmannschaftsmeisterschaft verliert unser U20-Team mit 1 zu 2 gegen Springe.

08.05.2017: Große Ehre für den SK Ricklingen: unsere Mannschaft darf bei der Deutschen Blitzmeisterschaft antreten. Wir sind als Nachrücker eingeladen. Die Meisterschaft findet am 10. Juni 2017 in Herford statt. Es ist das erste Mal seit über zehn Jahren, dass ein Ricklinger Team wieder bei einer Deutschen Meisterschaft dabei ist. Zuletzt gelang das unserer U12-Mannschaft im Jahr 2006.

07.05.2017: Saisonziel erreicht: unsere Erste hat im letzten Saisonspiel in der Verbandsliga Süd souverän den Aufstieg klargemacht. Gegen den SV Laatzen gab es ein souveränes 6 zu 2. Verfolger HSK Lister Turm 2 konnte damit nach Brettpunkten auf den zweiten Platz verwiesen werden. Die begeisterte Saisonzusammenfassung des Mannschaftskapitäns findet sich hier.
Auch unsere Zweite konnte ihr letztes Spiel in der Kreisliga West gewinnen. Zwar trat das Team nur zu siebt an, doch das war beim Gegner SK Rinteln 2 nicht anders. Am Ende hieß es 4,5 zu 3,5 für uns. An den vorderen Brettern wurden die Punkte geteilt, an den hinteren gewannen wir. In der Schlusstabelle liegen wir auf Platz 4, einen halben Brettpunkt hinter dem Dritten Wunstorf.
Beschämend sind andere Partien in der Kreisliga: Stolzenau 2 tritt gegen WB Eilenriede nicht an und schenkt damit dem Gegner acht Punkte. Eldagsen lässt vier Bretter frei und gönnt Eystrup dadurch ein 5 zu 3. Eystrup ist so mit einem Brettpunkt Vorsprung Meister vor Eilenriede, das jetzt in einen Stichkampf um den Aufstieg in die Bezirksklasse muss. Gut, dass wir zu Saisonbeginn einen sicheren Sieg verschenkt haben, denn sonst wären wir punktgleich mit den beiden Ersten gewesen und hätten uns möglicherweise über die Wettbewerbsverzerrung geärgert, wenn die Brettpunkte zu unseren Ungunsten über den Aufstieg entschieden hätten. 

05.05.2017: Der erste Meister dieser Saison steht fest. Thomas Wemheuer-Linkhof gewinnt zum siebenten Mal hintereinander die Blitzmeisterschaft unseres Vereins. Er belegt beim abschließenden neunten Turnier den zweiten Platz hinter Torben Schulze und kann durch die gewonnenen Punkte den bisher führenden Thomas Spiess noch abfangen, weil dieser ein Streichergebnis hinnehmen muss. Gratulation dem neuen Meister!

01.05.2017: Unser Terminplan ist aktualisiert.

30.04.2017: Unsere Jugendmannschaft gewinnt in der Bezirksklasse ihr Nachholspiel gegen die zweite Mannschaft des SV Springe mit 2 zu 1.  

29.04.2017: Zwei Ricklinger spielen beim Ihme-Cup in Hannover mit. Jan Pubantz und Vater Richard. Nach drei Partien hat der Sohn zwei Punkte, der Vater einen. Insgesamt werden fünf Runden gespielt.

28.04.2017: In einer Nachholpartie unserer Vereinsmeisterschaft  spielen Thomas Wemheuer-Linkhof und Thorsten Hapke remis. Auf die Tabelle hat das kaum Auswirkungen.

23.04.2017: Ein Remis gegen den Spitzenreiter - das ist eigentlich ein akzeptables Ergebnis. Trotzdem überwog bei unserer Zweiten nach dem Spiel in der Kreisliga West gegen den Eystruper SK heute die Enttäuschung. Denn das 4 zu 4 Unentschieden war zu wenig, um die theoretische Chance auf den Aufstieg zu bewahren. Und es wäre auch nicht nötig gewesen, denn eine Partie wurde durch einen unmotivierten Dameneinsteller verloren und eine zweite durch einen Rechenfehler. 
Unsere
Erste gewinnt dagegen ihr Spiel in der Verbandsliga Süd gegen den Tabellenletzten Hannover 96 II standesgemäß mit 8 zu 0. Ärgerlich ist vor allem, dass der Gegner gleich vier  Bretter frei lässt. Eigentlich stellt man sich das Schach-Wochenende ja anders vor. Unser Team benötigt jetzt einen Sieg im letzten Spiel gegen Laatzen, dann ist der Aufstieg erreicht.

21.04.2017: Thomas Spiess gewinnt das achte Speedchess-Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal. Auf den weiteren Plätzen gibt es einige Überraschungen. Alle Ergebnisse finden sich hier.

In einer Nachholpartie unserer
Vereinsmeisterschaft kann Manuel Polnau das Duell der punktgleichen Spitzenreiter gegen Jan Pubantz für sich entscheiden. Manuel liegt jetzt in der Tabelle alleine mit einem halben Punkt Vorsprung an der Spitze. Zwei Runden sind noch zu spielen.

14.04.2017: Und auch der zweite Titel ist errungen: Geoffrey gewinnt seine letzte Partie und ist damit Landesmeister der Altersklasse U14. Gratulation!
Auch seine letzte Partie war noch einmal ein Auf und Ab der Gefühle. Zwischenzeitlich sah seine Stellung sehr gefährdet aus. Gleichzeitig fuhr sein ärgster Konkurrent Torben Knüdel einen Sieg ein. Selbst bei einem Remis hätte Geoffrey ins Stechen gemusst. Doch wieder schaffte er es, unter Druck kühlen Kopf zu behalten und sich zu befreien. Er startete selbst einen Königsangriff und gewann: Landesmeister mit achteinhalb Punkten aus neun Partien: das ist grandios !
Auch
Jan hat seine letzte Partie gewonnen und damit zehneinhalb Punkte aus elf Partien geholt. Ebenfalls überzeugend !
Damit ist diese Landesmeisterschaft für unseren Verein die erfolgreichste seit 2006. Und: der SK Ricklingen ist mit zwei Meistertiteln der erfolgreichste Verein dieser Meisterschaft.
Nachzutragen sind noch die übrigen Ergebnisse: 
Darius
verliert die letzte Runde und landet auf Rang 17, seine DWZ steigert sich kräftig. 
Richard
gewinnt im Open seine letzte Partie und wird Achter.
Sebastien verliert die letzte Partie und endet auf Rang 34.
Leon und Lukas aus unserer Trainingsgruppe erreichen in der U12 beide ein hervorragendes Ergebnis mit Platz 4 und 5, wobei Leon nur hauchdünn nach Feinwertung hinter dem Drittplatzierten liegt.
Nicht nur die Meistertitel, sondern auch diese Platzierungen zeigen, welch gute Arbeit unsere Trainer leisten: der Dank geht daher an Dennes Abel und Torben Schulze für die Leistungsgruppen und an Dieter Berlin, der in der Einsteigergruppe die Grundlagen für die Erfolge legt!

