14.06.2024: Meistertitel durch Anwesenheit: Benjamin Schmidt verteidigt seinen Titel als Speedchess-Meister 2024. Als einziger der verbliebenen Titelkandidaten nimmt er am letzten Turnier der Turnierserie teil. Ihm reicht ein zweiter Platz, um am Ende in der Gesamtwertung vorne zu liegen und den Stephan-Hacks-Pokal zu gewinnen. 

14.06.2024: Spannung vor dem letzten Speedchess-Turnier der Saison. Zwei Spieler kämpfen um den Meistertitel, ein weiterer kann sich noch an Beiden vorbei spielen, wenn nur er zum heutigen Turnier erscheint. Vorne in der Tabelle liegt Titelverteidiger Benjamin Schmidt. Nur anderthalb Punkte dahinter rangiert Martin Ploog. Mit deutlichem Abstand folgt Jörg Witthaus auf Rang 3. 

07.06.2024: Die nächste Entscheidung ist gefallen: Andreas Hermann ist unser Blitzmeister 2024. Auch im zehnten und  letzten Turnier kann er den Sieg holen. In der Schlusstabelle liegt er klar, vor Jörg Witthaus, der im letzten Turnier Zweiter wird und sich dadurch ganz knapp vor Martin Ploog schieben kann, der am letzten Turnier nicht mehr teilgenommen hat. Gratulation an den neuen Blitzmeister!

17.05.2024: Manuel Polnau ist der alte und neue Vereinsmeister unseres Club. Er sichert sich den Titel mit einem Sieg gegen Thomas Spiess in der letzten Runde. Vizemeister wird Richard Pubantz, der sich im letzten Spiel gegen Dieter Berlin durchsetzen kann. 

12.05.2024: In einer weiteren Nachholpartie der sechste Runde unserer Vereinsmeisterschaft trennen sich Uwe Dahlhoff und Darius Rausch remis. Die letzte Runde unserer Vereinsmeisterschaft ist jetzt ausgelost. Titelverteidiger Manuel Polnau benötigt in der letzten Partie ein Remis, dann hat er seinen Titel verteidigt.

10.05.2024: Das nennt man ein totes Rennen: gleich drei Spieler beenden unser neuntes Speedchess-Turnier um den Stephan-Hacks-Pokal mit vier Punkten aus fünf Partien. Untereinander haben sie je einmal gewonnen und einmal verloren, gegen alle anderen Spieler gewonnen. Benjamin Schmidt, Andreas Hermann und Jörg Witthaus teilen sich damit den Sieg.
Schmidt, setzt sich damit an die Spitze der Tabelle und hat beste Chancen, seinen Titel im letzten Turnier zu verteidigen.

06.05.2024: In einer Nachholpartie der sechste Runde unserer Vereinsmeisterschaft schlägt Richard Pubantz Thorsten Hapke. Richard schiebt sich dadurch auf den zweiten Platz der Tabelle.

03.05.2024: Jörg Witthaus gewinnt das neunte Turnier im Rahmen unserer Blitzvereinsmeisterschaft. Er siegt mit einem Punkt Vorsprung vor Andreas Hermann, weitere anderthalb Punkte dahinter kommt Thomas Spiess auf Platz 3. 
An die Spitze der Gesamtwertung hat sich Andreas Hermann durch seinen zweiten Platz gesetzt. Er löst Martin Ploog ab, der in diesem Turnier vierter wurde. 

28.04.2024: Geschichte wiederholt sich doch nicht: in der vergangenen Saison konnte unsere Zweite ihren letzten Mannschaftskampf trotz zweier Absagen gegen einen Aufstiegskandidaten gewinnen. Heute verliert das Team in der Bezirksliga gegen die fünfte Mannschaft des HSK Lister Turm mit 2 zu 6. Das HSK-Team ist damit Meister und hat den Aufstieg geschafft. Bei uns kann nur Kim am ersten Brett seine Partie gewinnen, außerdem spielen Thorsten und Dieter an Brett fünf und Brett sieben remis. Mit anderen Worten: mit Weiß holen wir ein Unentschieden, aber alle Schwarz-Partien gehen verloren, wobei Crispin krankheitsbedingt aussetzen musste.
In der Schlusstabelle der Bezirksliga landet unsere Mannschaft damit auf dem fünften Platz, zwei Plätze besser als im vergangenen Jahr. Auch wenn zwischenzeitlich der Abstand zu den Abstiegsplätzen klein war, ist das am Ende doch eine souveräne Saisonleistung.
Für unsere
Erste gibt es in der Oberliga auch am letzten Spieltag nichts zu gewinnen. In Oldenburg zieht das Team mit 0,5 zu 7,5 den Kürzeren. Die Saison endet damit ohne einen Sieg auf dem letzten Platz. Aber das war angesichts der Stärke der Gegner zu erwarten. Nächstes Jahr tritt das Team in der Landesliga an. Dann werden auch wieder Mannschaftskämpfe gewonnen werden.

28.04.2024: Drei Partien werden am sechsten Spieltag unserer Vereinsmeisterschaft gespielt. Dabei gibt es wichtige Entscheidungen für die Spitze der Tabelle: Manuel Polnau gewinnt gegen Dieter Berlin, Jörg Witthaus gegen Benjamin Schmidt und Jörg Vespermann gegen Dieter Helms. Zwei Partien müssen noch nachgeholt werden, dann können die Paarungen der letzten Runde ausgelost werden.
In der
Tabelle führt Manuel mit jetzt anderthalb Punkten Vorsprung vor Darius Rausch und Benjamin Schmidt. Darius muss aber noch eine Nachholpartie spielen.

14.04.2024: Die Bezirksliga darf sich auf eine weitere Saison mit uns freuen: durch einen im Ergebnis klaren Sieg gegen die SG Garbsen/Marienwerder hat unsere Zweite den Klassenerhalt endgültig klar gemacht. Am Ende gewinnen wir mit 5,5 zu 2,5 und können mit unseren acht Matchpunkten nicht mehr auf einen der beiden Abstiegsplätze abrutschen. Wer die Klasse verlassen muss, steht noch nicht endgültig fest. Auch unser heutiger Gegner kann sich noch retten. Am letzten Spieltag tritt Garbsen gegen Uetze an. Der Sieger bleibt in der Bezirksliga, der Verlierer muss sie verlassen. Und im Falle eines Unentschiedens kann es noch beide Teams treffen, wenn gleichzeitig Eilenriede gegen die SG Langenhagen/Berenbostel gewinnt. Wir können uns das alles jetzt aus der Zuschauerrolle ansehen und ganz unbefangen in den letzten Spieltag gegen die fünfte Mannschaft des HSK Lister Turm gehen.
Die Erste dagegen hat heute den erwarteten Abstieg aus der Oberliga hinnehmen müssen. Gegen den Hamelner SV verliert unser Team mit 2 zu 6 und ist abgeschlagen Tabellenletzter.

12.04.2024: Die Ersten der Gesamtwertung platzieren sich vorne: das ist das Ergebnis des achten Turniers unserer Speedmeisterschaft um den Stefan-Hacks-Pokal. Es gewinnt Martin Ploog vor Benjamin Schmidt und Jörg Witthaus. Damit gibt es in der Tabelle an der Spitze keine Veränderung. Der Vorsprung von Martin vor Benjamin ist aber gewachsen. Wenn Martin beim nächsten Turnier dabei ist, sollte ihm der Meistertitel sicher sein. Wir sind gespannt!

05.04.2024: Das verspricht ein spannendes Finish zu werden. Zwei Runden sind in unserer Blitzmeisterschaft gespielt und noch können sich mindestens vier Spieler Hoffnung auf den Titel machen - die vier, die die bisherigen Turniersiege unter sich ausgemacht haben. Bei unserem achten Blitzturnier konnte sich mal wieder Jörg Witthaus durchsetzen. Er siegte mit einem halben Punkt Vorsprung vor Andreas Hermann. Benjamin Schmidt und Martin Ploog folgen auf den Plätzen drei und vier. 
In der Gesamtwertung führt Martin Ploog. Er bringt aber auch schon sieben Turniere in die Wertung ein. Bei den nächsten Turniere wird es bei ihm Streichergebnisse geben. Die anderen drei Kandidaten für den Titel werden am Ende ebenfalls auf sieben gewertete Turniere kommen können. Es bleibt spannend im Kampf um den Titel.

22.03.2024: Eine Nachholpartie unserer Vereinsmeisterschaft wurde gespielt. Dieter Berlin gewinnt dabei gegen Jörg Vespermann. Die Paarungen der sechsten Runde sind ausgelost. Sie könnte eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft sein.

17.03.2024: Unsere Erste verliert ihr Oberliga-Spiel bei der zweiten Mannschaft des SK Kirchweyhe mit 0,5 zu 7,5. Jörg Witthaus verhindert mit seinem Remis am siebten Brett den vollständigen Durchmarsch des Tabellenführers. Nur ein Sieg gegen den nächsten Gegner Hameln kann den Abstieg vielleicht noch verhindern.

10.03.2024: Wichtiger Sieg für unsere Zweite in der Bezirksliga: im Abstiegskampf gegen die zweite Mannschaft des SC Uetze-Hänigsen gewinnen wir mit 5,5 zu 2,5. Damit sollte der Abstieg eigentlich verhindert sein. Mal sehen, was die anderen Teams machen. Aparterweise spielen nämlich heute die sechs letztplatzierten Mannschaften gegeneinander.

08.03.2024: Martin Ploog gewinnt das siebte Turnier im Rahmen unserer Speedchess-Meisterschaft um den Stefan-Hacks-Pokal. Er liegt am Ende hauchdünn nach Buchholz-Wertung vor Manuel Polnau. Thomas Spiess kommt auf den dritten Platz.
Martin übernimmt damit auch die Führung in der Gesamtwertung von Benjamin Schmidt, der im aktuellen Turnier nicht mitgespielt hat. 

25.02.2024: Das kann noch spannend werden. Andreas Hermann kämpft sich in der Gesamtwertung unserer Blitzmeisterschaft langsam voran. Das siebte Turnier dieser Turnierserie hat er gewonnen und damit rückt er an Martin Ploog heran, der die Gesamtwertung anführt und dieses Mal Zweiter wurde. Noch sind drei Turniere zu spielen, aber mehr als sieben Turniere können nicht in die Wertung eingebracht werden. Martin hat bereits sechs Turniere gespielt - eines mehr als Andreas - und könnte deshalb noch Punkte verlieren. Nach dem zehnten Turnier wissen wir mehr.

25.02.2024: Der Mannschaftskampf ist verloren. Unsere zweite Mannschaft unterliegt im Abstiegskampf in der Bezirksliga beim SK Neustadt. Wir starten schon mit einem Spieler weniger, weil Darius seine berufliche Verpflichtung doch nicht wie erhofft schneller abwickeln kann. Schnell verliert Mannschaftsführer Thorsten Hapke seine Partie nach einem Fehler. Nach weiteren Irrungen und Wirrungen steht es am Ende 5,5  zu 2,5 für Neustadt. Damit sind wir tief drin im Abstiegsstrudel und müssen die nächste Partie gegen Uetze unbedingt gewinnen; denn Uetze liegt nach dem überraschenden Sieg gegen Gretenberg mit uns nach Matchpunkten gleichauf.
Auch unsere
Erste verliert. Im Oberliga-Kampf gegen den SV Hellern liegt das Team uneinholbar mit 2,5 zu 4,5 zurück.

23.02.2024: Es bleibt absolut spannend bei unserer Vereinsmeisterschaft: in der fünften Runde mussten die beiden bisher noch ungeschlagenen Spitzenreiter ihre ersten Niederlagen einstecken. Darius Rausch verlor gegen Benjamin Schmidt und Richard Pubantz gegen Manuel Polnau. Thomas Spiess und Jörg Witthaus spielten unentschieden und Dieter Helms verlor gegen Uwe Dahlhoff. 
In der
Tabelle führt jetzt Manuel Polnau mit einem halben Punkt Vorsprung vor Darius Rausch und Benjamin Schmidt.

16.02.2024: Die letzte Nachholpartie unserer Vereinsmeisterschaft ist gespielt: Benjamin Schmidt besiegt Thomas Spiess. Damit ist die vierte Runde komplett, die fünfte Runde ist ausgelost.
In der Meisterschaft bleibt es spannend. Die Tabelle wird von Darius Rausch angeführt, vor Richard Pubantz und Manuel Polnau. Das werden drei spannende letzte Runden.

09.02.2024: Martin Ploog heißt der Sieger unseres sechsten Speedturniers um den Stefan-Hacks-Pokal 2024. Aber er ist ein Sieger ohne weiße Weste, denn einmal muss er sich geschlagen geben. Thomas Spiess heißt der erfolgreiche. Er kommt hinter Ploog auf Platz zwei mit 3,5 Punkten, einen halben Punkt hinter Ploog und punktgleich mit dem Dritten Darius Rausch. 
In der Gesamtwertung führt weiterhin Benjamin Schmidt, der in diesem Turnier vierter wurde.

04.02.2024: Niederlage für unsere zweite Mannschaft im Bezirksliga-Mannschaftskampf gegen den SK Lehrte 4. Am Ende sind es viele Remis, aber eben auch zwei Niederlagen für uns zum Endergebnis von 3 zu 5.
Auch für unsere Erste gab es heute nichts zu holen. In der Oberliga verlor unser Team mit 2 zu 6 gegen den SK Nordhorn Blanke. Immerhin gelang der Mannschaft, was der Zweiten verwehrt blieb: es gab einen vollen Punkt. Martin Ploog gewann gegen Fabian Stotyn.

02.02.2024: Wie es sich gehört, starten wir in den Februar mit einem Blitzturnier. Das gewinnt Andreas Hermann vor Martin Ploog und Bernd Schubert, unser häufiger Gast. Martin festigt mit dem zweiten Platz seine Spitzenposition in der Gesamtwertung. Noch ist aber nichts entschieden, denn mehr als sieben Turniere gehen nicht in die Wertung ein und bald werden die ersten Spieler Streichresultate hinnehmen müssen.
Die gute Nachricht des Abends kam aus unserer Stammkneipe. Das Rix hat nicht nur wieder geöffnet. Sie bieten uns auch die bisherigen Konditionen an: wenn wir bis halb neun Essen bestellt haben, steht das um zehn oder kurz nach zehn auf dem Tisch. So kann die Schachsaison weitergehen. 

26.01.2024: Das Prinzip unserer diesjährigen Vereinsmeisterschaft lautet: jeder darf mal verlieren, nur Richard und Darius nicht. In einer Nachholpartie der dritten Runde hat es Benjamin Schmidt erwischt. Er unterlag Manuel Polnau, was für sich genommen vielleicht nicht überrascht, denn Manuel führt die Setzliste anl. Der Zwischenstand zeigt aber: die ersten vier dieser Setzliste haben schon Federn lassen müssen. Ganz oben thront der noch ungeschlagene Fünfte der Setzliste Darius Rausch, vor Richard Pubantz, der auch noch ungeschlagen ist. EDrei Runden sind noch zu spielen, die nächste findet Ende Februar statt. Die Auslosung wird hier am 18. Februar veröffentlicht.

19.01.2024: Martin Ploog gewinnt das fünfte Turnier im Rahmen unserer Speedmeisterschaft um den Stefan-Hacks-Pokal. Zweiter wird Benjamin Schmidt, der sich damit auch an die Spitze der Gesamtwertung setzt.

19.01.2024: Eine Nachholpartie unserer Vereinsmeisterschaft wurde gespielt: Manuel Polnau schlägt Jörg Witthaus.

14.01.2024: Unerwarteter Sieg für unsere zweite Mannschaft im Bezirksliga-Duell bei der SG Langenhagen/Berenbostel. Gegen den Tabellenzweiten (vor dem Match) gewinnt das Team klar mit 5 zu 3. Nach der Überraschung im vergangenen Jahr gelingt uns gegen Langenhagen damit erneut ein unerwarteter doppelter Punktgewinn, obwohl der Gegner an allen Brettern von der DWZ-Zahl her favorisiert war. Sind wir vielleicht ein Angstgegner? In der Tabellen liegen wir jetzt auf dem sechsten Platz, punktgleich mit unserem nächsten Gegner, dem SK Lehrte 4.
Die Erste dagegen muss leider in der Oberliga eine Niederlage einstecken. Gegen den SK Delmenhorst reicht es nur zu einem 2,5 zu 5,5. Das reicht nicht, um den letzten Tabellenplatz zu verlassen.

12.01.2024: Das war ein kleines Starterfeld am ersten Vereinsabend im neuen Jahr. Zum fünften Turnier im Rahmen unserer Blitzvereinsmeisterschaft fanden sich vier Spieler ein, darunter ein Gast. Turniersieger wurde Benjamin Schmidt vor Martin Ploog.
In der Gesamtwertung führt Martin weiterhin. Benjamin hat sich auf den zweiten Platz vorgeschoben.

25.12.2023: Der Vereinsbetrieb ruht über Weihnachten bis ins neue Jahr hinein. Das Stadtteilzentrum Ricklingen, unser Vereinsquartier, hat geschlossen. Wir treffen uns am 12. Januar wieder zum ersten Blitzturnier des Jahres 2024.
Bis dahin sind einige unserer Mitglieder bei den traditionellen Turnieren um den Jahreswechsel aktiv. Bei der Landeseinzelmeisterschaft treten Jörg Witthaus, Andreas Hermann und Darius Rausch im A-Turnier an. Unser Jugendtrainer Jan Pubantz ist sogar im Meisterturnier dabei und an drei gesetzt. 
Nils und Thorsten Hapke spielen nach Weihnachten beim Bad Königshofen Open.

15.12.2023: Die vierte Runde unserer Vereinsmeisterschaft war bislang nicht gerade eine Runde der Entscheidungen. Von den drei Partien, die am angesetzten Zeitpunkt gespielt wurden, gingen gleich zwei remis aus. In beiden Fällen hätte aber auch eine der beiden Seiten den vollen Punkt holen können. In der Partie zwischen den beiden Spitzenreitern Darius Rausch und Richard Pubantz war es Richard, der die Chance dazu hatte. Doch der Mehrbauer reichte nicht aus. Darius gelang es, in ein Springerendspiel abzutauschen und auch dort immer mehr Bauern vom Brett verschwinden zu lassen, bis er am Ende den Springer für den letzten schwarzen Bauern geben konnte, remis. In der Partie zwischen Thorsten Hapke und Jörg Vespermann konnten beide Seiten wechselweise gewinnen. Erst gewann Jörg entscheidend einen Bauern, dann holte ihn Thorsten zurück, verrechnete sich aber im Bauernendspiel. Die Siegvarianten sah er gleich zwei Mal, doch kalkulierte er sie zwei Mal falsch. Auch hier remis. In der Partie der Dieter setzte sich Dieter Helms gegen Dieter Berlin durch. Erst gewann er einen Bauern, dann stellte sein Gegner unter Druck die Dame ein.
Darius behält nach dieser Runde in der Gesamtwertung seinen Spitzenplatz. Allerdings hat Benjamin Schmidt noch zwei Nachholpartien zu spielen und könnte, wenn er zwei Punkte holt, aufschließen.
Die nächste Runde wird ausgelost, wenn die Nachholpartien gespielt sind. Das sollte spätestens am 26. Januar 2024 der Fall sein.

08.12.2023:  Benjamin Schmidt gewinnt unser viertes Speedchess-Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal. Mit fünf Punkten aus fünf Partien liegt er einen Punkt vor Martin Ploog, den er im direkten Vergleich geschlagen hatte. Ganz so klar war der Sieg aber nicht, denn in der letzten Partie hatte Benni schon einen Turm eingestellt, konnte seinen Gegner aber in der Zeitnotphase doch noch überrumpeln und matt setzen. In der Gesamtwertung setzt sich Benni damit mit Jörg Witthaus an die Spitze, der am aktuellen Turnier nicht teilgenommen hatte.