13.04.2017: Das 28. Ricklinger Osterblitz-Turnier ist beendet und erneut heißt der Sieger Alexander Izrailev. Er ist damit der absolute Rekordsieger. Bei 13 Teilnahmen hat er das Turnier elf Mal gewonnen. Alle Einzelheiten zum Turnier in diesem Jahr finden sich hier. Im nächsten Jahr am Gründonnerstag steigt das 29. Ricklinger Osterblitz.

13.04.2017: Wir sind Landesmeister ! - Na ja, genauer natürlich: Jan ist Landesmeister. Durch einen Sieg in seiner zehnten Partie gegen Lukas Schulze liegt Jan jetzt uneinholbar mit anderthalb Punkten an der Spitze des Feldes. Auch bei einer Niederlage im letzten Spiel kann er den Landesmeistertitel nicht mehr verlieren. Gratulation! Das war eine eindrucksvolle Leistung!
Auch Leon aus unserer Trainingsgruppe konnte seine Partie gewinnen und kämpft um Platz 2 bis 4 im Abschlussklassement. 

13.04.2017: Die Führung hält: sowohl Jan, als auch Geoffrey konnten ihre Partien am Vormittag gewinnen.
Geoffrey geriet in seiner Partie erneut in Nachteil. Doch seine Gegnerin spielte ihren Königsangriff nicht korrekt, so dass sich Geoffrey befreien konnte und seinerseits im Königsangriff nach einem gegnerischen Fehler zum Erfolg kam. Geoffreys ärgster Verfolger, Torben Knüdel, kam ebenfalls zu einem Sieg, so dass Geoffrey in der letzten Partie morgen gewinnen muss, um ganz sicher Landesmeister zu sein.
Jan führt nach seinem Sieg mit anderthalb Punkten, da sein Verfolger Sören Evering gegen Lukas Schulze gewann. Jan muss noch zwei Partien bis zum Meistertitel spielen. 
In der U18 verlor Darius, genau wie Richard im Open. Sebastien dagegen konnte heute Vormittag gewinnen. 

12.04.2017: Die Tabellen in der U12 und der U14 haben die Schönheit des vergangenen Tages bewahrt: weiterhin liegen zwei Ricklinger vorn, Jan mit deutlichem Vorsprung von anderthalb Punkten in der U12 und Geoffrey mit einem halben Punkt in der U14.
Allerdings musste Geoffrey ganz schön kämpfen, um diesen Vorsprung zu halten. Sein Gegner am Nachmittag erwies sich als äußerst zäh, die Partie dauerte fünf Stunden. Geoffrey hatte lange Zeit eine Mehrqualität, doch die zum Sieg zu verwerten, war gar nicht so einfach. Am Vormittag hatte er ebenfalls gewonnen: zwei Partien, zwei Punkte am heutigen Tag, das kann sich sehen lassen.
Jan musste heute nur einmal ran und konnte seine Partie mit Schwarz gewinnen.
In der U18 konnte Darius endgültig beweisen, dass er völlig zurecht in diesem Turnier spielt. Am Vormittag schlug er Markus Yang, der ihm bei der Bezirksmeisterschaft den Qualifikationsplatz noch weggeschnappt hatte. Am Nachmittag kam ein weiterer Sieg hinzu, so dass Darius jetzt mit 3,5 Punkten aus sieben Partien auf dem 12 Platz liegt.
Im Open erkämpfte Richard ein Remis, Sebastien verlor.
Unsere beiden Trainingsgäste Leon und Lukas gewannen heute ihre Partie. Leon liegt in der U12 damit auf dem dritten, Lukas auf dem fünften Platz.

11.04.2017: Vielleicht war das heute der wichtigste Tag des Turnieres. Für unsere beiden Spitzenspieler ist er jedenfalls gut ausgegangen.
Geoffrey musste nur eine Partie spielen. Sein Gegner war der an Nummer eins gesetzte Jan Helmer, der aber gegen Geoffreys gestrigen Gegner Torben Knüdel schon verloren hatte. Geoffrey hatte Schwarz und kam schlecht aus der Eröffnung heraus. Jan fand eine versteckte Kombination und hatte plötzlich zwei Bauern mehr. Doch Geoffrey schaffte es, Gegenspiel zu kreieren und fand seinerseits ein Turmopfer, das den Gegner vor die Wahl stellte, den Turm zurückzugeben oder Matt zu gehen. Die Kombination stellte das materielle Gleichgewicht wieder her und die Partie endete remis. Geoffrey führt jetzt mit einem halben Punkt Vorsprung und dem guten Gefühl, dass er die Partien gegen die beiden nächstplatzierten Spieler schon hinter sich hat.
Für Jan lief der heutige Tag noch ein wenig erfolgreicher. Am Morgen musste er gegen Leon aus unserer Trainingsgruppe antreten und holte den ersten vollen Punkt. Am Nachmittag hieß der Gegner Jeremy Hommer. Vor dem Turnier schien das der stärkste Verfolger von Jan zu sein, doch er verlor in der ersten Runde gegen einen schwächeren Gegner. Jeremy konnte sich dann zwar wieder an die Spitzengruppe herankämpfen, doch gegen Jan zog er heute den Kürzeren. Da gleichzeitig Leon remis spielte gegen Jans ärgsten Konkurrenten Sören Everding, führt Jan das Feld jetzt mit einem halben Punkt Vorsprung an und hat gegen die drei Nächstplatzierten schon gespielt. 
In der U12 und der U14 führen unsere beiden Ricklinger also mit je einem halben Punkt Vorsprung.
In der U18 hatte Darius keinen so erfreulichen Tag, er verlor seine Partie am Vormittag.
Im Open konnte Richard seine Partie gewinnen, Sebastien verlor dagegen.
Lukas aus unserer Trainingsgruppe glückte in der U12 am Nachmittag ein Sieg, am Vormittag hatte er remis gespielt. 

10.04.2017: Am Ende des dritten Tages der Landeseinzelmeisterschaft hat einer unserer Starter noch eine blütenweiße Weste, einer hat einen klitzekleinen Fleck darauf und die anderen freuen sich über die Punkte, die sie an den Vortagen gewonnen haben. 
Der Spieler mit der blütenweißen Weste ist Geoffrey, der heute auch seine vierte Partie gewann. Sein Gegner war Torben Knüdel, was insofern ein apartes Aufeinandertreffen war, als beide schon bei der letzten Landeseinzelmeisterschaft gegeneinander gespielt hatten. Damals war es die letzte Runde und Geoffrey hätte ein Remis zum Meistertitel gereicht. Er spielte aber sein gewohntes Kampfschach, kam irgendwann von der Siegesstraße ab und musste am Ende die Partie verloren geben und den Meistertitel Jacob von Estorff überlassen. Heute war die Revanche fällig. Geoffrey hatte wieder Weiß, es kam wieder Französisch aufs Brett. Dieses Mal stand Torben lange besser, hatte zwei Bauern mehr, Geoffrey fehlte die Kompensation. Doch nach ein paar unpräzisen Zügen konnte Geoffrey einen Angriff vom Zaun brechen, der ihm den Sieg brachte. Er führt jetzt die Tabelle mit einem vollen Punkt Vorsprung an.
Der Spieler mit dem kleinen Fleck auf der Weste ist Jan, denn er spielte heute remis. Auch seine Partie hätte eine schöne Revanche für ein unglückliches Ende der letzten Meisterschaft sein können. Damals hatte er seinen heutigen Gegner Sören Everding im Hauptturnier  geschlagen, musste dann aber Punkte lassen und lag am Ende des Turniers mit Sören nach sämtlichen Feinwertungen gleichauf auf dem ersten Platz. Es kam zum Stichkampf, den Sören glücklich gewann, so dass Jan nur der Vizemeistertitel blieb. Heute einigten sich beide imi Hauptturnier auf remis, was bedeutet, dass sie punktgleich an der Spitze liegen - Jan hat aber die bessere Feinwertung.
Darius, Richard und Sebastien verloren ihre Partien dagegen gegen spielstärkere Gegner - und da sie, wie auch Geoffrey, am Nachmittag spielfrei hatten, blieb der Tag ohne schachliches Erfolgserlebnis.
Leon aus unserer Trainingsgruppe konnte heute zwei Partien gewinnen und spielt morgen früh gegen Jan. Lukas, zweiter Teilnehmer aus unserer Trainingsgruppe, gewann am Vormittag und verlor am Nachmittag.

09.04.2017: Nach dem zweiten Tag der Landeseinzelmeisterschaft hat jeder unserer Teilnehmer mindestens einen vollen Punkt auf dem Konto. Eine völlig blütenweiße Weste haben noch Jan und Geoffrey. Drei Punkte aus drei Partien lautet ihre Bilanz - aber die größten Herausforderungen stehen für beide auch noch aus. Auch Darius hat eine Partie gewonnen, am Nachmittag schlug er eine nominell deutlich stärkere Gegnerin. Heute morgen hatte er eine Niederlage einstecken müssen. Richard und Sebastien konnten am Morgen gewinnen, am Nachmittag waren im Open keine Partien angesetzt.
Leon und Lukas spielten am Vormittag unentschieden und mussten am Nachmittag gegeneinander antreten. Damit hat Leon jetzt zwei Punkte gewonnen, Lukas anderthalb.
Morgen spielen Jan, Lukas und Leon zwei Partien, alle anderen Starter müssen nur vormittags antreten.

08.04.2017: Das war doch ein erfolgreicher Start für unsere Teilnehmer: drei Siege, ein Remis und eine Niederlage haben sie heute errungen. Die vollen Punkte für Jan, Geoffrey und Richard waren dabei erwartet worden, auch die Niederlage von Sebastien ist angesichts der Spielstärke seines Gegners keine Überraschung. 
Den größten Kraftakt musste Darius vollbringen: er saß fünf Stunden am Brett, die längste Partie des ersten Turniertages, und erkämpfte gegen seinen favorisierten Gegner tapfer ein Remis. Die fünf Stunden sind auch deshalb überraschend, weil die reguläre Bedenkzeit erst einmal maximal vier Stunden lange Partien  erwarten lässt. Durch Zeitgutschrift (30" pro Zug) kam bei Darius Partie also noch einmal eine Stunde dazu.
In der U12 hat Jans ärgster Konkurrent Jeremy Hommer Federn lassen müssen. Er verlor seine erste Partie gegen einen viel schwächer bewerteten Konkurrenten. Die beiden anderen Mitglieder unserer Trainingsgruppe im Turnier schnitten unterschiedlich ab: Leon spielte remis, Lukas gewann.

08.04.2017: Die Landeseinzelmeisterschaft der Jugendlichen ist gestartet. Die Homepage ist freigeschaltet und wir können den Weg unserer Teilnehmer durch das Turnier verfolgen. Die Teilnehmerliste in der U12 führt Jan Pubantz an. In der U14 ist Geoffrey Meric ebenfalls oben dabei als zweiter der Setzliste. Zu unserer großen Freude hat in der U18 Darius Rausch im letzten Moment den Sprung ins Hauptfeld geschafft. Er ist neunzehnter der Setzliste. Im offenen Turnier spielen Richard Pubantz und Sebastien Meric.
Außerdem spielen im Feld der U12 noch zwei Teilnehmer unserer Trainingsgruppe: Leon Niemann, gesetzt an vier und Lukas Schulze, gesetzt an fünf. 
Die Schachjugend hat Live-Bretter eingerichtet, so dass wir die Züge unserer Spieler verfolgen können. Wir wünschen allen viel Erfolg!

07.04.2017: Kleiner Kreis beim Blitzturnier: in der achten Runde unserer Blitzmeisterschaft traten nur vier Teilnehmer an, die deshalb auch gleich vier Runden spielen konnten. Es siegte Thomas Wemheuer-Linkhof.

07.04.2017: Morgen beginnt die Landeseinzelmeisterschaft der Jugendlichen auf Norderney. Wir haben dieses Jahr mehrere Starter im Feld. In der Altersklasse U12 ist Jan Pubantz erster der Teilnehmerliste und damit Favorit. In der Altersklasse U14 tritt Geoffrey Meric an, er ist zweiter der Starterliste. Außerdem spielen Darius Rausch, Richard Pubantz und Sebastien Meric im offenen Turnier. Wir drücken allen Startern die Daumen!

31.03.2017: Vier Partien wurden in der fünften Runde unserer Vereinsmeisterschaft gespielt. In allen gab es Entscheidungen. Thomas Spiess hat erst einmal die Spitze übernommen, aber die bisherigen Erstplatzierten, Jan Pubantz und Manuel Polnau haben noch nicht gespielt. Hinter diesem Spitzentrio gibt es in der Tabelle ein dichtes Verfolgerfeld.

26.03.2017: Die Paarungen für die fünfte Runde unserer Vereinsmeisterschaft sind ausgelost.

24.03.2017: In einer Nachholpartie unserer Vereinsmeisterschaft verliert Thorsten Hapke gegen Richard Pubantz.

19.03.2017: Da hat Mannschaftsführer Dieter Berlin bei der Aufstellung ein glückliches Händchen gehabt: mit 7 zu 1 gewinnt unsere Zweite in der Kreisliga West gegen die zweite Mannschaft des SK Neustadt. Nur zwei Remis werden abgegeben, alle anderen Partien werden souverän gewonnen.    
Unsere Erste kann dieses Mal nicht ganz mit der Zweiten mithalten. Sie gewinnt "nur" mit 6,5 zu 1,5 in der Verbandsliga Süd gegen die zweite Mannschaft der SF Hannover. Das reicht aber, um den Vorsprung vor dem Zweiten der Tabelle, dem HSK Lister Turm 2, um einen halben Brettpunktm auszubauen.

18.03.2017: Es ist mal wieder ein Artikel über unseren Verein erschienen, im Hallo Wochenblatt für Ricklingen und Linden. Autor ist Uwe Serreck, der selbst in der Verbandsliga-Mannschaft von Barsinghausen Schach spielt. Er schreibt nett über uns, obwohl er seine bislang einzige Saisonniederlage im Spiel gegen Ricklingen einstecken musste.

12.03.2017: Gleich drei Ricklinger waren bei der Bezirksblitzeinzelmeisterschaft dabei. Einer kam aufs Treppchen: Torben Schulze wurde mit 18,5 aus 22 Dritter. Er war bereits vorqualifiziert für die Norddeutsche Blitzeinzelmeisterschaft. Jan Pubantz und Geoffrey Meric erreichten beide 7,5 Punkte. Wir gratulieren. 