03.12.2023: Chancenlos gegen den Aufstiegsaspiranten. In der Bezirksliga verliert unsere zweite Mannschaft ihr Spiel gegen den HSK Lister Turm 4 mit 2 zu 6. Einzig Darius Rausch, der vertretungsweise die Mannschaftsführung übernommen hatte, holt einen vollen Punkt, Timo Traulsen und Ulrich Wolf je einen halben.
Unser
Ersten ergeht es in der Oberliga nicht viel besser. Beim SV Werder Bremen setzt es ein 2,5 zu 5,5. Immerhin kann Andreas Hermann einen vollen Punkt einfahren, einen weiteren gibt es kampflos. Und Benjamin Schmidt holt ein Remis heraus.

01.12.2023: In der vierten Runde unserer Blitzmeisterschaft konnte Martin Ploog eindrucksvoll gewinnen. In zwölf Partien gab er nur ein Remis ab. Er setzte sich damit in der Gesamtwertung an die Spitze vor Andreas Hermann und Jörg Witthaus.

01.12.2023: Zwei Nachholpartien unserer Vereinsmeisterschaft sind gespielt. Thomas Spiess gewinnt gegen Jörg Vespermann und Jörg Witthaus gegen Dieter Helms. Die nächste Runde ist jetzt ausgelost. Sie findet am 15. Dezember statt. Die noch ausstehende Nachholpartie zwischen Manuel Polnau und Benjamin Schmidt kann erst im nächsten Jahr gespielt werden. Bei der Auslosung wurde als Ergebnis ein Remis angenommen entsprechend unserer Ausschreibung.

29.11.2023: Die Landeseinzelmeisterschaft steht vor der Tür. Der SK Ricklingen wird mit einer kleineren Delegation im A-Turnier vertreten sein. Unser Jugendtrainer Jan Pubantz ist im Meisterturnier mit von der Partie und will den Titel, wie er im Interview für die Internet-Seite des Niedersächsischen Schachverbandes verriet.

25.11.2023: Wir waren dabei: mit vier Blitzexperten hat ein Team des SK Ricklingen an der Landesblitzmeisterschaft in Wolfenbüttel teilgenommen. Angesichts der Stärke der Konkurrenz war klar, dass kein Spitzenplatz herauskommen konnte. Das Team waren ja auch nicht qualifiziert, sondern nur Nachrücker. Dafür haben die vier Flagge gezeigt und einen ehrenhaften drittletzten Platz erkämpft. Meister wurde der Post SV Uelzen. Gespielt haben Benjamin Schmidt, Darius Rausch, Martin Ploog und Jürgen Witthaus.

24.11.2023: Darius Rausch ist das Maß der Dinge bei unserer Vereinsmeisterschaft. Nach dem Überraschungssieg gegen Manuel Polnau in Runde zwei gelingt ihm auch in der heutigen dritten Runde ein Coup: er schlägt Thomas Spiess und damit liegt der jüngste Teilnehmer jetzt an der Spitze des Feldes. Zwar fehlen noch zwei Paarungen in dieser Runde, aber die Spieler dort haben alle nicht mehr als einen Punkt. Damit geht Darius auf jeden Fall als Führender in der nächsten Runde, die Anfang Dezember ausgelost und am 15. Dezember gespielt wird.

21.11.2023: Nicht alles war schlecht bei der Niederlage unserer Ersten im Oberliga-Wettkampf gegen Uelzen. Jörg Witthaus zum Beispiel konnte in seiner Partie den vollen Punkt einfahren. Dafür musste er einiges tun. 110 Züge dauerte der Kampf, dann war der Gegner niedergerungen. Wie, das zeigt uns Jörg in der Analyse seiner Partie

19.11.2023: Die zweite Runde unserer Vereinsmeisterschaft ist ausgelost.

19.11.2023: Unsere Erste Mannschaft verliert am zweiten Spieltag ihr Match in der Oberliga Nordwest. Gegen Uelzen gibt es ein 2,5 zu 5,5.
Auch unsere Zweite muss sich geschlagen geben. Die erhoffte Revanche gegen den SV Gretenberg misslingt. Am zweiten Spieltag der Bezirksliga liegt unser Team mit 4,5 zu 2,5 hinten, bei einer noch laufenden Partie, die aber ebenfalls nach remis im Turmendspielt riecht. 

17.11.2023: In einer Nachholpartie der zweiten Runde unserer Vereinsmeisterschaft trennten sich Uwe Dahlhoff und Dieter Berlin remis.

12.11.2023: Unser Jugendtrainer ist mal wieder bei einem bedeutenden Turnier dabei, bei der Deutschen Schnellschach Amateurmeisterschaft. Die ersten 15 Bretter werden bei Lichess übertragen.

11.11.2023: Unsere kleine Serie hält: auch bei unserem Schnellschach-Turnier fand sich jetzt eine zweistellige Zahl von Akteuren ein. Beim dritten Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal waren genau zehn Teilnehmer anwesend. Am Ende setzte sich Andreas Hermann knapp nach Feinwertung vor Jörg Witthaus an die Spitze. In der Gesamtwertung führt Jörg vor Andreas, der ein Turnier weniger gespielt hat.

04.11.2023: Schach zieht Leute an - das gilt in dieser Saison vor allem für unsere Blitzturniere. Auch das dritte Turnier in diesem Jahr hatte wieder eine zweistellige Teilnehmerzahl. Elf waren es dieses Mal. So viele Teilnehmer gab es vor dieser Saison sechs lange Jahre nicht. Darüber können wir uns freuen!
Dieses dritte Turnier war außerdem eines der spannendsten der letzten Zeit. Gleich zwei Spieler standen punktgleich an der Spitze: Martin Ploog und Andreas Hermann. Jörg Witthaus kam nur einen halben Punkt dahinter ins Ziel. Dieses Trio lag drei Punkte vor dem übrigen Feld. Andreas und Martin hatten beide unentschieden gespielt. Am Ende war es die Feinwertung, die den Ausschlag zugunsten von Martin gab. Gratulation zum ersten Turniersieg in Rickllingen.
In der Gesamtwertung hat Andreas seinen Vorsprung vor Jörg Witthaus leicht ausgebaut.

28.10.2023: Die Bezirksmeisterschaft 2023 ist gestartet und drei Ricklinger sind dabei: Andreas Hermann und Martin Ploog im A-Turnier und Timo Traulsen im B-Turnier.

27.10.2023: Nur zwei weitere Partien der zweiten Runde unserer Vereinsmeisterschaft konnten gespielt werden. Jörg Witthaus gewann gegen Thorsten Hapke, Benjamin Schmidt und Richard Pubantz spielten remis.

20.10.2023: Vereinsmeisterschaften sind einfach nicht berechenbar. Auch in der zweiten Runde des Turnieres in diesem Jahr gibt es schon eine Überraschung: Darius Rausch gewinnt in einer vorgezogenen Partie gegen Manuel Polnau.

13.10.2023: Freitag der 13. war für unseren Verein ein guter Tag, denn zum zweiten Speedchess-Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal kamen gleich neun Schachfreunde zusammen. Es siegte Andreas Hermann vor Jörg Witthaus und Martin Ploog. Jörg verteidigte damit seine Führung in der Gesamtwertung

08.10.2023: Toller Start in die Bezirksliga-Saison 2023/2024: Unsere zweite Manschaft gewinnt das erste Spiel gegen WB Eilenriede 2 deutlich mit 5,5 zu 2,5. Der Lohn ist ein zweiter Platz in der ersten Tabelle der Saison. Dabei waren es gar nicht die vorderen Bretter, die den Sieg einfuhren, sondern unsere starke Mitte. Und eine besondere Serie hat ebenfalls gehalten, die des stellvertretenden Mannschaftsführers: wenn Richard Pubantz einspringt, gab es nämlich bislang Siege, so auch an diesem Sonntag wieder. Gratulation! 
Allerdings war der Sieg auch ein bisschen erwartet worden. Denn in der vergangenen Saison konnten wir den gleichen Gegner mit 6,5 zu 1,5 schlagen. Damals ging es darum, einen Abstiegskonkurrenten zu schlagen. Jetzt hilft uns der gute Auftakt, das erste Saisonziel zu erreichen: mit dem Abstieg wollen wir nichts zu tun haben. Das soll möglichst früh klar sein und dabei hilft der erste Sieg.

6.10.2023: Kleine Änderung bei unserer Vereinsmeisterschaft: wir spielen nur sieben Runden, weil das bei einem Schweizer-System-Turnier mit elf Teilnehmern gerechter ist. Der Terminplan ist entsprechend geändert. Der nächste Spieltag findet am 27. Oktober statt.

06.10.2023: Läuft ja: zweites Blitzturnier der Saison und wieder findet sich eine erkleckliche Zahl von Klötzchenschiebern ein: zehn sind es insgesamt. Es gewinnt dieses Mal Jörg Witthaus, beim letzten Mal noch Zweiter, vor Andreas Hermann, beim letzten Mal noch Erster. Nicht schwer zu erraten, dass es zwischen Beiden einen Wettlauf um den Titel geben könnte - wenn sie weiter fleißig dabei sind und ihre Gegner übers Brett schieben. Im Augenblick führt in der Gesamtwertung Andreas Hermann. 

22.09.2023: Was für ein Bild: zum ersten Mal nach dreieinhalb Jahren fanden an unserem Vereinsabend wieder Langzeitpartien um die Vereinsmeisterschaft statt. Wegen der Corona-Pause haben wir seit Frühjahr 2020 auf diese Spielform verzichtet. Alle Paarungen wurden gespielt. Zehn Schachspieler traten an, in allen Partien gab es einen Sieger. An Brett 2 schaffte Richard Pubantz eine Überraschung, indem er Jörg Witthaus schlug. Alle Ergebnisse und die neuen Paarungen für den zweiten Spieltag finden sich hier.

                       

16.09.2023: Die erste Runde unserer Vereinsmeisterschaft ist ausgelost. Am 22. September geht es los.

14.09.2023: Es ist entschieden: unsere Vereinsmeisterschaft 2023-2024 kann stattfinden. Es gibt genug Teilnehmer. Die letzten Meldungen werden am 15. September 2023 entgegen genommen, entsprechend der Ausschreibung. Bei weniger als zehn Teilnehmern spielen wir ein Rundenturnier.

08.09.2023: Auch unsere Speedchess-Meisterschaft um den Stefan-Hacks-Pokal ist gestartet. Im ersten Turnier setzte sich Jörg Witthaus durch, mit einem halben Punkt Vorsprung vor Titelverteidiger Benjamin Schmidt.

05.09.2023: Zwei Turniersiege binnen einer Woche. Das klappt auch nicht oft. Unserem Jugendtrainer Jan Pubantz ist es aber gelungen. Erst gewann er das Schnellschach-Open in Rinteln. Eine Woche später gelang ihm der gleiche Erfolg beim Schnellschach-Turnier in Lehrte. Dort ließ er unter anderem den zweifachen deutschen Blitzschachmeister Ilja Schneider hinter sich. In Lehrte gab Jan in neun Runden nur ein Remis ab, sonst gewann er alle Partien. Wir gratulieren!

03.09.2023: Wollen unsere Mitglieder wieder eine Vereinsmeisterschaft spielen mit Langpartien? Wollen Sie eine Schach960-Meisterschaft spielen im Schnellschachmodus? Wir haben gerade zwei Umfragen gestartet. Mal sehen, was herauskommt. Ggf. bauen wir unseren Terminkalender noch einmal um und fügen eine oder beide zusätzlichen Turnierserien ein !

01.09.2023: Was für ein erfreulicher Auftakt in die neue Schachsaison: zum ersten Turnier um die Blitzvereinsmeisterschaft der Saison 2023-2024 versammelten sich elf Spieler. Am Ende setzte sich Andreas Hermann durch und wurde der erste Turniersieger der neuen Saison. Jörg Witthaus und Martin Ploog kamen auf die nächsten Plätze. 

17.08.2023: Die Sommerferien enden in dieser Woche. Unser Vereinsabend wird Freitag, 18.08.2023 wieder an gewohntem Ort im Stadtteilzentrum Ricklingen, Raum 21 stattfinden. Wir starten um 19 Uhr 15 mit Blitzschach "zum Aufwärmen". Eine Woche später kommt dann Speedchess "zum Aufwärmen" und ab 1. September starten wir mit den Turnierserien um die Vereinsmeisterschaften. Den vollständigen Terminplan für die Saison gibt es hier in Kürze.

01.06.2023: Da unser Trainer noch bei der Deutschen Meisterschaft spielt, fällt das Jugendtraining am 2. Juni 2023 aus.

30.05.2023: Wo gibt es denn so was! 50 Jahre glückliche Ehe sind schon selten geworden. Aber unser Mitglied Christoph Arntz hält unserem Verein bereits seit 50 Jahren die Treue. Am 1. Juni 2023 ist es so weit. Das wollen wir gebührend würdigen. Deshalb veranstalten wir am Vereinsabend am Freitag, 2. Juni 2023 ein Christoph-Arntz-Jubiläums-Blitzturnier. Wir hoffen darauf, dass möglichst viele Vereinsmitglieder zu uns kommen. Aber auch Gäste aus der Schachwelt Hannovers sind herzlich willkommen. Christoph wird vielen schon am Brett begegnet sein. Das Turnier startet, wie gewohnt, um halb acht. Wer mitspielen will, sollte bis viertel nach sieben im Raum 21 im Stadtteilzentrum Ricklingen sein.

28.05.2023: Unser Jugendtrainer Jan Pubantz nimmt erneut an der Deutschen Jugendmeisterschaft teil, die Pfingsten startete. Er tritt in der U18 an - zum letzten Mal, denn nächstes Jahr ist er zu alt dafür. Jan ist an Position drei gesetzt und gut in das Turnier gestartet. Die Partien werden live übertragen. Vielleicht reicht es ja zum zweiten Mal nach 2017 zum Meistertitel. Damals wurde Jan Sieger in der Altersklasse U12. Wir drücken die Daumen!

14.05.2023: Auch wenn am kommenden Freitag, 19.5.23 die Schule ausfällt wegen des Brückentags nach Himmelfahrt: das Schachtraining wird trotzdem stattfinden. Auch Kinder, die einmal schnuppern wollen, sind willkommen. Start ist um 16 Uhr im Raum 21.
Das Training am 26. Mai 2023 muss aber ausfallen, weil unser Trainer bei der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft mitspielt.

13.05.2023: Wir waren dabei, und Letzter sind wir auch nicht: bei der Blitzmannschaftsmeisterschaft im Bezirk Hannover hatten auch wir ein Team ins Rennen geschickt. Das Ergebnis entspricht der Setzliste: Platz fünf von sechs. Gespielt wurde doppelrundig. Gegen zwei Teams konnte sich unsere Mannschaft durchsetzen, gegen den Letzten SK Anderten und gegen den späteren Dritten Hannover 96. Leider gewann 96 gegen den stärker eingeschätzten SK Rinteln, so dass wir in diesem dichten Mittelfeld des Turniers in der Schlusstabelle knapp hinter den beiden anderen liegen. Immerhin war unser Team das Netteste !!!

12.05.2023: Und auch der zweite und letzte Titel dieser Saison geht an Benjamin Schmidt. Er gewinnt das neunte und letzte Speedchess-Turnier und sichert sich damit den Stefan-Hacks-Pokal des Speedchessmasters der Saison 2022/23. Wir gratulieren!
Der Erfolg war über die Saison betrachtet verdient, auch wenn der Sieg im letzten Turnier glücklich zustande kam. In der ersten Runde stand Benni gegen Thorsten auf Verlust. Doch der sah es nicht und bot remis. Gegen den Zweitplatzierten Thomas hatte Benni im Endspiel schon drei Bauern weniger, als Thomas in der Zeitnotphase einen ganzen Turm wegstellte. Am Ende war das das Glück des Tüchtigen. Der Sieg im letzten Speedchess-Turnier der Saison ist übrigens der erste Sieg in der Saison. Zuvor wurde Benni mehrfach Zweiter. 

07.05.2023: Ende gut, alles gut: unsere zweite Mannschaft gewinnt sensationell das letzte Bezirksligaspiel gegen SK Lehrte 4. Das Team setzt sich am Ende mit 5 zu 2 Punkten durch. Mit diesem Erfolg konnte niemand rechnen, denn unser Team war gerade der Abstiegsgefahr entronnen, während Gegner Lehrte die ganze Saison über um die Aufstiegsplätze mitgespielt hatte. Außerdem mussten wir die ersten beiden Bretter freilassen. Den ersten Motivationsschub gab es dann, als auch der Gegner ein Brett - das erste - freilassen musste. Trotzdem war Lehrte an den sechs verbliebenen Brettern fünf Mal favorisiert wg. höherer DWZ-Zahl. Trotzdem konnte unser Team vier Partien gewinnen, an zwei Brettern wurden die Punkte geteilt. Das ist ein sensationelles Ergebnis mit dem nicht gerechnet werden konnte. In der Schlusstabelle klettert unser Team damit auf den siebten Platz.
Die Erste verliert dagegen ihren letzten Mannschaftskampf in der Oberliga gegen den SV Werder Bremen 3 mit 1,5 zu 6,5. In der Schlusstabelle bedeutet das Platz 9. Weil Lingen sein Team zurückgezogen hat, sollte unsere Mannschaft die Klasse gehalten haben. 

05.05.2023: Benjamin Schmidt und Jörg Witthaus gewinnen das neunte Blitzturnier.  Benjamin ist damit der neue Blitzschachmeister unseres Klubs in der Saison 2022/23. Herzlichen Glückwunsch !

23.04.2023: Das ist der Klassenerhalt: im Mannschaftskampf in der Bezirksliga gegen den Abstiegskonkurrenten SG WB Eilenriede gewinnt unsere Zweite Mannschaft mit 6,5 zu 1,5. Damit haben wir sechs Mannschaftspunkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und die Klasse doch noch sicher gehalten. Gratulation an das Team für die Moral in den letzten, wichtigen Spielen.  
Auch für unsere Erste verläuft der Mannschaftskampf positiv. Im Spiel in der Oberliga gegen den SK Nordhorn Blanke heißt es am Ende 4 zu 4. Das ist der erste Mannschaftspunkt in dieser Saison für unser Team.

21.04.2023: Andreas Hermann gewinnt unser achtes Speedchess-Turnier. Er liegt nach fünf Runden mit vier Punkten einen halben Punkt vor Benjamin Schmidt und Thomas Spiess, die wiederrum nur die Sonneborn-Berger-Wertung trennt.
Benjamin Schmidt ist damit Speedchess-Meister und gewinnt den Stefan-Hacks-Pokal 2023. Er liegt in der Gesamtwertung uneinholbar auf dem ersten Platz und kann dem letzten Turnier sogar fern bleiben, ohne den Titel noch zu verlieren. Gratulation zu diesem eindrucksvollen Erfolg!

16.04.2023: Das ist ein ganz wichtiger Sieg im Abstiegskampf: unsere Zweite Mannschaft gewinnt in der Bezirksliga gegen den SK Anderten mit 5 zu 3. Damit haben wir jetzt einen Vorsprung von vier Matchpunkten und drei Brettpunkten auf den ersten Abstiegsplatz. Bei zwei ausstehenden Spielen reicht uns also ein Unentschieden gegen den Abstiegskonkurrenten SG WB Eilenriede. Das Spiel findet in einer Woche statt.
In der Bezirksliga ist besonders der Kampf um die Aufstiegsplätze interessant. Fünf Mannschaften liegen nur zwei Matchpunkte voneinander entfernt auf den ersten Plätzen. Zwei davon steigen auf. Interessant: derzeitiger Spitzenreiter sind die Schachtiger Langenhagen. Ein Team, gegen das wir unseren Mannschaftskampf gewonnen hatten.

14.04.2023: Ostern ist vorbei und die lange Schachpause damit auch. Den Auftakt für die Nachostersaison machte unser achtes Turnier im Rahmen der Blitzmeisterschaft. Jörg Witthaus setzte sich klar als Sieger durch, aber mit neun Punkten aus zehn Partien hat es nicht ganz für ein 100-Prozent-Ergebnis gereicht. 
In der Gesamtwertung führt allerdings Benjamin Schmidt deutlich, der beim aktuellen Turnier auf den vierten Platz kam. Ihm ist der Meistertitel kaum noch zu nehmen. Zwar muss er in der letzten Runde, wenn er antritt, ein Streichergebnis in Kauf nehmen, das ist bei dem Zweitplatzierten Thomas Spiess aber auch nicht anders. Und auf den Drittplatzierten Jörg Witthaus hat Benjamin bereits einen Vorsprung von 20,5 Punkten. 