12.03.2017: Erfolg für unsere U20-Jugendmannschaft. Sie gewinnt in der Bezirksmeisterschaft gegen den SK Rinteln mit 2,5 zu 1,5.

10.03.2017: Ein sehr starkes Teilnehmerfeld fand sich zu unserem siebten Speedchess-Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal zusammen. Es gewann mit fünf Siegen aus fünf Partien Torben Schulze vor Thomas Kurfess und Thomas Spiess.

05.03.2017: Bei der Norddeutschen Blitzmeisterschaft erreicht unser Team einen ausgezeichneten achten Platz. Ein beachtliches Ergebnis: dem Turniersieger Hamburger SK wurde sogar ein Unentschieden abgetrotzt - und das Team von Werder Bremen, immerhin auch ein Bundesligist, liegt in der Abschlusstabelle nur nach Brettpunkten einen Platz vor uns. Der achte Platz bedeutet zwar, dass die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft um einen Platz verfehlt ist. Aber vielleicht rutschen unsere Jungs bei Absage einer anderen Mannschaft doch noch ins Feld. 
Das Turnier ist jedenfalls Anlass zu Freude, wie der kleine Bericht von Dennes Abel zeigt.
Und in einem weiteren Bericht steht auf chessbase.de wird unser Team sogar zum erweiterten Favoritenkreis gezählt.

03.03.2017: Erfreulich großes Feld bei unserem siebten Blitzturnier: elf Spieler treten gegeneinander an. Es gewinnt Torben Schulze vor Thomas Wemheuer-Linkhof und Thomas Spiess. Letzterer führt die Gesamtwertung an.
Außerdem trennen sich in einer Nachholpartie unserer Vereinsmeisterschaft Darius Rausch und Manuel Polnau remis.

26.02.2017: Vier Partien der vierten Runde unserer Vereinsmeisterschaft wurden heute gespielt. Glücklich, wer in dieser Runde Weiß zugelost bekommen hatte, denn ausnahmslos gewannen die Weiß-Spieler. Hier geht es zum aktuellen Tabellenstand.

23.02.2017: Unsere U20-Jugendmannschaft verliert Ihr Spiel in der Bezirksmeisterschaft gegen Lehrte 4 mit 1 zu 3. 

19.02.2017: Das war ein erfolgreicher Spieltag: die Erste gewinnt in der Verbandsliga Süd ihr Heimspiel klar gegen Weiß-Blau Eilenriede. Unsere ersten drei Bretter holen drei Punkte, die beiden Reservespieler aus der Zweiten steuern ebenfalls anderthalb Punkte bei, am Ende heißt es 6,5 zu 1,5 für unser Team.
Die
Zweite kann ihr Ergebnis in der Kreisliga West noch verbessern. Simon Althoff gewinnt seine Partie zum Endstand von 5,5 zu 2,5 gegen SK Wennigsen. 
Leidtragender ist unsere Dritte. Die Mannschaft kann in der OMM nicht antreten, weil sie für die Zweite Ersatz stellen muss und verliert kampflos 0 zu 4.

19.02.2017: Neuer Zwischenstand vom Spiel unserer Zweiten: Crispin Herting gewinnt seine Partie ebenfalls. Damit haben wir 4,5 Punkte erreicht und den Mannschaftskampf gewonnen.

19.02.2017: Ein Zwischenstand vom Spiel unserer Zweiten in der Kreisliga West. Gegen den SK Wennigsen steht es nach fünf beendeten Partien 3,5 zu 1,5. Peter Dellos, Jörg Vespermann und Eugen Iavitch konnten gewinnen, Jens Heydemann verlor und Thorsten Hapke konnte nach Turmverlust noch in ein Dauerschach abwickeln, also Remis. Der Wettkampf bleibt spannend. 

17.02.2017: Diese Vereinsmeisterschaft verheißt ordentlich Spannung, das lässt sich nach drei von sieben gespielten Runden schon sagen. Nach den beiden letzten Nachholspiele der dritten Runde liegt nur ein Spieler mit blütendweißer Weste an der Spitze der Tabelle: Manuel Polnau hat alle Partien gewonnen. Titelverteidiger Geoffrey Meric dagegen hat erst einen halben Punkt erspielt. Alles ist möglich, das ist das Zwischenfazit. 
In den letzten beiden Partien der dritten Runde trennen sich Thomas Wemheuer-Linkhof und Jan Pubantz  remis, Eugen Iavitch gewinnt gegen Jens Heydemann.
Damit ist die vierte Runde auf Basis aller gespielten Partien ausgelost worden und hier online. 

12.02.2017: In einem Nachholspiel der dritten Runde unserer Vereinsmeisterschaft gewinnt Thomas Spiess gegen Geoffrey Meric.

12.02.2017: Niederlage für unsere U20-Jugendmannschaft in der BMM U20. Gegen den Spitzenreiter, die Schachdrachen Isernhagen, gibt es ein 1 zu 3. Nur unser Brett 1, Mannschaftsführer Darius Rausch, kann seine Partie gewinnen.

10.02.2017: Mal wieder ein Vizetitel für eine Blitzmannschaft des SK Ricklingen: Beim 6-Vereine-Blitz im FZH Linden erreichte unser Team den 2. Platz. Deutlicher Sieger wurde der HSK Lister Turm
in der Aufstellung Ilja Schneider, Lukas Hoffmann, Tobias Vöge, Felix Hampel. Aber der 2. Platz des SKR läßt sich auch sehen, wobei die
herausragenden Einzelergebnisse von Dennes Abel (14,5 aus 16) und Torben Schulze (16 aus 16) erzielt wurden. Diese beiden haben quasi in jedem Mannschaftskampf schonmal die Hälfte der möglichen Punkte beigesteuert. Die Youngster Jan Pubantz, Geoffrey Meric und der Oldie Thomas Spiess ergatterten noch ein paar Pünktchen, so dass es am Ende für den 2. Platz reichte. Dabei konnten wir die Mannschaften der SF Hannover, SK Lehrte, SF Barsinghausen und der ST Langenhagen hinter uns lassen.

10.02.2017: Thomas Wemheuer-Linkhof gewinnt das sechste Speedchess-Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal. Nach der Rekordbeteiligung beim letzten Turnier nahmen dieses Mal nur sechs Spieler teil, die richtige Anzahl, um das fünfrundige Turnier als Rundenturnier zu spielen.

05.02.2017: Sieg für unsere erste Mannschaft: Gegen die SD Isernhagen gibt es in der Verbandsliga Süd ein ungefährdetes 5,5 zu 2,5. Obendrein bringt dieser Sieg den ersten Tabellenplatz, weil der bisherige Tabellenführer SV Laatzen in Barsinghausen knapp verliert. Jetzt heißt es, alle Spiele gewinnen und möglichst keine Brettpunkte liegen lassen, dann ist der Aufstieg perfekt
Klarer Sieg auch für unsere zweite Mannschaft in der Kreisliga West
. Gegner SK Stolzenau 2 wurde mit 6 zu 2 geschlagen. Erleichtert wurde dieser deutliche Erfolg dadurch, dass Stolzenau nur mit sechs Spielern antrat. Für uns bedeutet der Sieg einen kleinen Sprung in der Tabelle - jetzt gehören wir zur oberen Tabellenhälfte. 
Unsere dritte Mannschaft dagegen kann nicht gewinnen. Bei den SF Hannover 3 gibt es in der offenen Meisterschaft eine deutliche 0,5 zu 3,5-Niederlage. 