28.03.2023: Leider müssen wir das für Gründonnerstag geplante traditionelle Osterblitzturnier absagen.

19.03.2023: Ohne zwei war erst recht nichts zu holen: unsere Zweite verliert den Mannschaftskampf in der Bezirksliga gegen die vierte Mannschaft des HSK Lister Turm klar mit 2 zu 6. Wir müssen zu sechst antreten, denn gleich drei unserer Spieler sind krank und wir können nur einen Ausfall kompensieren, für die beiden weiteren Plätze meldet sich niemand spielbereit. Am Ende können wir immerhin einen vollen Punkt holen - Crispin gewinnt seine Weiß-Partie - und zwei Mal gibt es ein Remis. Alle weiteren Partien gehen verloren, so dass am Ende ein 2 zu 6 herausspringt.

10.03.2023: Speedchess in kleinem Rahmen: vor einem Monat hatten wir das größte Teilnehmerfeld bei unserer Turnierserie um den Stefan-Hacks-Pokal, beim siebten Speedchess-Turnier trat das kleinste Teilnehmerfeld des Jahres an. Es war ein knappes Rennen, in dem Richard Pubantz mit einem Punkt Vorsprung vor dem Verfolgerfeld gewann. 
In der Gesamtwertung klettert Richard auf Rang zwei. Von den bislang Führenden war am Freitag keiner dabei.

03.03.2023: So ein Ergebnis, wie bei unserem siebten Blitzturnier, hatten wir bislang noch nicht: nach 14 Runden lagen gleich vier Spieler mit 10,5 Punkten an der Spitze. Das knappe Rennen entschied Benjamin Schmidt nach Feinwertung für sich, weil er im direkten Vergleich gegen Uwe Dahlhoff gewonnen hatte. Nach allen Feinwertungen punktgleich auf Platz zwei landen Andreas Hermann und Jörg Witthaus. Uwe Dahlhoff ist von den 10,5-Punkte-Spielern der Vierte. 
Mit seinem Sieg baut Benjamin Schmidt seine Führung in der Gesamtwertung aus. Er führt zwei Runden vor Meisterschaftsende klar mit fast 20 Punkten Vorsprung.

26.02.2023: Sieg und Niederlage an diesem Spieltag für unsere Mannschaften.
Die Erste verliert in der Oberliga gegen Oldenburg mit 1,5 zu 6,5. Gegen durch die Bank stärkere Gegner holt Dennie Ackermann am ersten Brett immerhin ein Remis , Christoph Arntz kann am siebten Brett sogar den ganzen Punkt einsammeln. Alle anderen Partien gehen verloren.
Die  Zweite holt in der Bezirksliga einen ganz wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Gegen den SK Wennigsen, vor dem Spieltag brettpunkt- und mannschaftspunktgleicher Konkurrent auf dem drittletzten Abstiegsplatz, gibt es einen 5,5 zu 2,5 Sieg. Das verschafft etwas Luft, zu den Abstiegsplätzen gibt es jetzt zwei Punkte Abstand. Es müssen aber weitere Siege her. 

10.02.2023: Schach zieht an ! Bei unserem sechsten Speedchess-Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal konnten wir mit elf Spielern ein erfreulich großes Teilnehmerfeld begrüßen. Am Ende setzte sich Andreas Hermann mit vier Punkten knapp vor Jörg Witthaus durch, der bei gleicher Punktzahl die etwas schlechtere Buchholz-Wertung aufwies. 
In der Gesamtwertung führt weiter Benjamin Schmidt mit großem Vorsprung vor Thomas Spiess. 

06.02.2023: Nach längerer Zeit gibt es wieder Grund, hier eine Partie zu veröffentlichen. Es ist eine der Partien, die besonders Spaß machen, weil ein David einen Goliath besiegt. Der David ist in diesem Fall Benjamin Schmidt und der Goliath der FM Fred Hedke vom Delmenhorster SK. Zwischen beiden liegen fast 400 Elo-Punkte. Benjamin ist dafür bekannt, dass er sich akribisch auf Gegner vorbereitet. In diesem Fall fand er eine Lücke im Repertoire des Schwarzen, spielte eine Neuerung (die Stockfish 15 ebenfalls empfiehlt) und siegte überzeugend und nach 21 Zügen. Hier ist das Schmuckstück

05.02.2023: Niederlage für unsere Zweite im Mannschaftskampf in der Bezirksliga. Gegen die SG Garbsen/Marienwerder steht es am Ende 3,5 zu 4,5. Dabei musste Garbsen/Marienwerder zwei Bretter frei lassen. Doch an den verbliebenen Brettern reichte die Spielstärke aus, um uns die nächste Niederlage beizubringen. 
Auch unsere Erste muss eine weitere Niederlage einstecken. In der Oberliga unterliegt das Team Gastgeber Post SV Uelzenmit 6,5 zu 1,5. Einziger siegreicher Spieler in unserem Team ist Andreas Hermann.

03.02.2023: Das war ein klarer Turniersieg für Andreas Hermann. Bei unserem sechsten Blitzturnier holte er 14 Punkte aus 14 Partien. Diese 100-Prozent-Ausbeute sicherte ihm den Turniersieg, vor Benjamin Schmidt und Thomas Spiess.
In der Gesamtwertung verteidigt Benjamin Schmidt seine Führung. Auf Platz zwei liegt jetzt Thomas Spiess.

29.01.2023: Mit diesem Erfolg war weiß Gott nicht zu rechnen. Unserer Zweiten gelingt in der Bezirksliga der erste Sieg. Gegen die Schachtiger Langenhagen/Berenbostel heißt es am Ende 4,5 zu 3,5 - und das, obwohl der Gegner an sieben von acht Brettern deutlich besser besetzt ist. Den entscheidenden Punkt holt Jörg Witthaus am ersten Brett. Das gibt Hoffnung im Abstiegskampf. 

12.01.2023: Was für ein erfreulich großes Feld versammelte sich zur fünften Runde unserer Speedchess-Meisterschaft um den Stefan-Hacks-Pokal. Neun Teilnehmer traten fünf Runden gegeneinander an. Es siegte Jörg Witthaus knapp nach Buchholz-Wertung vor Benjamin Schmidt. Beide haben alles gewonnen und gegeneinander remis gespielt.
In der Gesamtwertung liegt Benjamin Schmidt weiterhin deutlich vorn. Im Gegensatz zu seinen Verfolgern ist er aber auch zu allen Runden angetreten und wird, wenn alle ab jetzt regelmäßig antreten, Streichresultate hinnehmen müssen.  

08.01.2023: Zwei Mal Platz drei: bei der niedersächsichen Landeseinzelmeisterschaft gelingt unserem Jugendtraining Jan Pubantz der Sprung aufs Treppchen. Platz drei ist seine bisher beste Platzierung bei einer Landeseinzelmeisterschaft der Erwachsenen. Jan blieb im Turnier ungeschlagen, bei drei Siegen und vier Remis und landete mit fünf Punkten und einem halben Punkt Rückstand zum neuen Landesmeister auf Platz drei. Vom Zweiten Moritz Gentemann trennte ihn nur ein Buchholzpunkt. 
Und einen dritten Platz hat auch Nils Hapke erreicht. Er blieb beim Vorrundenturnier der Deutschen Schachamateurmeisterschaft in Potsdem in der Wertungsgruppe D ebenfalls ungeschlagen bei zwei Remis und drei Siegen, hatte ebenfalls einen halben Punkt Rückstand auf die beiden Erstplatzierten und schaffte es dank der besseren Buchholzzahl aufs Treppchen. 

06.01.2023: Die Durststrecke ist vorbei: Benjamin Schmidt gewinnt wieder ein Blitzturnier. Mit einem halben Punkt Vorsprung setzt er sich in der fünften Runde unserer Blitzvereinsmeisterschaft gegen Thomas Spiess durch. Das ist insofern bedeutsam, als beide auf Platz drei und vier der Gesamtwertung lagen. Dritter wird der bisherige Zweite der Gesamtwertung Uwe Dahlhoff. In der Gesamtwertung springt Benjamin Schmidt auf den ersten Platz, Uwe Dahlhoff bleibt Zweiter, Thomas Spiess Vierter. Auf Platz drei fällt der bisherige Führende Jörg Witthaus zurück, der bei der fünften Runde nicht dabei sein konnte.

05.01.2023: Seit heute läuft das wichtigste Turnier des niedersächsischen Schachverbandes, die Landeseinzelmeisterschaft. Vom SK Ricklingen sind zwei Spieler dabei, Andreas Hermann und Martin Ploog. Beide treten in der A-Gruppe an. Ein ehemaliger Ricklinger spielt im Meisterturnier, Jan Pubantz, der weiterhin unsere Jugendlichen trainiert. Eindrucksvoll ist, wie der Niedersächsische Schachverband  die Meisterschaft im Netz präsentiert: hundert Bretter werden live übertragen, darunter alle Bretter des Meisterturniers. Wir werden also unsere Starter während des Turniers verfolgen können, Martin und Andreas dann, wenn sie oben mitspielen. 
Zwei von uns hatten sich zu spät für die Landeseinzelmeisterschaft entschieden. Die war Anfang Dezember bereits ausgebucht. Sie werden in Potsdam bei der Deutschen Amateurmeisterschaft ans Brett gehen: Nils und Thorsten Hapke

04.01.2023: Zwei Ricklinger traten bei der niedersächsischen Schnellschachmeisterschaft an und beide punktgleich ins Ziel: Martin Ploog und Christoph Arntz holten je 4,5 Punkte aus sieben Partien und landeten damit auf dem 31. und dem 33. Platz. Das ist ein hervorragendes Ergebnis, denn in diesem großen Turnier traten insgesamt 141 Spieler an.

11.12.2022: Wieder eine Doppelniederlage unserer Mannschaften. Die Erste verliert beim SV Hellern mit 5,5 zu 2,5. Die Zweite unterliegt gegen den SV Gretenberg mit 3,5 zu 4,5. 
Der Spieltag begann schon unglücklich. Eine späte Absage in der Zweiten und ein Krankheitsfall in der Ersten führte zu Umstellungen. Am Ende ließen wir in der Ersten ein Brett frei, da dort die Abstiegsgefahr durch den Rückzug des Teams aus Lingen deutlich geringer geworden ist.

09.12.2022: Exakt sechs Spieler starteten in der vierten Runde unserer Speedchess-Meisterschaft um den Stefan-Hacks-Pokal ein, eine ideale Zahl für ein fünfrundiges Turnier. Das entschied Thomas Spiess für sich, mit einem halben Punkt Vorsprung vor Benjamin Schmidt, der wiederum einen Punkt vor Richard Pubantz auf Platz drei kam. Benjamin festigt damit seinen ersten Platz in der Gesamtwertung.

02.12.2022: Die Ricklinger lieben Blitzturniere. Wieder fanden sich acht Spieler zur vierten Runde unserer Blitzvereinsmeisterschaft ein. Es gewann Jörg Witthaus, vor Christoph Arntz und Uwe Dahlhoff. Jörg hat damit seine Führung in der Gesamtwertung ausgebaut, Uwe hat sich auf Platz zwei geschoben vor Benjamin Schmidt. 

27.11.2022: Zweiter Spieltag in der Bezirksliga und unsere zweite Mannschaft erleidet die zweite Niederlage. Gegen den SK Stolzenau verlieren wir klar mit 2 zu 6. Stolzenau ist unser Mitabsteiger, in der vergangenen Saison spielten wir noch in der Verbandsliga Süd gegeneinander. Es war unser einziger Sieg der Saison, aber damals war wir natürlich auch noch deutlich stärker besetzt, während Stolzenau in praktisch unveränderter Zusammensetzung antritt. Wir sehen: es wird ein harter Kampf für uns, um die Klasse in diesem Jahr zu halten.
Auch für unsere Erste ging der Mannschaftskampf in der Oberliga Nord-West klar verloren. Gegen den Hamelner SV gab es eine 0,5 zu 7,5 Niederlage. Auch hier geht es vor allem darum, die Klasse zu halten. Das wird aber schwer genug. 

12.11.2022: Ein kleines, exquisites Feld fand sich zu unserem dritten Speedchess-Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal zusammen. Sechs Teilnehmer, so wurde ein Rundenturnier gespielt - und das gewann Andreas Hermann vor Benjamin Schmidt und Thomas Spiess. Benjamin Schmidt führt damit die Gesamtwertung mit deutlichem Abstand an.

06.11.2022: Premiere verunglückt: unsere zweite Mannschaft verliert den ersten Mannschaftskampf in der Bezirksliga bei der zweiten Mannschaft des SV Laatzen mit 3 zu 5. Den Takt gibt leider der Mannschaftsführer Thorsten Hapke vor, der seine Eröffnung nicht korrekt behandelt und sang- und klanglos binnen zwei Stunden untergeht. Nur Uli Wolf kann einen vollen Punkt holen. Das ist am Ende zu wenig.

04.11.2022: Acht Teilnehmer fanden sich zu unserem dritten Turnier im Rahmen unserer Blitzvereinsmeisterschaft ein, darunter ein Gast. Und der, Willi Kwiotek, spielte sich gleich auf den zweiten Platz vor. Nur Jörg Witthaus musste er den Vortritt lassen, der mit seinem Sieg in diesem Turnier auch die Führung in der Gesamtwertung übernahm.

23.10.2022: Unsere erste Mannschaft ist bereits in ihre Schachsaison gestartet. In der Oberliga gab es am ersten Spieltag eine knappe 3 zu 5 Niederlage gegen HSK II. Aber immerhin ist der Beweis erbracht, dass die Mannschaft in der Liga kein Kanonenfutter ist, sonst wäre die Niederlage nämlich deutlich höher ausgefallen.

14.10.2022: Das war ein nettes Wiedersehen mit alten Bekannten. Bei unserem zweiten Speedchess-Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal besuchte uns unser ehemaliger Präsi Rüdiger Henze. Und auch Darius Rausch schaute nach seinem Studienabschluss mal wieder bei uns rein. So spielten sieben Teilnehmer um den Sieg. Der ging an Jörg Witthaus, zweiter Benjamin Schmidt und dritter Rüdiger Henze. 

07.10.2022: Das zweite Turnier im Rahmen unser Blitzvereinsmeisterschaft hatte auch den zweiten Sieger dieser Saison: Christoph Arntz setzte sich mit einem halben Punkt Vorsprung vor Jörg Witthaus durch. Beide traten zum ersten Mal in dieser Saison an. Dritter wurde Uwe Dahlhoff, der sich damit an die Spitze der Gesamtwertung setzte.

03.10.2022: Zwei unserer Schachfreunde sind gerade zu Turnieren unterwegs. Unser Präsi Thomas Spiess tritt beim Cup der Deutschen Einheit 2022 in Wernigerode an. Er spielt in der Gruppe zwei, was sich hier verfolgen lässt.
Unser Jugendtrainer Jan Pubantz spielt wieder im Team Niedersachsen bei der Deutschen Ländermeisterschaft in Wiesbaden. Zur Zeit liegt das niedersächsische Team  auf Platz drei, hinter den bereits enteilten Nordrhein-Westfalen und Bayern.

16.09.2022: Erstes Speedchess-Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal und es erscheinen genau sechs Teilnehmer. So spielen wir ein Rundenturnier, das Uwe Dahlhoff gewinnt. Am Ende hat er nur ein Remis abgegeben und durch seinen Sieg gegen den Zweitplatzierten Benjamin Schmidt den Spitzenplatz errungen. Dritter wird Thorsten Hapke. 

09.09.2022: Wir haben jetzt den Termin für die Mitgliederversammlung bestätigt: es ist der 30. September. Wir treffen uns um 19 Uhr 15 in unserem Raum im Stadtteilzentrum Ricklingen

04.09.2022: Der Terminplan für die nächste Saison ist online. Es ist ein vorläufiger Terminplan. Eventuell fügen wir noch eine Vereinsmeisterschaft mit kürzerer Bedenkzeit ein. Das können wir bei der Mitgliederversammlung besprechen.

04.09.2022: Am Freitag, 9. September, findet im Stadtteilzentrum eine Computermesse statt. Deshalb steht unser Raum nicht zur Verfügung. Das Jugendtraining muss daher ausfallen, der reguläre Vereinsabend auch. Wir treffen uns stattdessen um 19 Uhr 15 im Rix und spielen dort ein bisschen Schach.

02.09.2022: Im SK Ricklingen muss man flexibel agieren: weil es keine Mail-Einladungen gegeben hatte, mussten wir kurzerhand unsere Mitgliederversammlung verschieben. Stattdessen haben wir die Schachsaison eröffnet mit der ersten Runde unserer Blitzvereinsmeisterschaft. Acht Spieler waren da, am Ende hatte Benjamin Schmit dem eindrucksvollen Ergebnis von sieben Punkten aus sieben Partien die Nase vorn. Für die Mitgliederversammlung suchen wir jetzt einen Termin. Vorsorglich haben wir zum 30. September eingeladen, möglicherweise verschieben wir aber noch auf den 7. Oktober.

24.08.2022: Das wird ein besonderer Abend: am Freitag, 26.8.22, bekommen wir speziellen Besuch. US-Großmeister Bryant Smith gibt sich die Ehre. Er hat gerade beim Turnier in Lehrte mitgespielt und über private Kontakte von unserem Vereinsabend gehört. Am Freitag schaut er vorbei. Gäste sind herzlich willkommen!

15.08.2022: Das Stadtteilzentrum  hat seine Sommerferienpause wieder beendet. Ab sofort gelten die normalen Öffnungszeiten. Deshalb können wir uns ab Freitag, 19. August 2022 wieder im Raum 21 zum Vereinsabend treffen. Wir starten bis auf Weiteres um viertel nach sieben.

13.08.2022   In Magdeburg trifft sich Deutschlands Schachwelt beim Schachgipfel. Und ein Ricklinger ist dabei. Unser Präsi spielt bei der Deutschen Seniorenmeisterschaft in der Altersklasse 50+. Hier könnt Ihr seine Ergebnisse sehen.

05.08.2022: Ferienschach hat was, man lernt neue Schachspieler kennen. Gleich zwei Gäste waren am Freitag bei unserem Treff im Rix dabei: Hannah, eine Irin mit perfekten Deutschkenntnissen, die in Hannover Tiermedizin studieren möchte und Uwe, der aus Berufsgründen nach Hannover gekommen ist und mal wieder dem alten Hobby frönen wollte. Es hat Spaß gemacht mit Euch. Wir freuen uns, wenn Ihr wieder kommt!

01.08.2022: Zu Beginn der nächsten Saison werden wir unsere nächste Mitgliederversammlung veranstalten. Sie findet am 2. September ab 19 Uhr 15 im Stadtteilzentrum Ricklingen statt. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen. Im Mittelpunkt steht der Abschluss der Fusion mit den Schachfreunden Hannover zu einem gemeinsamen Verein. Es soll unter anderem eine geänderte Satzung diskutiert werden, die dann auf einer späteren Satzungs-Mitgliederversammlung beschlossen wird. Deshalb ist wichtig, dass möglichst viele Mitglieder teilnehmen.

03.07.2022: Auch beim letzten Spiel in dieser Saison geht unsere Zweite in der Verbandsliga Süd als zweiter Sieger von den Brettern. Gegen den Tabellenführer und Aufsteiger SK Lehrte 3 gibt es die erwartete Niederlage mit 2,5 zu 5,5. Einzig Timo Traulsen kann für unser Team einen ganzen Punkt einfahren. 
Zu guter letzt rutschen wir an diesem Spieltag auch noch auf den letzten Tabellenplatz ab - allerdings nur, weil der HSK Lister Turm 3 den bisherigen Tabellenletzten SV Berenbostel kampflos 8 zu 0 gewinnen lässt.
In der nächsten Saison starten wir mit unserem Team damit in der Bezirksliga.