05.02.2017: Starkes Teilnehmerfeld beim zweiten Blitzturnier des Jahres. Gleich zwei Spieler aus der Mannschaft traten an, die demnächst bei der Norddeutschen Blitzmannschaftsmeisterschaft unsere Farben vertritt: Dennes Abel und Torben Schulze. Beide belegten auch die ersten Plätze, vor Thomas Spiess, der seine Führung der Gesamtwertung verteidigte. 

27.01.2017: Deutlicher Erfolg für unsere U20-Jugendmannschaft. In der BMM U20 gewann unser Team gegen den bisherigen Tabellenzweiten TuS Wunstorf mit 4 zu 0 und liegt jetzt auf dem dritten Platz. Gegen die beiden Erstplatzierten muss die Mannschaft noch antreten.

27.01.2017: In unserer Vereinsmeisterschaft wurden zwei weitere Partien nachgeholt. Dieter Berlin schlug Jörg Vespermann, Richard Pubantz und Darius Rausch trennten sich remis. Wegen vieler offener Partien gibt die Tabelle noch kein klares Bild - aber sie zeigt, dass die diesjährige Meisterschaft eine der spannendsten der letzten Jahre ist.

23.01.2017: In einer Nachholpartie der dritten Runde unserer Vereinsmeisterschaft schlägt Thorsten Hapke Stefan Koss. In einer weiteren Nachholpartie schlägt Darius Rausch Geoffrey Meric. Am kommenden Freitag finden weitere Nachholpartien statt. Die vierte Runde ist auf den Februar verschoben worden. 

22.01.2017: Erfolg für unsere U20-Jugendmannschaft im Nachholspiel aus der zweiten Runde der BMM U20: mit nur drei Spielern tritt das Team beim Eystruper SK an, kann aber 2,5 zu 1,5 gewinnen. 

21.01.2017: Zwei Ricklinger starten bei der offenen hannoverschen Stadtmeisterschaft: Torben Schulze und Manuel Polnau. Beide sind recht weit oben in der Startrangliste zu finden - Torben ist sogar an eins gesetzt -, beide haben ihre erste Partie gewonnen.

15.01.2017: Sieg und Unentschieden für unsere Mannschaften beim heutigen Mannschaftskampf: die Erste wahrt in der Verbandsliga Süd ihre Rest-Aufstiegschancen und weist den nominell schärfsten Konkurrenten HSK-Lister Turm 2 mit 6,5 zu 1,5 in die Schranken. Unser Team tritt nahezu in Bestbesetzung an. Sechs Partien werden gewonnen, nur ein Remis und eine Niederlage verhindern die maximale Punktausbeute.
Die Zweite kommt in der Kreisliga West über ein Unentschieden nicht hinaus. Und das, obwohl unser Gegner, die SG Eldagsen/Bad Münder, mit nur sechs Spielern angetreten ist. Thorsten Hapke muss gegen seinen nominell schwächeren Gegner am sechsten Brett bald ins Remis einwilligen. Er hat einen Bauern eingestellt und kann mit der Stellungswiederholung, die sein Gegner zulässt, zufrieden sein. Richard Pubantz gewinnt am vierten Brett zwar, aber wir müssen auch drei Partien verloren geben, so dass am Ende ein 4 zu 4 Unentschieden  das Ergebnis ist.

13.01.2017: Was für ein Startfeld: beim ersten Speedchess-Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal in diesem Jahr traten gleich zwölf Spieler Freizeitheim Ricklingen gegeneinander an. Beim vorangegangenen Speedchess-Turnier gab es nur sechs Starter. Und um die Abwechslung noch größer zu machen, hieß der Sieger bei diesem Turnier nicht Thomas mit Vornamen, wie bei allen vorangegangenen in dieser Saison (Spiess oder Wemheuer-Linkhof), sondern Jan. Jan Pubantz gewann knapp vor Manuel Polnau und Geoffrey Meric. Und wo landeten die bisherigen Abonnenten auf Platz 1, Thomas Spiess und Thomas Wemheuer-Linkhof? Hier steht es!

08.01.2017: Einer siegt, zwei verlieren - Jan Pubantz hat seinen glanzvollen Auftritt bei der LEM mit einem Sieg im letzten Spiel noch einmal verbessert. Mit 4,5 aus 7 kommt er in der Schlusswertung auf Platz 14 im A-Open. Sein Vater Richard kann da nicht mithalten und landet nach der heutigen Niederlage dort, wo er nach der Setzliste platziert war. Darius Rausch kann im B-Open heute ebenfalls nicht gewinnen, schneidet mit 3 aus 7 und Platz 48 aber ebenfalls deutlich besser ab, als zu erwarten war. Alle drei haben die Farben des SK Ricklingen würdig vertreten, Gratulation!

06.01.2017: Der Einsatz von gleich drei Stammteilnehmern unseres Vereinsabends hat das Teilnehmerfeld beim ersten Blitzturnier 2017 zusammenschmelzen lassen. Nur vier Teilnehmer fanden sich im neuen Vereinslokal zusammen. Es siegte Thomas Wemheuer-Linkhof vor Thomas Spiess. Letzterer führt die Gesamtwertung weiterhin an.

05.01.2017: Traditionell beginnt das Schachjahr in Niedersachsen mit der Landeseinzelmeisterschaft in Verden. Dieses Jahr sind drei Ricklinger dabei: Jan und Richard Pubantz treten im A-Open an, Darius Rausch im B-Open. Wir drücken die Daumen!

05.01.2017: Vor dem Start der Landeseinzelmeisterschaft gab es bereits eine Entscheidung, bei der ein Ricklinger ganz vorne landete. Bei der Landesschnellschachmeisterschaft war Torben Schulze drittbester Niedersachse bzw. Turniervierter. Im Familieninternen Duell von Vater und Sohn Pubantz hatte Vater Richard mit 3 Punkten die Nase vorn. Sohn Jan kam auf zwei Punkte.

27.12.2016: Zum Ende des Monats endet unsere Zeit beim SV 1908 Ricklingen. Wir treffen uns ab dem nächsten Jahr freitags im Freizeitheim Ricklingen, Raum Nr. 19 (am 3.2. und 17.2.17 Raum Nr. 18). Da wir das Freizeitheim um 22 Uhr verlassen müssen, die Turniere bis dahin also abgeschlossen sein müssen, starten wir den Vereinsabend eine viertel Stunde vorher.

27.12.2016: Zum Jahresanfang findet wieder die Landeseinzelmeisterschaft in Verden statt. Dieses Mal sind drei Ricklinger dabei. Jan Pubantz startet im A-Open, Richard Pubantz und Darius Rausch im B-Open. Das Turnier startet am 5. Januar und endet am 8. Januar. Wir drücken unseren Startern die Daumen!

09.12.2016: Thomas Wemheuer-Linkhof gewinnt unser viertes Speedchess-Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal. Nach der Rekordkulisse beim letzten Turnier fanden sich dieses Mal nur sechs Schachfreunde ein, so dass ein Rundenturnier gespielt werden konnte.

04.12.2016: Ersatzgeschwächt und doch gewonnen: unsere Erste hat ihre Pflichtaufgabe Verbandsliga Süd bei Barsinghausen souverän bewältigt: mit 6 zu 2 setzte sich unser Team durch. Gleich drei Spieler wurden aus der zweiten Mannschaft hochgezogen, sie steuerten zum Sieg 2,5 Punkte bei.
Diese Punkte hätte die
Zweite gut gebrauchen können. Sie verliert ihr Spiel in der Kreisliga West gegen Weiß-blau Eilenriede 2 mit 3,5 zu 4,5. Nur drei Partien finden einen Sieger, leider stammt nur einer davon aus unserem Team. Falls es Aufstiegsträume gab, sind diese jetzt ausgeträumt.
Unsere
Dritte dagegen musste eine Niederlage einstecken. Im Mannschaftskampf in der Offenen Meisterschaft gegen Barsinghausen 4  musste das erste Brett freigelassen werden. Das war beim Gegner zwar nicht anders, aber zwei Partien gingen verloren, so dass es am Ende 1 zu 2 gegen unser Team hieß.

02.12.2016: Sieben Teilnehmer versammelten sich zu unserem vierten Turnier im Rahmen der Blitzvereinsmeisterschaft. Klarer Sieger wurde Thomas Spiess, der sich auch an die Spitze der Gesamtwertung setzte.  

30.11.2016: Die Turnierfahrt nach Magdeburg ist vorbei, aber unser Präsi Thomas Spiess muss noch spielen. Heute gibt es die letzte Runde bei der Seniorenweltmeisterschaft in der Altersklasse 50+ in Marienbad. Mit 4,5 Punkten hat Thomas bereits ein herausragendes Ergebnis mit vielen Remis gegen nominell stärkere Gegner. Mal sehen, was die Schlusspartie bringt. Wir drücken die Daumen.

27.11.2016: Das war sehr erfolgreich: gleich drei unserer Spieler konnten sich beim Ramada-Cup in Magdeburg in der Spitzengruppe ihrer Spielstärke-Gruppe platzieren: Jan Pubantz, Richard Pubantz und Darius Rausch. Alle drei erkämpften 4,5 Punkte. Doch heraus kamen dafür ganz unterschiedliche Platzierungen, wegen der Feinwertung: Darius landete in der Gruppe F auf Platz 4. Dafür gab es zwar keine Urkunde, aber auch keinen von ihm nicht so geschätzten Hotelgutschein, sondern stattdessen einen Einkaufsschein für einen Schachversand. Richard landete in der Gruppe D auf dem zweiten Platz, das brachte ihm einen gläsernen Springer als Pokal ein und einen Hotelgutschein. Jan gewann die Wertungsgruppe C, was zu einem größeren Pokal als bei seinem Vater führte und einem mehrtägigen Gutschein. Immerhin wurden beide in das gleiche Hotel geschickt - was zu einer Woche gemeinsamem Urlaub führen könnte. Und auf der Turnierseite wurde der besondere Vater-Sohn-Erfolg in unterschiedlichen Spielstärkegruppen eigens betont. 
Auch von den anderen Teilnehmern aus unserem Verein ging keiner leer aus, auch wenn sie nicht an die Erfolge des Spitzentrios heranreichen konnten: Geoffrey Meric erkämpfte in der Gruppe C 3,5 Punkte und kam auf Platz 14, Thorsten Hapke gewann in der Gruppe D 2 Punkte, Platz 59, Paul Dupont erzielte in der Gruppe F 2,5 Punkte, Platz 36, Sebastien Meric landete in der gleichen Gruppe bei 2 Punkten, Platz 42 und Ayhan Altun kam in der Gruppe F auf 2 Punkte, Platz 47.
Großer Dank gebührt unserem Trainer Dennes Abel, der durch seine Partievorbereitungen den Erfolg möglich machte und der dafür sorgte, dass auch die, die nicht so viele Punkte errangen, von der Turnierfahrt profitieren konnten, weil sie schachlich schlauer wurden. Möglich wurde die Fahrt durch die Finanzspritze des Sportfonds der Sparkasse Hannover.
Weitere Spieler aus unserer Trainingsgruppe waren Lara Schulze vom SK Lehrte, die in der Gruppe B mit 3,5 Punkten die Frauenwertung gewann (Gesamtwertung Platz 11), Lukas Schulze vom SK Lehrte, der in Gruppe E auf 3,5 Punkte und Platz 10 kam und Leon Niemann, ebenfalls Gruppe E, der 3 Punkte erzielte, Platz 16. 

24.11.2016: Ein paar von uns wollen versuchen, wenigstens annähernd in die Fußstapfen des Weltmeisterschaftsteilnehmers Spiess zu treten. Unsere diesjährige Turnierfahrt führt wieder zum Ramada-Cup nach Magdeburg. Acht Spieler des SK Ricklingen treten an, darunter fünf unserer hoffnungsvollen Jugendlichen und drei elder Chessmen. Die Fahrt der Jugend wird durch einen finanziellen Zuschuss aus dem Sportfonds der Sparkasse Hannover finanziert. Schachliche Betreuung gibt es für die ganze Truppe von unserem Jugendtrainer Dennes Abel. Die jüngsten Teilnehmer treten in der stärksten Klasse an: Jan Pubantz und Geoffrey Meric sind in der Gruppe C spielberechtigt. In der Gruppe D spielen mit Richard Pubantz und Thorsten Hapke, zwei Vertreter der elder Chessmen. Die übrigen Spieler treten in Gruppe E an. Es sind Darius Rausch, Ayhan Altun, Sebastien Meric (ein elder Chessman) und Paul Dupont. Live-Bretter werden nicht geboten, aber die Ergebnisse lassen sich hier verfolgen.

24.11.2016: Da zeigt uns unser Präsi, was in ihm steckt. Bei der Seniorenweltmeisterschaft in der Altersklasse 50+ hat Thomas Spiess nach sechs Runden 50 Prozent der Punkte eingefahren. Ein eindrucksvolles Ergebnis gegen eine Gegnerschaft von über 2100 Elo-Punkten. Heute gab es mal wieder eine Live-Partie, weil sich der Meister an Brett 36, das letzte Live-Brett, vorgekämpft hatte. Es gab ein "sicheres" Remis (jedenfalls mit dem oberflächlichen Blick eines Patzers betrachtet) gegen einen Spieler mit über 2100 Elo-Punkten. Morgen dann ein Kampf an Brett 39, leider kein Live-Brett mehr.

20.11.2016: Erfolg für einen unserer Jüngsten. Erst jetzt wurde veröffentlicht, dass Paul Dupont aus unserer Jugend bei der Landesschnellschachmeisterschaft in der Altersklasse U10 den dritten Platz belegt hat. Wir gratulieren !