01.07.2022: Das fünfte und letzte Blitzturnier dieser coronagebeutelten Saison gewinnt Andreas Hermann mit einem halben Punkt Vorsprung vor Benjamin Schmidt. Was bedeutet das für das Gesamtergebnis? Noch fehlen dem Webmaster die Ergebnisse des vierten Turniers. Dann wird das nachgetragen. In der vorläufigen Gesamtwertung liegt Benjamin Schmidt an der Spitze vor dem gestern drittplatzierten Thomas Spiess. 

19.06.2022: Das ist der Abstieg, auch wenn unser Team sich bravourös geschlagen hat: durch das 4 zu 4 gegen den Tabellenletzten Berenbostel kann unsere zweite Mannschaft den vorletzten Platz in der Verbandsliga Süd nicht mehr verlassen, selbst wenn uns im letzten Spiel ein Sensationssieg gegen den Tabellenführer SK Lehrte 3 gelingt. Schade, aber in der Bezirksliga, in der wir nächstes Jahr mit der zweiten Mannschaft antreten, kann man auch schönes Schach spielen.
Der Mannschaftskampf begann etwas unglücklich, denn Olaf musste wegen starker Rückenschmerzen am Morgen passen. Ein Brett blieb also frei, doch die restlichen Sieben kompensierten den Nachteil und holten zumindest noch das Unentschieden. 

12.06.2022: Damit kann Jan zufrieden sein. Bei der Deutschen Meisterschaft kommt er in der Altersklasse U18 am Ende auf Platz fünf, zwei Plätze besser als nach Setzliste zu erwarten war.

10.06.2022: Das Feld variierte bei unserem vierten Speedchess-Turnier in dieser Saison. Aber der Sieger stand nie in Zweifel: Andreas Hermann gewinnt mit 4,5 Punkten aus fünf Partien. Auch in der Gesamtwertung setzt er sich an die Spitze.

05.06.2022: Unser Trainer Jan Pubantz tritt zur Zeit bei der Deutschen Meisterschaft der Jugendlichen in der Altersklasse U18 an. Seine Partien können live verfolgt werden. Außerdem ist Johannes von Mettenheim mit von der Partie, der mit Jan auch in unserer Oberliga-Mannschaft an den ersten Brettern spielt. Jan startete mit einem Remis ins Turnier, Jakob mit einem Sieg.
 Wegen Jans Turnierteilnahme findet am Freitag 10.06.2022 kein Jugendtraining s

13.05.2022: Auch unsere Speedchess-Serie um den Stefan-Hacks-Pokal haben wir fortgesetzt. Turniersieger des dritten Turniers wurde Andreas Hermann, vor Thomas Spiess und Peter Dellos. 

08.05.2022: Diesen Spieltag mussten wir leider passen. Sowohl in der Verbandsliga Süd als auch in der OMM bekamen wir keine Mannschaft zusammen. Beide Mannschaftskämpfe wurden daher abgesagt.

06.05.2022: Zurück im Plan: wir haben unsere Blitzmannschaftsmeisterschaft fortgesetzt. Sieben Spieler trafen sich zum Vereinsabend, darunter ein Gast. Beim dritten Turnier unserer Blitzmeisterschaft setzte sich nach zwei Runden Benjamin Schmidt durch. Am Ende werden wir eine verkürzte Meisterschaft spielen. Immerhin schön, dass wir wieder face to face am Brett sitzen können.

03.05.2022: Unser Jugendtraining muss eine weitere Woche pausieren, d.h. kein Training am 6. Mai. Weiter geht es am 13. Mai 2022. Unser Vereinsabend findet aber statt. Am 6. Mai wollen wir unsere Blitzmeisterschaft fortsetzen.

28.04.2022: Leider müssen wir unser Jugendtraining am 29.4.2022 absagen wegen Krankheit des Trainers.

15.04.2022: Hybrid-Osterblitz ist nicht Osterblitz - aber besser als gar kein Osterblitz. Wieder mussten wir unser traditionelles Gründonnerstags-Turnier online durchführen. Die Teilnehmerzahl erreichte nicht das Niveau der Vorjahre: zehn Teilnehmer fanden sich ein, am Ende siegte Max-Günter Raimann mit einem beeindruckenden 100-Prozent-Score. Setzen wir darauf, dass wir uns im nächsten Jahr wieder an den Brettern treffen.

08.04.2022: Unser Altpräsi hat zugelangt: beim aktuellen Hybrid-Schnellschachturnier setzt sich Rüdiger Henze nach Feinwertung knapp gegen Benjamin Schmidt durch. Beide kommen nach fünf Runden auf vier Punkte, aber bei Benjamin ist ein Freilos dabei. 

03.04.2022: Erstaunlich: in der letzten Oberliga-Saison war unsere Erste fast dem Abstieg geweiht. Erst am allerletzten Spieltag der durch Corona unterbrochenen Saison gab es den ersten Sieg, was den rettenden vorletzten Tabellenplatz erbrachte, nach Brettpunkten vor Absteiger Delmenhorst. In dieser Saison ist von Abstieg keine Rede. Am achten Spieltag konnte die Erste erneut einen Sieg einfahren, dieses Mal gegen den SV Hameln, gegen den es in der letzten Saison nur eine Punkteteilung gab. Dieses Mal setzten sich unsere Jungs mit 4,5 zu 3,5 durch. Das Team liegt damit auf einem sagenhaften vierten Platz, hat ein Spiel weniger als die Teams auf Platz zwei und drei, muss aber auch noch gegen den unangefochtenen Spitzenreiter und Aufstiegsaspiranten HSK Lister Turm antreten.
Weniger glücklich verlief der Spieltag für unsere Zweite. Gegen Freibauer Wedemark wollte man eigentlich zwei Punkte holen, doch am Ende setzte es eine klare 2 zu 6 Niederlage. Beide Mannschaften waren mit einem Spieler weniger angetreten, Wedemark konnte das besser verkraften. In der Tabelle rangiert unser Team weiter auf dem vorletzten Platz. Dass das Abstiegsgespenste umgeht, wollen wir aber bestreiten. Noch sind alle Chancen auf Siege in den nächsten Begegnungen da.
Unsere Dritte war am Wochenende spielfrei.

01.04.2022: Da hat er sich mal wieder als Sieger durchgesetzt: Thomas Wemheuer-Linkhof gewinnt das aktuelle Blitz-Turnier mit 4,5 aus fünf. Das Turnier war schnell vorbei: sechs Teilnehmer, fünf Runden und der Sieger stand fest. Eigentlich genauso, wie beim Speedchess. Aber das spielen wir nächste Woche.

25.03.2022: Unser aktuelles Speedchess-Hybrid-Turnier dauerte eine Runde kürzer als geplant. Der Lichess-Algorithmus vermochte es wieder einmal nicht, aus einem Schweizer-System-Turnier ein Rundenturnier zu machen. Einen Sieger gab es trotzdem: Torsten Gans setzte sich mit einem halben Punkt Vorsprung vor Benjamin Schmidt an die Spitze, der wiederum einen halben Punkt Vorsprung vor dem Drittplatzierten Thomas Spiess aufwies.
Nächste Woche geht es mit Blitzschach auf Lichess weiter.

20.03.2022: Knapp verloren ist auch verloren: Unsere Zweite unterliegt in der siebten Runde der Verbandsliga Süd unglücklich mit 3,5 zu 4,5. Zwei Siege stehen am Ende drei Niederlagen gegenüber. Die übrigen drei Partien enden unentschieden. Dabei wäre an einigen Brettern mehr möglich gewesen. Christoph lehnte am zweiten Brett sogar ein Remis-Angebot ab, um der Mannschaft den Sieg zu sichern. Leider verlor er am Ende seine Partie.
Die Dritte hatte wieder Pech. In der OMM sagte Gegner Barsinghausen ab, das bedeutete ein kampfloses 4 zu 0.

18.03.2022: Er kam, sah und siegte. Heiner Dannenberg war nach langer Zeit mal wieder bei einem unserer Lichess-Turniere dabei und holte im aktuellen Blitzturnier gleich den Sieg: nur eine Partie verlor er, die letzte. Aber da stand sein Gesamtsieg schon fest.
Nächste Woche setzen wir unsere Corona-Turnierserie mit dem nächsten Schnellschachturnier fort. Am ersten Freitag nach Ostern, am 22. April, werden wir uns wieder zum Präsenzschach treffen. Lichess-Turniere gibt es aber weiterhin. Einmal im Monat wollen wir sie anbieten.

06.03.2022: Endlich wieder Mannschaftskämpfe - und unsere Teams kamen bestens aus der langen Corona-Winterpause. Sowohl die Erste als auch die Zweite konnten ihre Auswärtsspiele gewinnen. Das gelang nach dem Motto "knappe Siege sind auch Siege". In beiden Fällen hieß es am Ende 4,5 zu 3,5.
Der Zweiten half dabei, dass der Gegner nur zu siebt antrat.
Besonders eindrucksvoll ist der Sieg der Ersten. In der Vorsaison, die wegen des Ausbruchs der Corona-Pandemie abgebrochen werden musste, war das Team noch klarer Abstiegskandidat. Jetzt hat es als einzige Mannschaft neben dem Aufstiegsfavoriten HSK Lister Turm noch eine blütenweiße Weste und keinen einzigen Mannschaftspunkt abgegeben. Maßgeblichen Anteil daran haben die beiden jungen Wilden an den ersten beiden Brettern: Spitzenspieler Jan Pubantz hat gegen starke Gegner drei Punkte aus drei Partien geholt. Johannes von Mettenheim am zweiten Brett steht dem in Nichts nach: gegen ebenfalls starke Gegnerschaft holte er 2,5 Punkte aus drei Partien.
Bleibt noch nachzutragen: unsere Dritte gewinnt heute kampflos 4 zu 0.

 04.03.2022: Das war dieses Mal ein kleines Feld bei unserem jüngsten Blitz-Turnier. Deshalb haben wir gleich zwei Turniere gespielt. Im ersten setzte sich Torsten Gans durch, ganz knapp nach Feinwertung vor Thomas Spiess. Dritter wurde Richard Pubantz. Im zweiten Turnier lag am Ende Thomas Wemheuer-Linkhof vorn, vor Bernd Schubert und Thomas Spiess.
Nächsten Freitag spielen wir wieder Speedchess.

25.02.2022: Speedchess ist seine Domäne: unser Präsi Thomas Spiess gewinnt das aktuelle Schnellschachturnier, das wir am Tag eines erneuten Krieges in Europa "peopleoftheUkraine Tournament" genannt haben. Mit ebenfalls vier Punkten folgt Torsten Gans knapp nach Feinwertung auf Platz zwei. Dritter wird Benjamin Schmidt mit einem Punkt Abstand.
Andiskutiert haben wir, wann wir zum Präsenzschach zurückkehren wollen: als Vertreter des Teams Vorsicht haben wir dafür die Woche nach Ostern ins Auge gefasst. Bis dahin werden wir virtuell bleiben. Nächste Woche folgt wieder ein Blitzschach-Turnier.

18.02.2022: Er spielt praktisch jedes unserer Turnier mit und dieses Mal hat er gewonnen: Benjamin Schmidt setzt sich beim aktuellen Blitz-Turnier durch mit 6,5 Punkten aus 8 Partien. Ihm dicht auf den Fersen folgt Thomas Wemheuer-Linkhof mit 6 Punkten und Ernst Abel mit 5,5 (nach Feinwertung vor Thomas Kaimer, der auch 5,5 Punkte hat).
Nächste Woche geht es mit einem Schnellschachturnier weiter. Zwischendurch schauen wir uns die neuen Corona-Bestimmungen an und überlegen, wann wir in den Präsenzbetrieb zurückkehren.

11.02.2022: Ein alter Bekannter gewinnt unser Schnellschachturnier mit der laufenden Nummer zehn: Joachim Graf steht am Ende ganz oben auf dem Siegerpodest und das hat er ja nicht zum ersten Mal geschafft. Vier Punkte aus fünf Partien sind es am Ende. Platz zwei mit gleicher Punktzahl aber schlechterer Feinwertung geht an Benjamin Schmidt. Einen vollen Punkt dahinter wird Thomas Spiess Dritter.

04.02.2022: Kleine Teilnehmerzahl, deshalb zwei Turniere - so sah es am Freitag in unserem Lichess-Vereinsheim aus. Im ersten Blitzturnier setzte sich Ernst Abel durch, im zweiten Thomas Wemheuer-Linkhof.
Wir bleiben bei unserem Wechselmodell. Am nächsten Freitag spielen wir Speedchess.

28.01.2022: Das Schöne und auch Spannende bei unseren Turnieren ist, dass es immer wieder andere Sieger gibt. Beim aktuellen Speedchess-Turnier ist es Joachim Graf, der sich an die Spitze gesetzt hat - und das in wirklich beeindruckender Manier: 5 Punkte aus 5 Partien sprechen eine deutliche Sprache, obwohl er selbst nach dem Turnier der Meinung war, dass hin und wieder auch Glück dabei war. Joachim gewinnt vor Benjamin Schmidt und Tom Kaimer.
Nächste Woche setzen wir die Turnierserie fort mit einem Blitzturnier. Da die Corona-Winterruhe bis Ende Februar verlängert wurde, werden wir auch mindestens bis dahin noch auf einen Vereinsabend in Präsenz verzichten und den Spielbetrieb bei Lichess fortführen.

21.01.2022: Wir haben  einen neuen Turniersieger: Torsten Gans gewinnt unser siebtes Corona-Turnier der aktuellen Turnierserie. Er kann sich damit zum ersten Mal ganz vorne platzieren und siegt nur nach Feinwertung vor Benjamin Schmidt und Thomas Kaimer.
Nächsten Freitag spielen wir wieder Schnellschach. Das Turnier ist schon eingerichtet, bitte nicht am Titel stören (da steht versehentlich Blitzschach).

14.01.2022: Dieses Mal gewinnt der Präsi: Thomas Spiess hat bei unserem nächsten Speedchess-Turnier die Nase vorn. Er gewinnt mit vier Punkten aus fünf Partien. Dieses Mal hatten sich nur acht Schachfreunde im Lichess-Vereinsheim eingefunden und einer stieg auch noch vorzeitig aus. Nächsten Freitag spielen wir wieder Blitzschach.

11.01.2022: Was soll man machen: das Land Niedersachsen verlängert, was man Weihnachtsruhe nennt, bis Ende Januar. Bis dahin gelten die bekannten Einschränkungen wegen der Omikron-Variante von Corona. Für uns bedeutet das: erst einmal bis dahin bleibt es beim virtuellen Vereinsabend bei Lichess. Wir spielen im Wechsel Speed-Chess und Blitzschach, jeweils als Rundenturnier. Am kommenden Freitag ist Speedchess dran. Hier geht es zum Turnier.

07.01.2022: Die Schachlust war groß am ersten Freitag des Jahres 2022: 14 Spieler versammelten sich in unserem virtuellen Vereinsheim bei Lichess und spielten das erste Online-Blitzturnier des Jahres. Es siegte Tom Kaimer vor Martin Ploog und Benjamin Schmidt. Wir werden das fortsetzen, solange Omikron den Neustart des regulären Vereinsabends verhindert.

04.01.2022: Die Weihnachts- und Jahreswechsel-Pause ist vorbei, aber Corona ist dank der Omikron-Variante leider noch da. Deshalb müssen wir unserem Vereinsabend im Freizeitheim Ricklingen weiterhin fernbleiben. Aber wir haben ja eine Alternative: am kommenden Freitag eröffnen wir das Schachjahr mit einem Blitzturnier in unserem Lichess-Vereinsheim. Wer teilnehmen möchte, meldet sich hier an.

17.12.2021: Dieses Mal war in unserem Lichess-Vereinsheim mal wieder Schnellschach angesagt: Tom Kaimer gewinnt das Turnier ganz knapp nach Feinwertung vor Joachim Graf. Einen Punkt dahinter landen Thomas Spiess und Thomas Wemheuer-Linkhof auf Rang drei und vier, ebenfalls nur durch die Feinwertung getrennt. Dieses 5. Hybridturnier war das letzte Turnier in diesem Jahr. Allen unseren Schachfreunden wünschen wir frohe Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Hoffentlich können wir uns bald wieder persönlich treffen zum regulären Vereinsabend!

10.12.2021: Unser 4. Hybridturnier kann Martin Ploog für sich entscheiden. Er siegt mit einem halben Punkt vor Ralf Schober, der einen weiteren Punkt vor Thomas Wemheuer-Linkhof liegt. Erstmals haben wir bei einem Turnier Probleme mit der Lichess-Software. Nach zwei Runden stürzt das System ab und das zunächst gestartete Turnier kann nicht fortgesetzt werden. Immerhin gelingt es allen Teilnehmern, schnell zum neu eröffneten Ersatzturnier zu wechseln. Das läuft dann fehlerfrei. Am nächsten Freitag spielen wir erstmals nach langer Zeit mal wieder ein Speed-Turnier.

09.12.2021: Wir haben jetzt entschieden, dass es in diesem Jahr keinen Vereinsabend mehr gibt. Wir planen den Neustart im Januar 2022 - abhängig natürlich von der Corona-Lage. Bis dahin gibt es Turniere in unserem Lichess-Vereinsheim, das nächste am 10.12.2021.

03.12.2021: Unser 3. Hybrid-Turnier gewinnt Martin Ploog, vor Ernst Abel und Joachim Graf. Gratulation allen Dreien! 

01.12.2021: Aufgrund der aktuellen Corona-Lage und der entsprechenden Verordnungen werden wir bis auf Weiteres nur noch Hybrid-Turniere anbieten. Dies hat den Vorteil, dass man nicht zwingend zum FZH muss, einen Test besorgen muss und sich unnötigen Kontakten aussetzt. Allerdings können diejenigen, die geimpft und getestet sind, auch vom FZH aus am Hybridturnier teilnehmen. Dank eines Tests kann auch eine Nachbesprechung im Rix angedacht werden. Daher:
Am Freitag, den 03.12.2021, 19:30 Uhr, spielen wir das 3. Hybrid-Turnier des SK Ricklingen. Alle Teammitglieder sind dazu herzlich eingeladen. Es wird online ein Schweizer-System-Turnier 3+2 mit insgesamt 11 Runden gespielt. Wer ein bisschen mehr sozialen Umgang im "real-life" wünscht, kann mit seinem PC, tablet, smartphone, etc. im FZH Ricklingen über den offenen Internet-Zugang teilnehmen. Dort trifft man dann auch ein paar Kollegen, mit denen man sich auch ohne Zoom-Konferenz austauschen kann. Der eine oder andere Tipp, die eine oder andere Hilfestellung läßt sich dabei auch leicht austauschen. Also, gerade diejenigen, die immer noch ein wenig Scheu haben vor den Möglichkeiten des Internets, sollten die Gelegenheit nutzen.

In jedem Fall: Freitag abend ist Schach!

26.11.2021: Das fand Anklang: bei unserem zweiten Hybrid-Turnier versammelte sich ein erstaunlich großes Teilnehmerfeld: insgesamt 18 Schachfreunde waren dabei. Am Ende hatte keiner der DWZ-Favoriten die Nase vorn, sondern Benjamin Schmidt. Er hatte in den zwei Stunden Turnierdauer zwei Punkte mehr gesammelt als der Zweitplatzierte Martin Ploog.
Allerdings machte einmal mehr der Arena-Algorithmus wenig Freude. Bestimmte Paarungen kamen gar nicht zustande, nicht einmal, wenn beide potentiellen Gegner auf die nächste Paarung warteten. Gegen andere Gegner wurden Einzelne ständig gelost. Wir überlegen, beim nächsten Mal ein Schweizer-System-Turnier zu spielen. Dann müssten allerdings alle Teilnehmer pünktlich dabei sein und dabei bleiben, denn Nachzügler oder spontane Aussetzer bringen den Paarungsalgorithmus durcheinander, was zum vorzeitigen Turnierende führen kann. 

24.11.2021: Am Freitag, den 26.11.2021, 19:45 Uhr, spielen wir das 2. Hybrid-Turnier des SK Ricklingen. Alle Teammitglieder sind dazu eingeladen. Es wird ein fast "normales" Arena-Turnier 3+2 gespielt, also online. Wer ein bisschen mehr sozialen Umgang im "real-life" wünscht, kann mit seinem PC, tablet, smartphone, etc. im FZH Ricklingen über den offenen Internet-Zugang teilnehmen. Dort trifft man dann auch ein paar Kollegen, mit denen man sich  austauschen kann. Der ein oder andere Tippp, Hilfestellung usw. läßt sich dabei auch leicht austauschen. Also, gerade diejenigen, die immer noch ein wenig Scheu haben vor den Möglichkeiten des internets, sollten die Gelegenheit nutzen. Für alle anderen gibt es eine Zoom-Konferenz. Zugangsdaten gibt es kurz vor dem Turnier im Turnierchat.

21.11.2021: Erfolgreiches Wochenende für unsere Mannschaften. Die Erste, die in der Oberliga für die Schachfreunde Hannover antritt, gewinnt überraschend 5 zu 3 bei der dritten Mannschaft von Werder Bremen. Überraschend deshalb, weil der Gegner an allen Brettern eine teilweise deutlich höhere DWZ aufzubieten hatte. Unser Team ist nach zwei Siegen jetzt Tabellendritter, ein Spiel musste verlegt werden. Letzte Saison sprang das Team noch knapp dem Abstieg von der Schippe, jetzt spielt es vorne mit. Klasse!
Auch unsere Dritte gewann in der
OMM. Gegen den SV Gretenberg gab es ein klares 4 zu 0. Der Gegner musste leider das erste Brett frei lassen.

18.11.2021: Und alles wieder zurück: nachdem nun die Ergebnisse des zweiten Speedturniers beim Webmaster eingetroffen sind, weiß auch er, dass die Terminplanung eingehalten werden konnte. Wir werden also am 19.11.21 kein Speedturnier wiederholen, sondern wie geplant Turniersimultan spielen. 
Das zweite Speedturnier fand übrigens gleich zwei Sieger: Benjamin Schmidt und Timo Traulsen schlugen alle anderen Teilnehmer und spielten gegeneinander Remis. Die Spitze in der Gesamtwertung der Stefan-Hacks-Pokals hat Benjamin Schmidt übernommen. 

17.11.2021: Am vergangenen Freitag mussten wir ein paar ungeplante Abwesenheiten verkraften. Deshalb verändern wir unseren Terminplan. Nächsten Freitag, 19.11.2021 findet die zweite Runde unserer Speedchess-Meisterschaft statt. Wir holen also das Turnier nach, das am Freitag ausfallen musste. 

05.11.2021: Unser aktuelle Vereinsturnierserie nimmt Fahrt auf. Zum zweiten Turnier im Rahmen der Blitzmeisterschaft kamen acht Spieler ins Stadtteilzentrum Ricklingen. Sieger wurde dieses Mal Jörg Witthaus vor Thomas Spiess und Timo Traulsen. Jörg führt damit auch die Gesamtwertung an.

22.10.2021: Das war doch ein reizender Schachabend: zum ersten Mal haben wir hybrid gespielt. Im Freizeitheim trafen sich vier Akteure, im Netz waren weitere sechs dabei. So spielten wir zu zehnt ein Lichess-Turnier. Dabei unsere Schachfreunde aus Salzgitter, Ernst Abel und Joachim Graf und unser Ex-Präsi Rüdiger Henze, der inzwischen in Mönchengladbach wohnt. Am vierten Freitag im November wiederholen wir das. Vielleicht finden wir sogar eine Abwandlung, in der im Freizeitheim an Brettern gespielt wird, mit den auswärtigen Schachfreunden aber per Laptop auf Lichess. Wir arbeiten noch an der genauen Systematik.
Die Ergebnisse unseres ersten Hybridschach-Turniers findet Ihr hier: gewonnen hat Salzgitter, Joachim Graf vor Ernst Abel.

16.10.2021: Nächste Woche wollen wir etwas Neues ausprobieren: einen Hybrid-Vereinsabend. Der Gedanke dabei: nicht alles an Corona war schlecht. Durch Corona und den Verlust unseres Vereinsabends haben wir nämlich etwas Neues kennengelernt: den digitalen Vereinsabend. Freitags versammelten wir uns in unserem Lichess-Vereinsheim - und das Tolle: ehemalige Clubmitglieder, die inzwischen über ganz Deutschland verteilt waren, tauchten wieder auf und spielten mit.
Jetzt können wir zwar wieder Präsenzschach spielen und treffen uns beim Vereinsabend, aber etwas aus der Corona-Zeit wollen wir hinüberretten und bieten deshalb an jedem vierten Freitag im Monat Hybridschach an. Das ist ganz einfach: alle, die zum Vereinsabend kommen, bringen einen Laptop, einen Tablet-Computer oder ein Handy mit. Wir bauen ein WLAN auf und alle können sich mit ihren Geräten in unserem Lichess-Vereinsheim einloggen. Mit anderen, die nicht im Freizeitheim sind, spielen wir ein Blitzschach-Turnier im Lichess-Arena-Modus. Das Turnier startet pünktlich um 19 Uhr 30.

10.10.2021: Sieg und Niederlage für unsere Teams zum Auftakt der Mannschaftssaison. Erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie saßen sich wieder Schachspieler bei Mannschaftskämpfen gegenüber. Unsere Verbandsliga-Mannschaft musste sich dabei dem SK Lehrte geschlagen geben. Die Niederlage war klar, 2,5 zu 5,5. Für unser Team standen sechs Remis zu Buche, drei Mal verloren wir, einen Sieg gab es nicht. Gegen die favorisierten Lehrter war das ein erwartetes Ergebnis. 
Ganz anders in der OMM. Da waren wir von der Papierform her gegen die SG WB Eilenriede unterlegen, doch am Ende stand ein 3 zu 1 Sieg.  

08.10.2021: Auch unsere Speedchessmeisterschaft um den Stefan-Hacks-Pokal hat begonnen. Das erste Turnier hat Jörg Witthaus klar gewonnen mit fünf Siegen in fünf Partien.

01.10.2021: Jetzt ist das Vereinsleben richtig zurückgekehrt: wir haben die Blitzturniermeisterschaft 2021-2022 eröffnet. Zum ersten Turnier kamen sechs Spieler, es gewann Andreas Hermann vor Jörg Witthaus.

01.10.2021: Wir ändern unsere Jahresplanung noch einmal. Es bleibt bei der Blitz- und der Speedmeisterschaft. An jedem dritten Freitag wollen wir jetzt aber Turniersimultan spielen, am vierten Freitag in jedem Monat folgt das Hybridschach-Turnier. Und in Monaten mit fünf Freitagen spielen wir an diesem fünften Freitag Chess960. Der Terminkalender ist entsprechend geändert worden.

26.09.2021: Präsenzschach funktioniert, wir haben es in den letzten Wochen gemerkt. Deshalb starten wir jetzt wieder unseren gewohnten Spielbetrieb mit diversen Meisterschaften. Alle Meisterschaften beginnen um 19 Uhr, weil das Freizeitheim um Punkt 22 Uhr schließt.
Wir wollen vier Turnierformen im Monat anbieten:
- Blitzschach an jedem ersten Freitag im Monat; Bedenkzeit 3' + 2";
- Speedchess an jedem zweiten Freitag im Monat; Bedenkzeit 10' + 5"; 5 Runden
- Chess960 an jedem dritten Freitag im Monat; Bedenkzeit 10' + 5"; 5 Runden
- Hybridschach im Blitzmodus 3' + 2"
Mit dem Hybridschach wollen wir etwas Neues ausprobieren. Wir treffen uns dafür im Freizeitheim, die Teilnehmer bringen aber Laptop oder ipad mit und das Turnier wird in unserem Lichess-Vereinsheim durchgeführt. So können auch unsere auswärtigen Schachfreunde teilnehmen, die während der Corona-Pause an unseren Lichess-Turnieren teilgenommen haben.
Eine Vereinsmeisterschaft mit Langpartien wollen wir erst einmal nicht anbieten. Die soll es ab Sommer 2022 wieder geben.
Alle Termine finden sich in unserem aktualisierten Terminkalender.

24.09.2021: Der Mannschaftsspielbetrieb wird in der Saison 2021-2022 wieder aufgenommen, aber alle Schachvereine in Hannover stehen vor einem großen Problem: die Freizeitheime bzw. Stadtteilzentren sind sonntags geschlossen. Damit können Mannschaftskämpfe in der Landeshauptstadt für viele Vereine nicht im gewohnten Vereinslokal stattfinden. Zur Zeit wird von allen betroffenen Vereinen nach einer Ausweichlösung gesucht. Bei der Stadt Hannover ist deutlich gemacht worden, dass die Sonntags-Schließung einem wichtigen Sport die Lebensader abzuschnüren droht. Wir hoffen also, dass sich die Stadtoberen noch zu einer Änderung dieser Maßnahme entschließen können.
Für unsere Mannschaftsspiele heißt das: bei jedem Heimspiel muss separat geklärt werden, wo tatsächlich gespielt wird.

28.08.2021: Nach Abschluss unserer Corona-Sommercup-Serie wollen wir zum Präsenzschach zurückkehren. Am 2. September treffen wir uns erstmalig wieder in unseren gewohnten Räumen im Freizeitheim Ricklingen um 19 Uhr 30. Noch ist das Betriebskonzept für das Freizeitheim nicht endgültig beschlossen. Aber es zeichnet sich ab, dass die 3-G-Regel gilt. Es darf also zu uns kommen, wer geimpft, genesen oder getestet ist.
Unabhängig vom Präsenzschach wollen wir aber auch auf das Online-Schach-Angebot nicht verzichten. Das Schachspielen mit Schachfreunden, die nicht in Ricklingen wohnen, hat uns viel Spaß gemacht. Dazu gibt es hier bald konkrete Informationen. Nur so viel: wir planen an einem anderen Wochentag als freitags ein Turnierangebot.

27.08.2021: Unser Corona-Sommercup ist beendet. Das achte und letzte Turnier, ein Blitzschach-Rundenturnier, wurde zu einer Turnierserie aus drei Turnieren, die Thomas Wemheuer-Linkhof gewann. Damit zog er in der Sommercup-Rundenblitzwertung noch an dem bisherigen Führenden Ernst Abel vorbei. Ernst wurde aber Gesamtsieger des Sommercups. Er gewinnt auch die  Arena-Blitz- Wertung. Gratulation den Titelträgern!

24.08.2021: Unser Spitzenjugendlicher Jan Pubantz trumpft zur Zeit wieder bei der Deutschen Jugendmeisterschaft auf. Er spielt in der Altersgruppe U16 und liegt heute mit einem halben Punkt Rückstand auf den Führenden Jeremy Hommer auf Platz 4. Jan tritt inzwischen für den HSK Lister Turm an, weil er dort in der nächsten Saison in der zweiten Bundesliga spielen kann. Aber natürlich bleibt er einer von uns. Wir drücken die Daumen. Den Turnierverlauf samt Live-Partien kann man hier verfolgen.

22.08.2021: Die Rückkehr von Sebastian Schuck in die Ricklinger Schachwelt macht auf ein Defizit aufmerksam: der Webmaster hat es sträflich unterlassen, den Blick in die Vereinsanalen zu aktualisieren. Die Veröffentlichung unserer Vereinszeitschrift Lupe ist zum Erliegen gekommen. Damit ist jetzt Schluss. Die nächsten Lupen Nr. 55, 56 und 57  sind jetzt veröffentlicht. Übrigens: in allen dreien taucht Sebastian Schuck auf - teils als Teilnehmer an Blitz- oder Vereinsmeisterschaft, teils als Mitglied der ersten Ricklinger Mannschaft, teils als Autor. Und auch sonst findet man in den Lupen einige Namen wieder von Schachspielern, die auch jetzt noch bei uns auf dem Server aktiv sind. Lest es selbst!
Alle Lupen finden sich hier.

20.08.2021: Über die Nachteile des Online-Schachs im Vergleich zu einem richtigen Vereinsabend muss man nicht lange diskutieren. Online-Schach ist unpersönlich, trotz aller Zoom-Gespräche, die man führen kann. Aber es gibt beim Online-Schach auch einen unbestrittenen Vorteil: Ehemalige können sich beteiligen. Zu unserer Freude tat das am Freitag ein alter Bekannter: Sebastian Schuck, in den Neunzigern erst aufstrebender Jugendlicher (1990 Landesmeister der B-Jugend, damals offenbar aber noch nicht Ricklinger, jedenfalls findet sich in unserer Vereinszeitschrift Lupe kein hymnischer Bericht dazu) und dann wichtiger Spieler unserer ersten Mannschaft. Sebastian forschte in der Zwischenzeit in Kalifornien, lebt jetzt in Heidelberg und versüßte sich die Rückkehr in die Ricklinger Schachwelt mit einem Sieg beim siebten Corona-Sommercup-Turnier. Überhaupt war das ein  besonderes Turnier: überaus spielstark besetzt. Die bisherigen Seriensieger landeten teilweise deutlich hinten. Und mit 13 Teilnehmern, darunter gleich drei Sommercup-Newcomer, waren so viele Spieler dabei, wie noch nie bei dieser Turnierserie.
Zwei Entscheidungen sind jetzt gefallen: Ernst Abel gewinnt die
Sommercup-Arena-Wertung. Und auch der Sieg in der Gesamtwertung ist ihm nicht mehr zu nehmen. Zwar muss er nach dem nächsten Turnier noch ein Streichergebnis einkalkulieren, das ist aber bei seinem Verfolger Joachim Graf auch nicht anders. Insofern: doppelte Gratulation an Ernst Abel! Das einzige, was noch passieren kann: dass ihm der Sieg in der Sommercup-Rundenblitzwertung nächste Woche genommen wird. Theoretisch ist das denkbar, meint der Webmaster, ohne es genauer analysiert zu haben.

13.08.2021: Das war spannend: gleich drei Spieler lagen am Ende unseres sechsten Corona-Sommercup-Turniers an der Spitze. Aber da es bei Lichess eine Feinwertung gibt, die Sieger von Zweitem und Drittem trennt, gibt es einen Primus inter Pares: Thomas Wemheuer-Linkhof heißt der Sieger. Er gewinnt vor Ernst Abel und Joachim Graf. 
Ernst Abel führt weiterhin die
Sommercup-Rundenblitzwertung und die Gesamtwertung an.

06.08.2021: Bei unseren Corona-Sommercup-Turnieren wechseln sich die Sieger ab. Beim fünften Turnier hatte mal wieder Joachim Graf die Nase vorn. Er siegt vor Ernst Abel und Benjamin Schmidt - womit die Sieger der letzten drei Turniere auch dieses Mal die ersten Plätze unter sich ausmachten.
Ernst Abel liegt in der
Sommercup-Arena-Wertung  weiterhin vorne. Die Gesamtwertung führt er ebenfalls an. In beiden Fällen hilft ihm, dass er alle Turniere der Sommercup-Serie gespielt hat.

01.08.2021: Das kommt bei uns höchst selten vor: wir haben wieder einen Deutschen Meister in unseren Reihen. Ralf-Axel Simon hat die Deutsche Seniorenmeisterschaft 65+ in Magdeburg gewonnen. Er sichert sich den Titel durch einen Sieg in der letzten Partie gegen den IM Juri Boidman, der 250 Elo-Punkte mehr aufweist als Ralf-Axel. Mehr zu diesem schönen Erfolg lässt sich beim Deutschen Schachbund erfahren. Wir gratulieren herzlich! Ralf-Axel ist zur Zeit passives Mitglied in unserem Verein und aktiv bei unserem Partnerverein Schachfreunde Hannover gemeldet, deren Oberliga-Mannschaft er mit anderen Ricklingern verstärkt.

30.07.2021: Das sind wir ja inzwischen gewohnt, dass bei unserem Corona-Sommercup die Gäste den ersten Platz unter sich ausmachen. Bei unserem vierten Corona-Sommercup-Turnier ging Ernst Abel als Erster durchs Ziel. Er siegte vor Benjamin Schmidt und Joachim Graf. Dieses Mal waren acht Spieler am Start. Gespielt wurde ein Turnier im Schweizer-System-Modus. Nächste Woche steht wieder Blitzen im Arena-Modus auf dem Plan. In der Sommercup-Rundenblitzwertung führt Ernst Abel, in der Gesamtwertung ebenfalls.

23.07.2021: Die Ferien haben begonnen und so versammelten sich zu unserem dritten Corona-Sommercup-Turnier nur sechs Spieler. Es siegte Benjamin Schmidt vor Ernst Abel. Letzterer übernimmt damit die Führung in der Sommercup-Arena-Wertung und in der Gesamtwertung

16.07.2021: Zwei Mal Salzgitter auf den ersten beiden Plätzen.  Im zweiten Corona-Sommercup-Blitzturnier siegt Joachim Graf vor Ernst Abel. Erst auf dem dritten Platz folgt mit Thomas Wemheuer-Linkhof ein Ricklinger. Gespielt wurde dieses Mal ein Blitzschach-Rundenturnier. Joachim Graf setzt sich damit auch an die Spitze der Gesamtwertung unseres Corona-Sommercups.

09.07.2021: Corona mag sich abschwächen, aber einen Zugang zu unserem realen Spiellokal im Stadtteilzentrum Ricklingen gibt es noch nicht, die Öffnungszeiten sind eingeschränkt. Deshalb starten wir eine neue Corona-Turnierserie bei Lichess. Dieses Mal spielen wir acht Turniere Blitzschach, immer im Wechsel im Lichess-Arena-Modus und als Rundenturnier. 
Das erste Turnier hat stattgefunden und einen Sieger gefunden, der bei unseren Turnieren noch nie Platz eins belegt hatte: Stefan Zucker. Ein ganz knapper Sieg, nur nach Feinwertung errungen. Wie groß unsere Gastfreundschaft bei diesem Turnier war, zeigt sich daran, dass auf den ersten vier Plätzen nur Gäste aus anderen Vereinen landeten.
Auch bei dieser Turnierserie gibt es wieder eine Gesamtwertung

25.06.2021: Unsere zweite Corona-Turnierserie ist beendet. Gesamtsieger wurde Thomas Wemheuer-Linkhof. Er sicherte sich diesen Erfolg durch einen zweiten Platz im letzten Corona-Chess960-Turnier. Damit gewann er auch die Corona-Chess960-Wertung. Gratulation zu diesen Erfolgen! 

18.06.2021: Das war eine klare Sache: als Führender war Thomas Wemheuer-Linkhof in die letzte Runde der Corona-Blitz-Turnierserie gestartet und er gewann souverän. Damit konnte er den zweiten Titel der Turnierserie gewinnen und ist jetzt nicht nur Speedchess-, sondern auch Arena-Chess-Meister. Glückwunsch! 
Als Führender in der
Gesamtwertung ist ihm auch dieser Titel kaum noch zu nehmen, aber warten wir die nächste Woche ab. Dann beschließen wir unsere zweite Corona-Turnierserie mit dem letzten Schach960-Turnier. 

11.06.2021: Auch die zweite Entscheidung unserer Corona-Turnierserie ist gefallen. Thomas Wemheuer-Linkhof erringt den Titel des Corona-Speedchess-Meisters. Im letzten Turnier war ihm zwar ein Sieg nicht vergönnt, den schnappte ihm der aktuelle Dauersieger Joachim Graf weg. Aber mit dem zweiten Platz  konnte Thomas die Spitzenposition halten, die er in den fünf Turnieren davor zusammengespielt hatte. Auch in der Gesamtwertung liegt er weiterhin vorne.
In der nächsten Woche wird das letzte Corona-Arena-Chess-Turnier gespielt. Wir hoffen auf rege Teilnahme, trotz parallel stattfindender Fussball-Europameisterschaft. Aber wer schaut Fussball, wenn er Schach spielen kann?