20.11.2016: Der  Schnitzer aus der ersten Runde ist wettgemacht: Unsere Erste gewinnt in der Verbandsliga Süd ihr zweites Spiel deutlich mit 6,5 zu 1,5 gegen den SC Uetze-Hängisen.
Auch die Dritte zeigt sich nach der Auftaktniederlage erholt: in der
Offenen Meisterschaft gelingt gegen die nominell stärkeren SF Hannover 3 ein 2,5 zu 1,5 Sieg. 
Und als letztes wird das Ergebnis der Zweiten gemeldet: sie gewinnt in der Kreisliga West gegen den TuS Wunstorf mit 4,5 zu 3,5. 
Nach der durchgängigen Pleite unserer Teams vor drei Wochen dieses Mal also ein makelloser Spieltag. 

20.11.2016: Während sich die meisten von uns in den Niederungen des hannoverschen Mannschaftsschachs abplagen, versucht unser Präsi als einziger, echten Ruhm und echte Ehre für den SK Ricklingen zu erringen. Er tritt bei der Seniorenweltmeisterschaft in der Altersklasse 50+ an und hat schon den ersten Erfolg erreicht: ein Remis in der ersten Runde gegen den Internationalen Meister Sergej Berezjuk, der immerhin Elo 2431 auf die Waage bringt. Der Kampf am neunten Brett live übertragen (was der Präsi vorher keinem verraten hat). Der Erfolg hat für unseren Champ allerdings eine bittere Note: er hätte die Partie sogar gewinnen können. Hier könnt Ihr das eindrucksvolle Werk nachspielen und auf die Suche nach dem Gewinnweg gehen.

20.11.2016: Die dritte Runde unserer Vereinsmeisterschaft ist ausgelost. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass spannende Spiele bevorstehen.

20.11.2016: Zwischenstand vom Spiel unserer zweiten Mannschaft. Im Wettkampf gegen den TuS Wunstorf in der Kreisliga West steht es zur Zeit 2 zu 0 für uns.

18.11.2016: Es war ein Nachholspieltag für unsere Vereinsmeisterschaft, aber es saßen mehr Spieler am Brett als an den bisherigen regulären Spieltagen. Gleich vier Nachholpartien wurden gespielt. Alle Ergebnisse finden sich hier. Demnächst gibt es die Paarungen der dritten Runde.

15.11.2016: Jetzt gibt es weitere Details zur Landesblitzeinzelmeisterschaft. Unser Team erreichte den zweiten Platz Mannschaftspunktgleich mit dem Sieger und Dauerkonkurrenten HSK Lister. Im direkten Vergleich gewannen unsere Spieler sogar. Aber es gab eine Niederlage gegen Hameln, so dass am Ende in der Gesamtwertung der zweite Platz stand. Trotzdem ein großartiger Erfolg! Unser Team ist damit für die norddeutsche Meisterschaft qualifiziert.

13.11.2016: Gratulation an unser Team: Der SK Ricklingen ist Landesvizemeister im Blitzschach. Die Meisterschaft fand am vergangenen Sonntag statt. Eigentlich weiß der Webmaster auch noch nicht viel darüber, weil auf der Seite des Niedersächsischen Schachverbandes noch keine Ergebnisse veröffentlicht sind. Aber dieses Dokument spricht eine eindeutige Sprache:

11.11.2016: Klarer Sieger unseres dritten Speedchess-Turniers um den Stefan-Hacks-Pokal 2017  wurde Thomas Spiess. Er gab nur ein Remis ab und gewann die übrigen Partien. Tabellenführer Thomas Wemheuer-Linkhof kam auf Platz 2, Manuel Polnau auf Platz 3. 

06.11.2016: In ihrem ersten Spiel in der Bezirksjugendliga erreicht unsere U20-Jugendmannschaft gegen den SK Neustadt ein 2 zu 2. Unser Team gewinnt an den ersten beiden Brettern, Rinteln setzt sich an Brett drei und vier durch.

04.11.2016: In einer Nachholpartie unserer Vereinsmeisterschaft schlägt Peter Dellos Jan Heydemann.

04.11.2016: Ein Blitzturnier mit einem Landesmeister: klar, dass der frischgekürte niedersächsische Blitzmeister Dennes Abel das dritte Turnier unserer Blitzvereinsmeisterschaft für sich entscheiden konnte. Er gewann alle Partien. Zweiter wurde Thomas Wemheuer-Linkhof, dritter Thomas Spiess.

01.11.2016: Der Kenner schweigt offenbar über seine Erfolge: erst jetzt wurde uns bekannt, dass der SK Ricklingen auf niedersächsischer Ebene einen Doppelerfolg errungen hat. Bei den Landesblitzeinzelmeisterschaften holte Dennes Abel souverän den Titel, Torben Schulze wurde zweiter. Ein Doppelerfolg auf Landesebene - das ist doch ein schönes Geschenk zu unserem 70. Geburtstag. Auf der Landeshomepage lässt sich das alles nachlesen.

01.11.2016: Der erste Spieltag mag frustrierend für unsere Teams verlaufen sein, d.h. aber nicht, dass es nicht auch kluge Partien gab. Unser Neustarter Torben Schulze hat seine Partie gegen die Schachtiger Langenhagen kommentiert und gibt aufschlussreichen Einblick in eine letztlich erfolgreiche Strategie. 

30.10.2016: Drei Niederlagen am ersten Spieltag. Diese Saison beginnt für unsere Mannschaften äußerst unglücklich.
Die Erste verliert in der
Verbandsliga Süd bei den Schachtigern Langenhagen denkbar knapp mit 3,5 zu 4,5. Vorne werden zwar zwei Punkte eingefahren, aber an den anderen Brettern gewinnen wir ein Match weniger als der Gegner.
Hinten hui, vorne pfui - so könnte man den Verlauf des ersten Spieltages unserer Zweiten in
in der Kreisliga West beschreiben. Zwischenzeitlich stand es 3 zu 0, weil unsere letzten drei Bretter ihre Partien gewinnen konnten. Brett eins leistete lange Zeit gut Widerstand gegen den viel stärkeren Gegner. Leider konnten die Gewinnstellungen an Brett 2 bis 5 nicht zum Erfolg geführt werden. Drei Mal wurde Material weggestellt, einmal eine bessere Stellung ins Remis verschlechtert. So war es am Ende gegen den SV Warmsen ein 3,5 zu 4,5. Der Auftakt zur Saison sollte anders verlaufen.
Auch die Dritte verliert. In der
Offenen Meisterschaft gibt es ein 1 zu 3 in Bückeburg. Einzig unser jüngster Spieler kann einen vollen Punkt einheimsen, alle anderen müssen ihrem Gegner den Sieg überlassen.

30.10.2016: Heute beginnt für unsere erste und zweite Mannschaft die Schachsaison 2016/2017. Die Erste tritt in der Verbandsliga Süd bei den Schachtigern Langenhagen an. Die Zweite spielt in der Kreisliga West zuhause gegen den SV Warmsen. Die Dritte hat bereits ihren zweiten Spieltag - allerdings ist der Gegner des ersten, der nicht angetreten war, inzwischen aus der Liga ausgestiegen. Sie muss in der Offenen Meisterschaft zur zweiten Mannschaft des SV Bückeburg fahren.