04.06.2021: Die erste Entscheidung unserer Corona-Turnierserie ist gefallen. De r Sieger der Blitzturniere heißt Jörg Witthaus. Im sechsten und letzten Turnier der Serie war er zwar gar nicht dabei, aber in der Addition der fünf besten Turniere reichte es für den ersten Platz. Sieger des sechsten Turnieres wurde Joachim Graf aus Salzgitter, der sich offenbar so sehr an das Gewinnen bei unseren Turnieren gewönnt hat, dass er einen Sieg an den anderen reiht. In der Corona-Gesamtwertung führt weiterhin Thomas Wemheuer-Linkhof.
In der nächsten Woche fällt die Entscheidung in unserer Corona-Speedchess-Serie.

28.05.2021: Fünf Runden unserer zweiten Corona-Turnierserie sind gespielt. Den Schlusspunkt setzte das fünfte Corona-Chess960-Turnier. Es siegte Joachim Graf aus Salzgitter vor unserem Präsi Thomas Spiess und Ernst Abel, ebenfalls Salzgitter. Thomas Wemheuer-Linkhof verteidigte mit seinem siebten Platz seine Führung in der Chess960-Wertung und in der Gesamtwertung.
Ab nächsten Freitag geht es in den Schlussspurt für unsere Turnierserie. Dann könnte sich in den Ranglisten noch Einiges verschieben, denn in die Wertung gehen nur die besten fünf Turniere ein.
Wir werden noch einen Monat unser virtuelles Vereinsheim bespielen und hoffen, dass wir im Juli mit dem Nahschach wieder beginnen können, wenn das Freizeitheim Ricklingen wieder geöffnet haben sollte.

21.05.2021: Da hat sich wohl einer warmgespielt im speziellen Arena-Modus von Lichess. Auch bei unserem fünften Corona-Arena-Blitzturnier hieß der Sieger Ralf Schober. Er hatte schon das Vorgängerturnier in diesem Modus gewonnen. Wieder war es ein Herzschlagfinale, das erst kurz vor Schluss entschieden war. Am Ende lag Ralf mit 20 Punkten einen Punkt vor drei punktgleichen Verfolgern. An der Spitze der Corona-Arena-Wertung gab es durch dieses Turnier genauso wenig Veränderung wie an der Spitze der Corona-Gesamtwertung. Beides wird von Thomas Wemheuer-Linkhof angeführt. 
Nächste Woche geht es mit Chess960 weiter.

14.05.2021: Spannung bis zur letzten Partie gab es bei unserem fünften Corona-Speedchess-Turnier. Vor der letzten Runde führte unser Präsi Thomas Spiess mit einem Punkt Vorsprung vor drei weiteren Spielern. Wie hätten wir ihm den Turniersieg gegönnt, denn für ihn wäre das eine Premiere bei unseren Online-Turnieren gewesen. Doch daraus wurde nichts. Thomas stand gegen Thomas Wemheuer-Linkhof nach der Eröffnung zwar deutlich besser. Doch auf der Suche nach dem besten Gewinnweg überschritt er die Zeit und verlor. Turniersieger wurde so der glückliche Gegner: Thomas Wemheuer-Linkhof konnte so seinen Vorsprung in der Corona-Speedchess-Wertung und in der Corona-Gesamtwertung ausbauen. Thomas Spiess wurde Dritter, denn auf den zweiten Platz schob sich noch Benjamin Schmidt.
In der nächsten Woche geht es mit dem fünften Corona-Arena-Blitzturnier weiter.

07.05.2021: Vorbei die Zeiten, in denen bei unseren Turnieren die immer gleichen Namen in den Siegeslisten auftauchten. Bei unserem fünften Corona-Blitzturnier der aktuellen Turnierserie gab es siegte schon zum zweiten Mal jemand, der noch nicht lange bei uns dabei ist: Ernst Abel von der SVG Salzgitter setzte sich klar durch mit 9,5 Punkten aus 11 Partien vor Benjamin Schmidt mit 8 und Ralf Schober mit 7 Punkten. Die Blitzwertung führt weiter Jörg Witthaus an, der beim aktuellen Turnier auf Platz 5 landete. Thomas Wemheuer-Linkhof führt weiterhin in der Gesamtwertung, er wurde in diesem Turnier achter.
In der nächsten Woche setzen wir die Turnierserie mit dem fünften Speedchess-Turnier fort.

30.04.2021: Letzte Woche ein Kopf an Kopf Rennen, diese Woche ein klares Ergebnis: mit anderthalb Punkten Vorsprung gewinnt Joachim Graf unser viertes Corona-Chess960-Turnier. Zweiter wird Tom Kaimer, dritter Thomas Wemheuer-Linkhof, der damit die Führung in der Chess960-Wertung übernimmt und seine Führung in der Corona-Gesamtwertung verteidigt. 
In der nächsten Woche geht es mit unserem fünften Corona-Blitzturnier weiter. 

23.04.2021: Was für ein enger Turnierausgang: bei unserem vierten Corona-Arena-Blitzturnier lagen nach zwei Stunden Spielzeit am Ende drei Spieler mit je 21 Punkten auf den ersten drei Plätzen. Weil er für diese Punktzahl die wenigsten Spiele benötigte, war Ralf Schober der Sieger vor Tom Kaimer und Thomas Wemheuer-Linkhof. In der Corona-Arena-Wertung kann Thomas Wemheuer-Linkhof seine Führung verteidigen, in der Gesamtwertung ebenfalls.
Nächsten Freitag wird die Turnierserie fortgesetzt mit dem vierten Corona-Chess-960-Turnier.

16.04.2021: Ein etwas kleineres Feld versammelte sich zu unserem vierten Corona-Speed-Turnier. 10 Teilnehmer waren dabei. Der Spannung an der Spitze tat das keinen Abbruch. Am Ende siegte Jörg Witthaus mit einem Punkt Vorsprung vor Thomas Wemheuer-Linkhof und Joachim Graf. Thomas führt damit wegen besserer Feinwertung die Corona-Speedchess-Wertung an vor Benjamin Schmidt. In der Gesamtwertung führt Thomas ebenfalls. 
Nächste Woche setzen wir die Turnierserie mit dem nächsten Corona-Arenablitzturnier fort.

09.04.2021: Unsere Corona-Turnierserie wird fortgesetzt und beim vierten Blitzturnier konnte sich ein neuer Sieger in die Siegeslisten eintragen: Ernst Abel gewann nach einem spannenden Kampf mit einem halben Punkt Vorsprung vor Jörg Witthaus. Dritter wurde Daniel Wichmann, ebenfalls ein neuer Name auf dem Treppchen. Jörg kann damit seine Spitzenposition in der Blitzwertung ausbauen. In der Gesamtwertung der Turnierserie führt weiterhin Thomas Wemheuer-Linkhof, der beim aktuellen Turnier Fünfter wurde.
In der nächsten Woche setzen wir die Turnierserie mit dem vierten Corona-Speedchess-Turnier fort.

02.04.2021: Es hatte sich schon abgezeichnet, nun machen wir es offiziell: unsere aktuelle Corona-Turnierserie wird bis zu den Sommerferien fortgesetzt. An einen Vereinsspielbetrieb in Präsenz ist aufgrund der Infektionslage nicht zu denken, deshalb treffen wir uns bis zu den Sommerferien weiterhin virtuell. Damit bei unserer Turnierserie über den Sieg nicht nur die Zahl der Teilnahmen entscheidet, werden wir Streichresultate einführen. Insgesamt werden von jeder Spielform bis zu den Sommerferien sechs Turnier gespielt sein, in die Gesamtwertung gehen fünf Ergebnisse ein. Und für das Gesamtergebnis aus allen Turnieren gilt: auch hier werden von jeder Turnierart fünf Turnierergebnisse gewertet.

01.04.2021: Unser zweites Corona-Osterblitz-Turnier fand wieder ein erfreulich großes Interesse: 40 Teilnehmer fanden sich an ihren Rechnern ein. Sieger wurde, wie im vergangenen Jahr, Dennes Abel. Er gewann vor Sreyas Payyappat und Thomas Wemheuer-Linkhof. Den Gewinnern werden in den nächsten Tagen die Osterblitz-typischen Gewinne zugestellt: Je ein Glückspiel-Los für jeden. Für das nächste Jahr hoffen wir wieder auf ein Osterblitz-Turnier im gewohnten Rahmen, mit Pfefferminz-Ostereiern, Mettwurst und Wein als Siegtrophäen - und vor allem mit Präsenz-Schach.

26.03.2021: Mit dem dritten Chess960-Turnier ist die dritte Runde unserer Corona-Turnierserie komplett. Sieger war, einmal mehr, Thomas Wemheuer-Linkhof vor Joachim Graf und Tom Kaimer. Spannend ging es zu, vor der letzten Runde hätten noch vier Spieler den Turniersieg erringen können. In der Chess960-Wertung hat Thomas jetzt zum bisher alleine Führenden Michael Schmitt aufgeschlossen, in der Corona-Gesamtwertung hat er seine Führung deutlich ausgebaut. 

19.03.2021: Das Schöne an unserer aktuellen Corona-Schach-Turnierserie ist ja, dass immer ein anderer Spieler am Ende die Nase vorn hat. Beim dritten Corona-Arena-Blitzturnier war es Thomas Wemheuer-Linkhof. Er lag am Ende nur ein einziges Pünktchen vor Benjamin Schmidt. Es war die Partie mehr, die Thomas gespielt hatte und in der er ein Remis erreicht hatte. Ausgeglichenster Spieler war übrigens Präsi Thomas Spiess mit vier Siegen, vier Remis und vier Niederlagen. Das war am Ende Platz 11. In der Corona-Arena-Wertung baut Thomas seine Führung aus, genauso wie in der Corona-Gesamtwertung.
Nächste Woche folgt das dritte Corona-Chess960-Turnier der Turnierserie.

13.03.2021: Auch in diesem Jahr kann unser traditionelles Osterblitzturnier nur virtuell stattfinden. Immerhin: das Turnier ist schon angelegt, Anmeldungen sind also möglich. Wir spielen dieses Mal 2 Stunden lang im Lichess-Arena-Modus. Die drei Erstplatzierten bekommen wieder Preise. Voraussetzung für die Teilnahme: Mitgliedschaft in unserem Lichess-Vereinsheim. Näheres in der Turnierausschreibung.

12.03.2021: Unser drittes Corona-Speedchess-Turnier war das bislang engste Turnier unserer aktuellen Corona-Schach-Turnierserie. Gleich drei Spieler lagen am Ende mit vier Punkten aus fünf Partien vorne: der Sieger nach Feinwertung war Manuel Polnau, vor Benjamin Schmidt und Andreas Hartmann. Ihm war ein alleiniger Turniererfolg nur verwehrt, weil er erst um kurz vor acht im Turniersaal erschien. Da hatte er die erste Partie verloren, denn Ricklinger Turniere starten traditionell um halb acht. Es blieb für Andreas die einzige Niederlage des Abends. 
In der Corona-Speedchess-Wertung  führt jetzt Benjamin Schmidt. Die Wertung musste korrigiert werden, weil für den zweiten Spieltag zu viele Bonuspunkte verteilt worden waren. In der
Corona-Gesamtwertung festigte Thomas Wemheuer-Linkhof seinen Platz an der Tabellenspitze. 
Nächste Woche setzen wir die Turnierserie mit einem Lichess-Arena-Blitzturnier fort.

05.03.2021: Benjamin Schmidt heißt der Sieger unseres dritten Corona-Blitz-Turniers der zweiten Corona-Turnierserie. Er siegt einen halben Punkt vor Thomas Kaimer und profitiert dabei von Thomas Fairness in dessen erster Partie. Weil sein Gegner keine Figuren auf dem Brett sieht - leider ein häufiger Lichess-Fehler - bietet Thomas nach einem Zug remis. Hätte er diese erste Partie gewonnen, hätte er punktgleich nach Feinwertung vor Benjamin gelegen. Trotzdem: Benjamin hat den Sieg verdient, denn neun Punkte aus elf Partien sind wirklich eine reife Leistung. In unserer Blitzwertung führt jetzt Jörg Witthaus, in der Corona-Gesamtwertung liegt Thomas Wemheuer-Linkhof weiterhin vorne.
In der nächsten Woche treffen wir uns zu unserem dritten Speedchess-Turnier in der aktuellen Turnierserie.

26.02.2021: Zum zweiten Mal spielten wir ein Corona-Chess960-Turnier und zum zweiten Mal gewann Michael Schmitt. Dieses Mal war es das eindrucksvolle Ergebnis von 9 Punkten aus 9 Partien. Damit führt Michael natürlich auch in der Chess960-Wertung. Das Feld war etwas kleiner als beim ersten Mal. Zehn Teilnehmer waren dabei. Das hatte für alle den Vorteil, dass keiner ohne Zusatzpunkte für unsere Corona-Gesamtwertung blieb. In der führt nach der jetzt abgeschlossenen zweiten Runde unserer zweiten Corona-Turnierserie Thomas Wemheuer-Linkhof vor den punktgleichen Martin Schmitt und Jörg Witthaus. 
Nächsten Freitag startet die dritte Runde der Turnierserie. Dann spielen wir wieder konventionelles Blitzschach.

19.02.2021: Enges Rennen in unserem zweiten Arena-Blitzturnier unserer aktuellen Corona-Schachserie. Punktgleich standen sich die beiden Führenden des Turniers, Thomas Wemheuer-Linkhof und Jörg Witthaus gegenüber. Thomas lag nach Feinwertung vorn. Es reichte ihm also ein Remis. Jörg hatte eine gewonnene Stellung, aber das Turnier lief noch wenige Sekunden. Und den Sieg schaffte Jörg in der verbleibenden Zeit nicht mehr. So wurde die Partie nicht mehr gewertet und Thomas holte den ersten Platz punktgleich vor Jörg. Damit konnte Thomas seine Führung in der Corona-Gesamtwertung ausbauen. In der Corona-Arena-Wertung liegt Thomas ebenfalls vorn. Insgesamt waren 20 Schachfreunde dabei, wieder ein erfreulich großes Feld. 
In der nächsten Woche verlassen wir wieder die eingefahrenen Eröffnungspfade und spielen Schach960.

12.02.2021: Der Aufwärtstrend hält an: bei unserem zweiten Corona-Speed-Turnier versammelten sich noch einmal mehr Spieler als bei den ersten Turnieren der Corona-Serie: 21 Schachfreunde aus der Region waren am Start und am Ende eines spannenden Turniers hatte erneut Michael Schmitt aus Laatzen die Nase vorn. Er lag am Ende einen halben Punkt vor Jürgen Reschke und Ulf Stoy. An der Spitze unserer Corona-Gesamtwertung gibt es einen Wechsel: jetzt führt Thomas Wemheuer-Linkhof vor Jörg Witthaus.
Nächste Woche wird das zweite Corona-Arena-Blitzturnier gespielt. Wir hoffen wieder auf viele Teilnehmer.

05.02.2021: Unsere Corona-Turnierserie geht in die zweite Runde: Dennes Abel heißt der Sieger unseres zweiten Blitzturniers. Aber der Turnierfavorit hatte es schwer. Zwei Niederlagen musste er einstecken, der Zweitplatzierte Jörg Witthaus war am Ende punktgleich mit ihm. Beide kamen auf 9 Punkte aus 11 Partien und waren nur nach Feinwertung getrennt. Auf dem dritten Platz landete Thomas Kaimer. Wieder konnten wir uns über eine rege Teilnahme freuen, siebzehn Schachfreunde waren zu Gast.
An der Spitze unserer Corona-Gesamtwertung liegt  vor Jörg Witthaus vor Thomas Wemheuer-Linkhof. Nächste Woche wird das zweite Speedchess-Turnier gespielt.

01.02.2021: Nach unserem ersten Chess960-Turnier gibt es einen unerwarteten Kommentar eines Super-Großmeisters. Alexander Grischuk meinte in einem Interview auf die Frage, ob in Zukunft hauptsächlich Schach960 gespielt werden wird: "Ich würde das sehr begrüßen. Ich spiele wirklich sehr gern Fischerrandom. Ich sehe keine wirklichen Nachteile gegenüber klassischem Schach. Warum es nicht öfter gespielt wird, weiß ich nicht, ein tolles, fantastisches Spiel. Bei Topturnieren sehe ich keine wirklichen Nachteile, wenn man Schach960 spielen würde. Man würde die Spieler nicht weiter dazu veranlassen, Nonstop-Eröffnungs-Vorbereitung zu machen, davon hat niemand etwas. Jetzt arbeiten wir, um neue Züge zu finden, und es bedeutet sehr harte Arbeit, um mit einem neuen Zug daherzukommen. Und das bringt dann nur immer für eine Partie etwas." Okay - wenn man es ganz genau nimmt, ging es nicht um unser Turnier. Möglicherweise wusste Grischuk davon noch nicht einmal etwas. Aber nehmen wir den Kommentar trotzdem als Bestätigung: wir haben da etwas versucht, was ein Alexander Grischuk für die Zukunft des Schachs hält. Das ganze Interview gibt es bei den Perlen vom Bodensee.

29.01.2021: Abwechslung ist das Salz in der Suppe beim Online-Schach. Deshalb hatten wir uns für eine Neuerung bei unserer Corona-Turnierserie entschieden und ein Chess960-Blitzschachturnier aufgenommen. Das fand offenbar Anklang, denn 14 Teilnehmer versammelten sich zum ersten Turnier in unserem Turniersaal. Und ein neuer Turniersieger konnte sich ebenfalls in die Ergebnisliste eintragen: Michael Schmitt aus Laatzen gewann souverän mit anderthalb Punkten Vorsprung vor Danny Ackermann und Jörg Witthaus. Das gab Punkte für die Corona-Chess960-Turnierserie und die Gesamtwertung unserer zweiten Corona-Turnierserie.

22.01.2021: Hin und wieder stoßen einmal alte Bekannte zu unseren Turnieren. Beim ersten Corona-Arena-Blitzturnier war es jemand, der gleich auch noch den Siegerpokal mitnahm: Max Günter Reimann. Er siegte vor Dennes Abel, dem eine Niederlage im letzten Spiel und sein spätes Erscheinen in die Quere kamen. Dritter wurde Nils Rinke. Das Ganze fand vor der erfreulichen Kulisse von 19 Teilnehmern statt.
In der nächsten Woche folgt die erste Auflage unserer vierten Turniervariante in der neuen Corona-Turnierserie: das erste Chess960-Turnier.

15.01.2021: Und wieder können wir uns über ein anständiges Teilnehmerfeld freuen: beim ersten Schnellschachturnier unserer neuen, zweiten Corona-Turnierserie fanden sich 16 Teilnehmer in unserem Lichess-Vereinsheim ein. Sieger wurde Nils Rinke mit eindrucksvollen fünf aus fünf, vor Benjamin Schmidt und Thomas Wemheuer-Linkhof. 
In der nächsten Woche geht es mit dem ersten Arena-Schachturnier weiter, wieder um 19 Uhr 30.

08.01.2021: Schöner Start für unsere neue Corona-Turnierserie. 17 Schachspieler aus dem Schachbezirk versammelten sich zum ersten Blitzturnier. Sieger wurde einer, der schon lange dabei ist, aber noch nie ganz oben auf dem Treppchen stand: Ralf Schober. Er gewann vor Jörg Witthaus und Thomas Wemheuer-Linkhof. Daraus ergibt sich dieser Zwischenstand unserer neuen Blitzturnierserie.
In der nächsten Woche geht es mit dem ersten Schnellschachturnier unserer zweiten Corona-Turnierserie weiter. Start wieder um 19 Uhr 30.

05.01.2021: Kleiner Hinweis für alle, die vorhin den Wetterbericht für das Wochenende gesehen haben. Raus kann man sowieso nicht, da kann man nachmittags auch Schach spielen. Der Niedersächsische Schachverband lädt zur Schnellschachmeisterschaft 2021. Einzelheiten hier

05.01.2021: Corona will noch nicht weichen - deshalb setzen wir unser Schachleben ohne Präsenz-Vereinsabend fort. Das bedeutet: am kommenden Freitag wollen wir in unserem Lichess-Vereinsheim eine neue Corona-Turnierserie starten - mit leichten Änderungen im Vergleich zur Serie des vergangenen Jahres. Wir nehmen noch eine Chess960-Meisterschaft dazu, außerdem belohnen wir die Erstplatzierten mit Bonuspunkten, wie es in Ricklingen Tradition ist. Und die ersten Zehn (nicht die ersten Zwanzig) jedes Turnieres erhalten Punkte für die Corona-Gesamtwertung. Gespielt wird zunächst bis Ostern. Sollte auch danach kein Präsenz-Schach möglich sein, verlängern wir bis zu den Sommerferien. Einzelheiten auf dieser Corona-Extraseite.

03.01.2021: Der Webmaster wünscht ein frohes Neues Jahr und hofft, dass 2021 mal wieder Nahschach gespielt werden kann. Bis dahin müssen wir uns noch mit Online-Partien vergnügen. Einzelheiten zu einem neuen Turniermodus werden hier bald veröffentlicht.
Aber auch das Online-Schach hat seine Reize. Vor allem, wenn ein David mal gegen einen Goliath bestehen kann. So geschehen beim Günter-Fritz-Obert-Gedenkturnier, von dem hier schon die Rede war.  Mit dabei war auch der zweifache Deutsche Meister im Blitzschach, Ilja Schneider. Und einer seiner schwächsten Gegner konnte ihm ein Remis abtrotzen. Die Partie hat der David hier für uns kommentiert.

18.12.2020: Benjamin Schmidt gewinnt unsere Corona-Schach-Turnierserie. Gegen seinen härtesten Konkurrenten Thomas Spiess hatte er im letzten Turnier der Serie, dem zwölften Corona-Arena-Turnier, ganz knapp die Nase vorn. Benjamin landete auf dem zweiten Platz, Thomas mit einem Punkt weniger auf Platz vier. Auch die Corona-Arena-Blitzwertung konnte Benjamin hauchdünn für sich entscheiden. Am Ende lag er mit gerade mal einen Punkt Vorsprung auf Platz eins vor Thomas Wemheuer-Linkhof, der am letzten Turnier nicht teilnehmen konnte. Trost für Thomas: er hat unsere anderen Turnierwertungen gewonnen. 
Im nächsten Jahr starten wir eine neue Turnierserie und lassen uns vielleicht die eine oder andere Variante einfallen. Frohe Weihnachten an alle Anhänger und Freunde der SF Ricklingen!

11.12.2020: Auch unsere Corona-Speed-Turnierserie ist heute zuende gegangen. Das letzte Turnier gewann Benjamin Schmidt mit der eindrucksvollen Leistung von fünf aus fünf. Auf den Plätzen folgen Jörg Witthaus und Thomas Spiess. Gewinner dieser Turnierserie ist Thomas Wemheuer-Linkhof, der heute nicht dabei sein konnte. Glückwunsch an seinen zweiten Titel nach dem Blitztitel. 
In der Corona-Gesamtwertung dagegen gibt es einen Führungswechsel: Benjamin Schmidt und Thomas Spiess liefern sich einen Zweikampf, in dem Benjamin Schmidt jetzt mit einem Punkt vorne liegt. Thomas Wemheuer-Linkhof ist auf Rang drei gerutscht. Die Entscheidung fällt in unserem letzten Turnier dieser Serie: nächste Woche gibt es ein Corona-Arena-Blitzturnier, da fehlt uns nämlich noch eines, wie inzwischen dem einen oder anderen aufgefallen ist.

10.12.2020: Zweiter Platz für unser Team beim Günter-Fritz Obert Gedenkturnier - und wenn man sich die Abschluss-Tabelle anschaut, war es eigentlich ein erster Platz, denn der Sieger HSK spielte quasi außer Konkurrenz mit am Ende 136 Punkten. Wir hielten auf dem zweiten Platz mit 75 Punkten den drittplatzierten Hannover 96 klar auf Distanz. Ein schönes Turnier im Gedenken an einen, der in Hannover viele Turniere organisiert hat: Günter-Fritz Obert.

04.12.2020: Vor einigen Tagen hat uns die traurige Nachricht vom Tod Günter-Fritz Oberts erreicht. "Fritze" Obert war den meisten hannoverschen Schachspielern bekannt. Er hat sich in vielfältigen Positionen um das Schachspiel in Hannover verdient gemacht. Unser Präsi Thomas Spiess erinnert sich so an ihn: "Ich schätzte an ihm, dass er immer freundlich war und das Leben und alle Unwägbarkeiten mit einem Lachen nahm. Er war unkompliziert, unkonventionell und ohne Vorurteile. Und trotzdem war er sehr klar und deutlich, wenn es etwas zu entscheiden gab. Und dass er ein starker Schachspieler war braucht fast keine Erinnerung." Wer noch mehr über ihn wissen möchte, kann auf mehreren Schachseiten Nachrufe finden, unter anderem hier: 
Nachruf der SG Weiß-Blau Eilenriede

Nachruf des Schachbezirks Hannover
Nachruf des Niedersächsischen Schachverbands
Nachruf des Deutschen Blinden- und Sehbehinderten-Schachbundes
Gedenktafel des Deutschen Schachverbandes
.
Ihm zu Ehren hat sein Verein, die SG Weiß Blau Eilenriede ein Arena-Blitzschachturnier als Teamkampf auf lichess eingestellt. Wir finden, dies ist eine großartige Geste, die wir in großer Zahl unterstützen sollten. Ein Mannschaftswettbewerb, dies hätte SF Obert gefreut. Und dass alle Partien mit 1.c4 begonnen werden, noch mehr. Gespielt wird drei Stunden. Wir wollen mit einem Team der SF Ricklingen dabei sein und hoffen, dass viele dabei sind beim Schach im Gedenken an einen Großen.

04.12.2020: Das war mal wieder ein großes Feld: zu unserem elften und letzten Corona-Arena-Turnier versammelten sich 16 Schachfreunde. Dass am Ende Dennes Abel vorne lag, war vielleicht keine Überraschung. Eher, dass er drei Mal eine Null holte. Zweiter wurde Jörg Witthaut, dritter der später gestartete Tom Kaimer. Sieger Führender in der Corona-Arena-Gesamtwertung ist Thomas Wemheuer-Linkhof, der auch in der Corona-Gesamtwertung vorne liegt.

27.11.2020: Unser Corona-Dreikampf biegt in die Zielgerade ein. Vor Weihnachten wollen wir die Turnierserie vorläufig beenden und im nächsten Jahr dann eine neue Serie starten. Im letzten Corona-Blitzturnier konnte Thomas Wemheuer-Linkhof wieder den ersten Platz einheimsen. Er gewann vor Sven Schubert und Benjamin Schmidt. Damit ist Thomas Sieger in der Corona-Blitz-Turnierserie. Gratulation dazu! Auch in der Corona-Gesamtwertung liegt er an der Spitze. Die letzten beiden Turniere werden zeigen, ob das auch so bleibt. Am engsten allerdings ist der Kampf um die Vizemeisterschaft. Da liegen Benjamin Schmidt und Thomas Spiess zur Zeit gleichauf.

20.11.2020: Das Mannschaftsspiel fehlt uns doch: das mag der Grund dafür sein, dass gleich 14 Ricklinger dabei waren, als wir gegen den SK Neustadt am Rübenberge und den TuS Wunstorf im Mannschaftskampf auf Lichess antraten. Schon die bloße Masse sprach also für uns und am Ende lagen wir tatsächlich vorne. Aber in unseren Reihen waren auch die Topscorer versammelt: Thomas Kaimer und Thomas Wemheuer-Linkhof steuerten beide 24 Punkte zum Endergebnis von 85 Punkten bei. Neustadt kam auf 54 und Wunstorf auf 53. Eine schöne Abwechslung in unserer Corona-Turnierserie - danke an die Initiatoren aus Wunstorf und Neustadt.

20.11.2020: Mal was Neues: heute bestreiten wir bei Lichess einen Teamkampf gegen Wunstorf. Der Turnierlink: lichess.org/tournament/PVP4XmLn. Es geht um 19 Uhr los und gespielt wird im Lichess-Arena-Modus mit einer Bedenkzeit von 5'+2" incl. Beserkermodus (Wer "Beserker" wählt, verliert das Inkrement pro Zug und bekommt bei Sieg einen Punkt mehr). 2 Stunden sind für das Turnier angesetzt, alle in dieser Zeit gespielten Partien zählen. Wenn eine Partie vorbei ist, wird die nächste zugelost. Es wird immer gegen Mitglieder des gegnerischen Teams gespielt, nicht gegen die eigenen Leute. Auch nach 19 Uhr kann noch eingestiegen werden. Unsere übliche Turnierserie verschiebt sich um eine Woche.

13.11.2020: Schach gegen die Corona-Tristesse ist unser freitägliches Motto und es findet wieder mehr mehr Anhänger: zehn Teilnehmer fanden sich zu unserem elften Corona-Speedchess-Turnier ein und mussten sich dieses Mal nicht über Lichess-AuslosungsProbleme ärgern. Wie vorgesehen wurden fünf Runden komplett gespielt und am Ende lag einer vorne, der dort häufiger zu finden ist: Thomas Wemheuer-Linkhof. Er holte sich damit auch die Führung in unserer Corona-Gesamtwertung zurück und bestätigte seine klare Führung in der Corona-Speed-Tabelle.

06.11.2020: Elftes Corona-Blitz-Turnier in dieser Saison und passenderweise versammeln sich elf Akteure in unserem Spielsaal. Das ist die größte Teilnehmerzahl seit Monaten. Es gewinnt nach einem spannenden Turnier - zwischenzeitlich sind vier Spieler punktgleich an der Spitze - Thomas-Wemheuer Linkhof vor Ralf Schober und Jörg Witthaus. Kleiner Schönheitsfehler: Lichess schaffte es mal wieder nicht, aus unserem Turnier ein Rundenturnier zu machen. Die letzte Runde wurde nicht gespielt. Sei's drum: mit dem Ergebnis baut Thomas seine Führung in der Corona-Blitzwertung aus, die Corona-Gesamtwertung wird weiter von Benjamin Schmidt angeführt.

31.10.2020: Thomas Wemheuer-Linkhof gewinnt unser zehntes Corona-Arena-Turnier. Zweiter wird Benjamin Schmidt vor Bernd Schubert. Dieses Mal kamen acht Spieler zusammen und dabei waren einige alte Bekannte. Natürlich zählte auch dieses Turnier für unsere Corona-Arena-Wertung und die Corona-Gesamtwertung. Bis zum Jahresende können noch Punkte gesammelt werden. Im Jahr 2021 starten wir eine neue Lichess-Meisterschaft. Wer Ideen für Modus-Änderungen hat, mag sich melden. Sonst geht es so weiter wie gehabt.

24.10.2020: Jan Pubantz beendet die Deutsche Jugendmeisterschaft mit einem Erfolg: im letzten Spiel schlägt er seinen Gegner und landet am Ende auf dem neunten Platz.

23.10.2020: Speedchess-Turnier Nummer zehn: an der Spitze steht am Ende Thomas Wemheuer-Linkhof vor Thomas Spiess und Richard Pubantz. Alle bekommen Punkte für die Corona-Speed-Tabelle und die Corona-Gesamttabelle.

16.10.2020: Neue Runde unserer Corona-Turniere. Es geht wieder los mit einem Corona-Blitz-Turnier. Nummer zehn inzwischen. Es gewinnt Jörg Witthaut vor Benjamin Schmidt und Thomas Spiess. Auch dieses Turnier hat natürlich Auswirkungen auf die Corona-Blitz-Tabelle  und die Corona-Gesamttabelle: In der hat Benjamin Schmidt jetzt die Führung übernommen.

09.10.2020: Und noch eine Nachricht: einer von uns ist wieder mal bei einem bedeutenden Turnier dabei: Jan Pubantz hat einen Freiplatz für die Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft bekommen. Sonst ein Termin für Pfingsten, im Corona-Jahr einer für den Herbst. Die Meisterschaft beginnt am 19. Oktober und kann hier verfolgt werden.

09.10.2020: Die Seriensieger schwächeln. Bei unserem neunten Corona-Lichess-Arena-Schachturnier setzte sich der Mann der Stunde durch: Benjamin Schmidt siegte vor Thomas Wemheuer-Linkhof und Thomas Spiess. Und dieses Mal hatten wir wieder das Vergnügen eines etwas größeren Teilnehmerfeldes: neun Spieler fanden sich im Lichess-Vereinsheim ein. Auch dieses Turnier hatte natürlich Auswirkungen auf die Arena-Gesamttabelle und die Corona-Gesamttabelle.

02.10.2020: Und wieder etwas Neues beim SK Ricklingen: der jüngste Vereinsabend fand sowohl im Netz, als auch mit Präsenz statt. Und der Ertrag: Ehrenmitglied Dieter Berlin ist jetzt auch in der Lichess-Vereinswelt angekommen. Im Anschluss an eine Vorstandssitzung spielten drei Ricklinger bei "Dieter inne Werkstatt": jeder an seinem Laptop unter Einhaltung aller Corona-Abstandsregeln, aber doch im freundlichen Gespräch miteinander verbunden! Der Erfolg beim Turnier war sehr unterschiedlich: Dieter Berlin blühte auf, Thomas Spiess hielt sein Niveau, Thorsten Hapke sah nix. Aber insgesamt war es ein schöner Abend und vielleicht eine Blaupause für ein neues Schacherlebnis in Corona-Zeiten: virtueller Vereinsabend 2.0. Wir werden da was entwickeln!

Zum Schachlichen: Benjamin Schmidt hat dieses neunte Corona-Speedchess-Turnier gewonnen, auf den Plätzen folgen Thomas Kaimer und Bernd Schubert. Dafür gibt es auch Punkte für unsere Corona-Speed-Tabelle und die Corona-Gesamtwertung.

25.09.2020: Vielleicht müssen wir doch demnächst mal ans Brett: bei unserem neunten Corona-Blitz-Turnier fanden sich zwischendurch sechs, bei der Verlängerung nur fünf Spieler ein. Das reichte immerhin für zwei fünfrundige Turniere, die beide Thomas Wemheuer-Linkhof gewann. Der festigte damit seine unangefochtene Führung in der Corona-Blitz-Tabelle und der Corona-Gesamttabelle.

18.09.2020: Ein paar Spieler unserer Terminserie waren zu Gast beim Arena-Schach-Turnier des Schachklubs Neustadt und des TuS Wunstorf. Wie angekündigt, haben wir das Ergebnis in unsere Lichess-Corona-Arena-Wertung und unsere Corona-Gesamtwertung eingearbeitet. Bester aus unserer Serie wurde Thomas Kaimer auf Platz vier, vor Thorsten Hapke auf Platz sechs und Benjamin Schmidt auf Platz sieben.
Nächste Woche treffen wir uns wieder in unserem Vereinsheim zum neunten Corona-Blitz-Turnier.

18.09.2020: Heute abend lassen wir uns mal einladen. Statt im eigenen Vereinsheim das anstehende Lichess-Arena-Blitzturnier zu spielen, schließen wir uns dem Turnier der Schachklub Neustadt und des TuS Wunstorf an. Dort gibt es ab 19 Uhr ein Blitzturnier im Lichess-Arena-Modus. Wer mitspielen will, dies ist der Link.

11.09.2020: Der Sieger unseres achten Corona-Speed-Turniers heißt Thomas Kaiser.  Im Feld waren dieses Mal nur fünf Teilnehmer, da konnten gerade so die erforderlichen fünf Runden gespielt werden. In der Corona-Speed-Tabelle gibt es leichte Verschiebungen, in der Corona-Gesamtwertung dagegen nicht. Wer oft dabei ist, liegt natürlich weiter vorne. Hoffen wir auf mehr Zuspruch in der nächsten Woche, wenn es wieder ein Blitz-Turnier im Lichess-Arena-Modus gibt. 

04.09.2020: Unser achtes Corona-Blitz-Turnier konnten wir zweirundig spielen. Das änderte aber nichts daran, dass es nur einen Sieger gab: Jörg Witthaus gewann beide Turniere und verlor am ganzen Abend auch nur eine Partie. In den Tabellen kann man sehen, was das für die Gesamtwertung in der Corona-Blitz-Tabelle und in der Corona-Gesamttabelle bedeutet.

28.08.2020: Jörg Witthaus war der Spieler der Stunde beim siebten Lichess-Arena-Blitzturnier. Er gewann klar vor Ulf Stoy und Benjamin Schmidt. Auf  die Spitzenplätze in der Lichess-Arena-Wertung und in der Corona-Gesamtwertung hat das keine Auswirkung.   

21.08.2020: Zu unserem siebten Corona-Speedchess-Turnier hatten sich genau sechs Spieler im Spielsaal eingefunden. Das sollte genau passen, denn bei Speedchess werden fünf Runden gespielt. Leider ließ sich Lichess nicht überzeugen, aus dem Schweizer-System-Turnier auch die noch fehlenden Paarungen herauszuholen. Die mussten wir so ausspielen. Dauerte länger, aber so gab es ein Ergebnis: Thomas Wemheuer-Linkhof siegte mit einem halben Punkt Vorsprung vor Jörg Witthaut und Benjamin Schmidt. Alles alte Bekannte in unserer Corona-Speedchess-Wertung und in der Corona-Gesamtwertung.

14.08.2020: Kurzes Turnier und klarer Sieg: Thomas Wemheuer-Linkhof gewinnt das siebte Corona-Blitz-Turnier klar mit fünf Punkten aus fünf Partien. Sechs Akteure hatten sich versammelt und freuten sich, dass dieses Lichess-Turnier nach Schweizer System korrekt zu einem Rundenturnier wurde - und das, obwohl es am Anfang nicht ganz rund lief: Rüdiger Henze bekam ein Freilos, er war als letzter in den Turniersaal gekommen. Der Präsi Thomas Spiess wurde dafür in der ersten Runde ausgelost. Er hatte das Turnier als Turnierleiter eingestellt und war deshalb offenbar automatisch als Teilnehmer gesetzt. Dabei befand er sich zeitgleich hier. Bleibt festzuhalten: der Präsi geht voran und spielt als erster von uns wieder Nahschach. Wollen wir hoffen, dass wir mit unserem Vereinsabend demnächst nachfolgen können. An der Reihenfolge der Corona-Blitz-Wertung und in der Corona-Gesamtwertung ändert sich nichts.

07.08.2020: Das war knapp: beim sechsten Lichess-Arena-Blitzturnier hat Jörg Witthaus am Ende ganz knapp die Nase vorn. Er gewinnt punktgleich nach Feinwertung vor Benjamin Schmidt und Thomas Kaimer. Viele Punkte waren nicht zu vergeben, das Turnier war nur auf eine Stunde angesetzt. An der Reihenfolge der Lichess-Arena-Wertung und in der Corona-Gesamtwertung ändert sich nichts.

31.07.2020: Das geht nur beim Online-Schachabend: bei unserem sechsten Corona-Speedchess-Turnier hatte sich ein Teilnehmer aus dem fernen Südfrankreich zugeschaltet. Vielleicht war es die Urlaubsstimmung, die Thomas Kaimer die Lockerheit gab, das Turnier tatsächlich auch zu gewinnen. Er siegte mit einem halben Punkt Vorsprung vor Thomas Wemheuer-Linkhof und einem Punkt Vorsprung vor Thomas Spiess. In der Corona-Speedchess-Wertung kann Thomas Wemheuer-Linkhof seine Führung genauso ausbauen, wie in der Corona-Gesamtwertung.

24.07.2020: Das war der Abend unseres Präsi: beim sechsten Corona-Blitz-Turnier wurde unser Vorsitzender Thomas Spiess zum "Unstoppable". Drei Turniere wurden gespielt, immer stand er am Ende an der Spitze der Tabelle. In die Wertung geht aber nur das erste Turnier ein, weil an den anderen beiden nicht mehr alle Spieler teilgenommen haben. In diesem ersten Turnier musste Thomas seine einzige Niederlage einstecken, ausgerechnet im letzten Spiel, ausgerechnet gegen Richard Pubantz, der bis dahin nur einen halben Punkt geholt hatte. Im ersten Turnier waren acht Spieler dabei, im zweiten sechs und im dritten vier. Allen hat es Spaß gemacht, einem aber ganz besonders.
In der Corona-Blitz-Wertung hat Thomas Wemheuer-Linkhof die Spitzenposition zurückerobert, gestern war er stets auf Platz zwei im Ziel. In der Corona-Gesamtwertung liegt er ebenfalls vorne.