28.10.2016: Mit dem Generationswechsel ist das ja so eine Sache: zu einem gesunden Verein, der zukunftsfähig sein will, gehört er einfach dazu. Es kommt der Zeitpunkt, da treten die alten Spitzenspieler ein wenig zurück und die jüngeren Talente rücken nach vorne.  Aber muss es so schnell gehen, wie bei uns offenbar zur Zeit. Das fragte sich gestern unser Präsi Thomas Spiess, immerhin Kapitän unserer ersten Mannschaft und weiß Gott nicht zum alten Eisen gehörend. Zum zweiten Mal hintereinander musste er sich einem 11jährigen geschlagen geben. Jan Pubantz siegte in der gestrigen Partie der Beiden im Rahmen unserer Vereinsmeisterschaft. Auch in der vergangenen Saison hatte Jan gewonnen. Kein Respekt vor dem Alter! Auch in den beiden anderen Partien setzte sich jeweils der jüngere Spieler durch - auch wenn die Altersunterschiede nicht so groß waren wie am ersten Brett. 

26.10.2016: Die zweite Runde unserer die Vereinsmeisterschaft ist ausgelost. Gespielt wird am kommenden Freitag, 28.10.2016. 

26.10.2016: Geoffrey Meric ist auch in der Heimat erfolgreich. Bei der Bezirksmeisterschaft der U14 im französischen Bezirk Lyon wird er zweiter, punktgleich mit dem Sieger und nur nach Feinwertung unterlegen. Im Detail kann man das hier nachlesen.

21.10.2016: Auch unsere Nachholpartien in der Vereinsmeisterschaft endeten gestern, wie schon die erste Partie: mit Favoritensiegen. Drei Partien wurden gespielt. Es gewannen Thomas Spiess, Manuel Polnau und Jan Pubantz. In einer Woche wird die zweite Runde der Meisterschaft ausgetragen.

14.10.2016: Unser zweites-Speedchess-Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal 2017  fand gleich zwei Sieger: Thomas Wemheuer-Linkhof und Jan Pubantz spielten gegeneinander remis und schlugen alle anderen Teilnehmer. Paradox auch das Tabellen-Ende: Gleich drei Spieler waren hier punkt- und wertungsgleich, weil sie gegeneinander wechselweise gewannen und alle anderen Partien verloren. In der Gesamtwertung um den Stefan-Hacks-Pokal führt jetzt Titelverteidiger Thomas Wemheuer-Linkhof. 

09.10.2016: Bei der Bezirkseinzelmeisterschaft ist der SK Ricklingen nicht nur mit vielen Spielern angetreten, sondern diese haben sich in den Tabellen auch überwiegend weit vorne platziert. In der Top-Gruppe wurde Dennes Abel zweiter, Torben Schulze dritter. Manuel Polnau kam auf den 6. Platz, Geoffrey Meric wurde 17. In der zweitstärksten Gruppe erreichte Richard Pubantz Platz 16. In der Altersklasse U12 gingen zwei unserer Jugendlichen an den Start: Ayhan Altun wurde Dritter; er konnte sich damit für die Landesmannschaftsmeisterschaft qualifizieren, die in den Osterferien stattfindet. Paul Dupont errang den sechsten Platz. In der U18 erreichte Darius Rausch Platz 4. Auch er hat theoretische Chancen für eine Teilnahme an der Landeseinzelmeisterschaft, ist dabei aber abhängig von der Spielstärke der zweit- bis viertplatzierten bei den U18-Meisterschaften in den anderen Bezirken Niedersachsens.

09.10.2016: Alle ausstehenden Spiele der ersten Runde unserer Vereinsmeisterschaft  werden am  21. Oktober durchgeführt.

07.10.2016: Thomas Spiess gewinnt das zweite Turnier unserer Blitzvereinsmeisterschaft. Er verweist Thomas Wemheuer-Linkhof auf den zweiten Platz. Wemheuer-Linkhof übernimmt die Führung in der Gesamtwertung.

30.09.2016: Schleppender Beginn bei unserer Vereinsmeisterschaft: weil viele unserer Mitspieler bei Turnieren spielen oder anderweitig verhindert waren, konnte nur eine von sieben angesetzten Partien durchgeführt werden. Dabei gewann Thomas Wemheuer-Linkhof gegen Evgenij Iavitch. 
Viele unserer Spieler sind in den nächsten Tagen bei Turnieren aktiv. Präsi Thomas Spiess und Peter Dellos spielen beim Deutschlandcup in Wernigerode und starteten in ihrer Gruppe jeweils mit einem Remis.
Gleich acht Ricklinger spielen bei der Bezirkseinzelmeisterschaft: Titelverteidiger Dennes Abel, Torben Schulze, Manuel Polnau, Geoffrey Meric, Richard Pubantz, Darius Rausch, Paul Dupont und Ayhan Althan. 
Jan Pubantz spielt bei der Deutschen Ländermeisterschaft für das zweite niedersächsische Team. In der ersten Runde holte er kampflos einen Punkt.
Leider kann in dieser Woche keine Aktualisierung des Turniergeschehens erfolgen, weil der Webmaster unterwegs ist.

26.09.2016: Die Vereinsmeisterschaft wird am Freitag nur teilweise beginnen. Vier von sieben Partien mussten verlegt werden, weil je ein Spieler terminlich verhindert ist. Zum Glück sind im Terminplan genügend Nachholspiele eingeplant.

25.09.2016: Das Ergebnis ist ein schöner Start in die neue Schach-Saison, das Zustandekommen nicht: weil Gegner Sulingen eine dreiviertel Stunde vor Spielbeginn absagte, hat unsere dritte Mannschaft ihr erstes Saisonspiel mit 4 zu 0 gewonnen. Vier Ricklinger, die sich schon auf eine Schachpartie gefreut hatten, wurde dieses Vergnügen verwehrt. Schade!

24.09.2016: Am nächsten Freitag startet das wichtigste Turnier unseres Vereins, die Vereinsmeisterschaft. In diesem Jahr haben wir ein erfreulich großes Teilnehmerfeld von 14 Spielern. Die erste Runde ist ausgelost.

09.09.2016: Auch die Speedchess-Saison ist eröffnet: das erste Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal gewinnt Thomas Spiess, mehrfacher Pokalgewinner und im letzten Jahr Vizemeister. Auf den Plätzen Manuel Polnau und Geoffrey Meric. 

04.09.2016: Und wieder gewinnt ein Ricklinger: Dennes Abel belegt Platz eins beim traditionellen Lehrter Open am ersten September-Wochenende. Torben Schulze erreicht den dritten Platz. Die beiden waren nicht die einzigen Ricklinger am Start. Insgesamt traten sechs unserer Mitglieder an. Und was auf der Homepage des SK Lehrte nicht erwähnt wird: unser Team gewinnt die Mannschaftswertung. Hier geht es zur Tabelle.  

02.09.2016: Die Schachsaison 2016/2017 hat begonnen, traditionell mit einem Blitzturnier. Acht Teilnehmer trafen sich zum ersten Wettkampf um den Titel des Blitzvereinsmeisters 2016/2017. Den ersten Turniersieg errang Dennes Abel, der alle Partien gewinnen konnte und damit natürlich auch in der Gesamtwertung führt.

Alles Ältere findet sich in unserem Archiv