17.07.2020: Jan-Hendrik de Wiljes gewinnt unser fünftes Lichess-Arena-Blitzturnier. Was ihm den Sieg einfacher macht: dieses Mal ist er schon beim Start des Turniers im Turniersaal und muss das Feld nicht von hinten aufrollen. Zweiter wird Thomas Wemheuer-Linkhof, dritter Jörg Witthaus. Dieses Mal sind acht Spieler am Start. Änderungen in der Lichess-Arena-Wertung und in der Corona-Gesamtwertung gibt es nicht.

10.07.2020: Unser fünftes Corona-Speedchess-Turnier schien lange eine klare Sache zu werden. Jörg Witthaus führte nach drei von fünf Runden mit drei Punkten und einem vollen Punkt Vorsprung auf die Verfolger. Doch dann geriet sein Sieg noch in Gefahr nach nur einem halben Punkt aus den letzten beiden Turnieren. Nils Rinke und Thomas Wemheuer-Linkhof konnten aufschließen. Doch am Ende hatte Jörg nach Feinwertung ganz knapp die Nase vorn.  Ein spannendes Turnier, an dem acht Mitglieder unseres Lichess-Teams teilgenommen haben. In der Corona-Speedchess-Wertung kann Thomas Wemheuer-Linkhof seine Führung genauso ausbauen, wie in der Corona-Gesamtwertung.

03.07.2020: Zwei Runden und zwei Mal der gleiche Sieger - obwohl er die erste Partie des Abends verloren hat, steht Jörg Witthaus an der Spitze bei unserem fünften Corona-Blitz-Turnier. Es wird zweirundig gespielt, weil die Teilnehmerzahl es zulässt.  Jörg übernimmt auch die Führung in der Corona-Blitz-Wertung, in der Corona-Gesamtwertung führt weiter Thomas Wemheuer-Linkhof.

26.06.2020: Thomas Wemheuer-Linkhof gewinnt das vierte Lichess-Arena-Blitzturnier. Dieses Mal sind nur sieben Spieler dabei. Nächste Woche spielen wir wieder ein Lichess-Blitzturnier nach Schweizer System. Start ist pünktlich um 19 Uhr 30.

19.06.2020: Klarer Sieg für Thomas Wemheuer-Linkhof beim vierten Corona-Speedchess-Turnier. Fünf Teilnehmer waren dieses Mal dabei, die Lichess-Swiss-Turnier-Programmierung funktionierte tadellos, so dass aus dem angelegten Schweizer-System-Turnier problemlos ein Rundenturnier wurde. Thomas Wemheuer-Linkhof setzt sich damit in der Corona-Gesamtwertung an der Spitze weiter ab. Nächste Woche wird wieder Blitzschach gespielt, wieder im Schweizer-System, gelost nach Lichess. Also: alle Teilnehmer sollten pünktlich um halb acht im Turniersaal sein!

12.06.2020: Dieses mal leider nur sechs Teilnehmer bei unserem vierten Corona-Blitz-Turnier. Es wurde eine kleine Turnierserie. Drei Turniere haben wir gespielt, bei den ersten beiden brach Lichess vorzeitig ab - wir vermuten, weil Spieler zu spät kamen und dadurch der Algorithmus aus dem Schweizer-System-Turnier kein Rundenturnier machen konnte. Das letzte Turnier wurde dann komplett gespielt. Das erste Turnier gewinnt Thomas Wemheuer-Linkhof, das zweite Jörg Witthaus und das dritte wieder Thomas Wemheuer-Linkhof. In der Blitzgesamtwertung werden die Punkte aus allen Turnieren addiert und dieses Endergebnis geht in die Corona-Gesamtwertung ein.

05.06.2020: Jan-Hendrik de Wiljes gewinnt unser drittes Lichess-Arena-Blitzturnier mit einer beeindruckenden Leistung von fast 100 Prozent. Nur gegen Benjamin Schmidt gibt er ein Remis ab. Zweiter wird Ralf Schober, dritter Nils Rinke. Gespielt wurde dieses Mal nicht zweieinhalb, sondern zwei Stunden. Der Sieger erreichte aber in dieser verkürzten Gesamtzeit die gleiche Gesamtpunktzahl wie beim längeren Turnier drei Wochen zuvor. Das führt zu neuen Zwischenständen in unserer Lichess-Arena-Turnierserie und in unserer Corona-Gesamtwertung
Dieses Mal waren nur neun Teilnehmer in unserem virtuellen Vereinsheim versammelt. Ist der Lichess-Arena-Modus doch nicht so beliebt, wie unsere Abstimmung vor zwei Wochen es ergeben hat? Wir werden es herausfinden. Am nächsten Freitag findet jedenfalls unser nächstes Blitzschach-Turnier im Schweizer-System-Modus von Lichess statt. Start ist wieder um 19 Uhr 30. Zur Turnieranmeldung (nur für Mitglieder unseres Teams) geht es hier.

29.05.2020: Unser drittes Corona-Speedturnier hat einen eindeutigen Sieger: Thomas Edel gewinnt mit fünf Punkten aus fünf Partien. Zweiter wird Thomas Wemheuer-Linkhof mit vier Punkten und dritter Benjamin Schmidt mit drei Punkten. Er liegt nach der zweiten Feinwertung (Turnierleistung) knapp vor Jan-Hendrik de Wiljes. In der Corona-Gesamtwertung kann Thomas Wemheuer-Linkhof seinen Vorsprung durch den zweiten Platz ausbauen. Er führt auch in der Corona-Speedchess-Wertung. Es war unser zweites Lichess-Turnier im Schweizer-System-Modus und es lief völlig reibungslos. Selbst zwei Nachzügler wurden nahtlos in das Turnier aufgenommen, ohne dass es merkwürdige Paarungen gab. In der nächsten Woche spielen wir wieder Corona-Lichess-Blitzschach im Lichess-Arena-Modus. Bedenkzeit 3'+2". Start ist wieder pünktlich um 19 Uhr 30.

25.05.2020: Unser nächstes Corona-Schachturnier wirft seine Schatten voraus: am kommenden Freitag spielen wir Schnellschach. Das Turnier wird wieder im Schweizer-System-Modus von Lichess durchgeführt. Wer mitspielen will, melde sich bitte hier an und sei pünktlich um 19 Uhr 30 am Rechner im Turniersaal. Zwar kann man unter Lichess auch später in ein Turnier einsteigen, wir haben aber am vergangenen Freitag erfahren müssen, dass dann der Lichess-Algorithmus nicht mehr korrekt arbeitet (am vergangenen Freitag bekam ein Spieler drei Freilose, weil ein anderer Spieler erst nach fünf Runden in das Turnier eingestiegen war).

22.05.2020: Dennes Abel gewinnt unser drittes Corona-Blitz-Turnier. Auf dem zweiten Platz landet Jan-Hendrik de Wiljes, dritter wird Thomas Wemheuer-Linkhof, der die Führung in unserer Corona-Gesamtwertung übernimmt. Zum ersten Mal nutzten wir die neue Lichess-Möglichkeit, Turniere im Schweizer-System-Modus zu spielen. Praktisch: man kann auch noch einsteigen, wenn das Turnier schon läuft. Das passierte auch. Allerdings bekam ein Spieler danach insgesamt drei Freilose. Möglicherweise war der Algorithmus durch den Nachzügler irritiert (der hatte auch einige Runden nicht gespielt). Also: am Ende ein nicht ganz korrektes Ergebnis, aber vorne haben alle gegeneinander gespielt.

21.05.2020: Partien sind das Salz in der Suppe auf einer guten Homepage. Niemand weiß das besser als unser Präsi und deshalb hat er uns drei weitere hübsche Fundstücke ausgegraben. Sie stammen allesamt aus unseren Lichess-Turnieren. Puristen finden, solche Blitz- und Schnellschachpartien seien nicht der Analyse wert. Aber das gilt natürlich nicht in Lichess-Zeiten, in denen jede Partie aufgezeichnet wird und sei die Bedenkzeit noch so kurz. Außerdem: nichts gefällt mehr als eine hübsche Taktik, und die gibt es gerade bei Blitz- und Schnellschach. In der Partie Peter Dellos gegen Thomas Spiess aus dem Corona-Blitz am 1. Mai fand Schwarz den tollsten Zug nicht am Brett, sondern in der anschließenden Analyse. In der Partie Jörg Witthaus gegen Thomas Edel aus unserem ersten Corona-Speed am 8. Mai geht es genauso um den Turniersieg, wie  in der Partie  Jan-Hendrik de Wiljes gegen Thomas Wemheuer-Linkhof aus unserem zweiten Corona-Lichess-Blitz. Die drei Partien sind auch in unserer Partienrubrik zu finden. 

19.05.2020: Kleiner Nachtrag noch zu unserem Online-Osterblitzturniers. Eine Partie dieses Turniers hält unser Präsi für den Auslöser des Durchmarsches des Turniersiegers. Es ist die Partie eines Trainers gegen seinen Schüler, in der der Trainer verliert - und dadurch angestachelt hinterher das Turnier gewinnt.

18.05.2020: Am nächsten Freitag starten wir ein neues Lichess-Kapitel: unser drittes Online-Blitzturnier werden wir als Schweizer-System-Turnier, ausgelost von Lichess, ausrichten. Wer dabei sein möchte, kann sich hier anmelden (ist natürlich nur für Mitglieder unseres Lichess-Teams möglich). Gespielt werden 11 Runden Blitzschach (3'+2"). Es geht pünktlich um halb acht los - und pünktlich meint wirklich auf die Sekunde pünktlich, da kennt Lichess keine Gnade.

15.05.2020: Man gönnt sich ja sonst nichts - wieder haben wir ein intensives Lichess-Arena-Blitzturnier gespielt und wieder hat sich Thomas Wemheuer-Linkhof in einem spannenden Finale durchgesetzt. Er führt jetzt auch die Gesamtwertung dieser Turnierserie an. Zweiter wurde Jan-Hendrik de Wiljes, der später in das Turnier eingestiegen war und dann eine sensationelle Siegesserie hinlegte, die aber in der letzten Partie jäh am späteren Turniersieger endete. Dritter ist Ralf Schober, der lange führte. Alles weitere zum Turnier findet sich hier. Nächste Woche spielen wir unser erstes Blitzturnier nach Schweizer System, das wir nicht händisch auslosen, sondern von Lichess organisieren lassen.

12.05.2020: Der letzte Schritt unseres Osterblitz-Turniers ist vollzogen, die Gewinner haben ihre Preise bekommen. In bewährter Tradition handelt es sich um je ein Glücksspiralen-Los. Das erhalten Turniersieger Dennes Abel, der zweite Jan-Hendrik de Wiljes und der drittplatzierte Max-Günter Raimann. Außerdem hat die Glücksfee drei zusätzliche Gewinner ausgewählt. Das Los fiel auf Platz 7, Martin Ploog, Platz 18, Timo Traulsen und Platz 27, Igor Shaskin. Wir drücken die Daumen, vielleicht zahlt sich ja eines der Lose durch einen Gewinn aus.

08.05.2020: Das war wieder spannend: in der zweiten Auflage unserer Corona-Speedchess-Turnierreihe setzt sich Thomas Wemheuer-Linkhof knapp durch. Entscheidend die Partien der letzten Runde: TWL gewinnt, der bis dahin führende Thomas Edel verliert gegen Jörg Witthaus, was Jörg den zweiten Platz beschert und Thomas auf Platz vier zurückwirft. Denn dritter wird Thomas Kaimer. Thomas müsste man heißen!

01.05.2020: Klarer Sieg für Jan-Hendrik de Wiljes bei unserem zweiten Corona-Blitz-Turnier. Er siegt mit 11 Punkten aus 11 Partien vor Thomas Kaimer und Thomas Wemheuer-Linkhof. Dieses Mal waren 13 Spieler am Start. Nächste Woche wird wieder Schnellschach gespielt. Alle Tabellen unserer Corona-Turniere finden sich hier.

27.04.2020: In Corona-Zeiten wollen wir ignorieren, dass am Feiertag kein Vereinsabend ist. Deshalb setzen wir am kommenden Freitag, 1. Mai 2020, unsere Online-Turnierserie fort. Wir veranstalten unser zweites Blitzturnier im herkömmlichen Modus. Dieses Mal wollen wir es aber bei 11 Runden belassen, damit das Turnier zwischen halb elf und elf zuende ist. Teilnehmen können alle Mitglieder unseres Lichess-Teams SF Ricklingen. Einzelheiten hier

25.04.2020: Ab sofort fassen wir alle Online-Turnierergebnisse auf einer eigenen Seite zusammen. Und natürlich gibt es auch eine Gesamtwertung. Soll ja auch online zugehen, wie in einem richtigen Schachverein.

24.04.2020: Jörg Witthaus gewinnt unser erstes Corona-Lichess-Blitzturnier. Mit einer Lastminute-Siegesserie verweist er Thomas Wemheuer-Linkhof knapp auf den zweiten Platz. Am Ende haben beide 40 Punkte aus 19 Partien geholt. Warum trotzdem Jörg vorne liegt, kann der Webmaster nur raten. Vermutlich gab den Ausschlag, dass Jörg eine Partie weniger verloren hat. Insgesamt waren 16 Schachfreunde dabei, was die Regel bestätigt, dass beim Online-Schach mehr Teilnehmer kommen als beim Vereinsabend. Ist ja auch einfacher und nur online kann unser Ex-Präsi Rüdiger Henze so fleißig bei uns vorbeischauen - hat uns wie immer sehr gefreut. Ansonsten ist Online-Schach natürlich nicht so kuschelig wie ein Vereinsabend und es gibt auch keine Pizza hinterher. Aber darüber wollen wir in Corona-Zeiten nicht jammern. 

23.04.2020: Unsere Corona-Turnierserie geht weiter. Morgen spielen wir ein Blitzturnier nach Lichess-Regeln. Alle Mitglieder unseres Lichess-Teams können mitspielen.

17.04.2020: Corona hat uns unser nächstes Online-Turnier spendiert: 14 Leute waren beim ersten Corona-Speedchess dabei. Ein starkes Feld, in dem einer klar der Stärkste war: TomKrabat, alias Thomas Wemheuer-Linkhof. Er holte sich den Sieg mit 5 Punkten aus 5 Partien. Er stand nicht immer besser in seinen Partien, aber hinten sind die Enten fett - entscheidend ist, wer am Ende den Punkt macht. 

13.04.2020: Corona dauert an, die Kontaktbeschränkungen gelten erst einmal weiter. Deshalb setzen wir unsere Online-Turnierserie als Alternative zum Vereinsabend fort. Am Freitag, 17. April 2020, spielen wir das erste Speedchess-Turnier. Bedenkzeit 10' + 5". Alle Informationen findet Ihr hier.

13.04.2020: Alle Ergebnisse unseres Online-Osterblitz-Turniers sind jetzt auch mit Klarnamen online, nämlich hier.

08.04.2020: Unser erstes Online-Osterblitzturnier ist zuende und Dennes Abel hat es gewonnen. Er siegte vor Jan-Hendrik de Wiljes und Max-Günter Raimann. Insgesamt haben 40 Spieler teilgenommen. Nicht alle haben das komplette Turnier gespielt. Die komplette Ergebnisliste erscheint demnächst, die anonymisierte gibt es hier.

08.04.2020: Unser Präsi war Zeuge eines besonderen Spektakels auf der Plattform Lichess - dort, wo auch die SF Ricklingen ein virtuelles Vereinsheim betreiben. Er schreibt: "Auf Lichess kann man Freunde markieren, d.h. man bekommt in einem kleinen Extra-Fenster angezeigt, wenn die Freunde auch online sind. Dann hat man die Möglichkeit seinen Freunden eine Nachricht zu senden, sie zu einer Partie herauszufordern oder Ihnen bei einer Partie zuzuschauen. Diese Funktion habe ich aktiviert, um DrNykterstein zu folgen. Hinter dem Pseudonym verbirgt sich immerhin der amtierende Schachweltmeister Magnus Carlsen. Ja, genau, der Magnus Carlsen. In alten Zeiten hat man amtierenden Schachweltmeistern oft vorgeworfen, nach dem Erkämpfen des Weltmeistertitels nur noch ausgesuchte Turniere zu spielen, bei denen die Chancen auf ein gutes Ergebnis optimal sind. Das hat dann schon mal dazu geführt, dass amtierende Schachweltmeister in Ihrer Amtszeit von 3 Jahren nur wenige Dutzend Turnierpartien gespielt haben. Und Schnell- oder Blitzschach? Das war offiziell unter der Würde eines Schachweltmeisters. Den Vorwurf, seinen Ruf oder seine ELO zu schonen, kann man Magnus Carlsen beim besten Willen nicht machen. Nicht nur dass er auch "normale" Turnierpartien in ausreichender Zahl bestreitet, wann immer er Bock hat, zockt er auch noch im Internet. Und zwar ziemlich regelmäßig bullet (1+0), also 1 Minute für die ganze Partie. Dass man in so wenig Zeit eine komplette Partie beenden kann, ist für Normalsterbliche schon schwer vorstellbar. Dass man in so wenig Zeit auch noch vernünftige Züge machen kann, für Normalsterbliche unvorstellbar. Und dass ein amtierender Weltmeister sich in einen solchen Hexenkessel wagt, wäre vor wenigen Jahren undenkbar gewesen. Ich kann nur empfehlen, sich dieses Schauspiel einmal anzuschauen. Und wenn der Chef nicht online ist, so findet man bei youtube sicherlich einen video-stream." Hier ist die kommentierte Partie.

04.04.2020: Das Blitzturnier ist Geschichte, aber zu einem vernünftigen Turnier gehört vielleicht ein Turnier-Bulletin. Natürlich, Blitzpartien soll man nicht analysieren - eigentlich. Aber in der digitalen Welt können auch Blitzpartien nicht vergessen werden. Sie werden gespeichert - und unser Präsi Thomas Spiess hat sich die erfreuliche Mühe gemacht, die entscheidende Partie des gestrigen Abends zu analysieren. Durch den Sieg in dieser Partie konnte Thomas Edel nämlich den Turniersieg erringen, der Verlierer Thomas Kaimer kam punktgleich und nur durch die Niederlage im direkten Vergleich auf den zweiten Platz.

03.04.2020: Letzte Woche war es ein Test, in dieser Woche war es ernst. Wir haben das erste Wertungsturnier unserer neuen Corona-Blitzmeisterschaft gespielt. Es gewann nach einem spannenden Turnierverlauf Thomas Edel vor Thomas Kaimer. Zwischen beiden entscheidet der direkte Vergleich. 
Die Corona-Blitzmeisterschaft wird so lange gespielt, bis wir wieder den normalen Vereinsabend starten können. Geplant ist, im Wechsel freitags Blitzschach und eine Speedchessmeisterschaft mit einer Bedenkzeit von 10' + 5" zu spielen.
Neuerung gestern: es gab sogar einen Videochat nebenher, organisiert von Martin Ploog und ein Angebot für diejenigen, die mit Webcam und Mikrophon ausgestattet sind. So kam noch mehr Vereinsabendatmosphäre auf - eine großartige Idee.
Allerdings: das Turnier dauerte wieder bis nach halb zwölf. Wir denken darüber nach, es nächstes Mal bei elf Runden zu belassen und Schweizer System zu spielen. 

30.03.2020: Unser erstes Lichess-Rundenturnier hat Appetit auf mehr gemacht. Wir wiederholen das am kommenden Freitag und werden den Kommunikationsfluss noch ein bisschen systematisieren, damit alles besser flutscht. Wer mitspielen will, werde Mitglied unseres Teams bei Lichess und melde sich dann für das Turnier an. Achtung: es wird wieder kein Turnier in der Lichess-Arena, sondern ein Turnier mit händischer Auslosung.

28.03.2020: Wie funktionierte unser Rundenturnier bei Lichess. Das haben wir hier beschrieben.

28.03.2020: Unser Präsi Thomas Spiess bilanziert hier unser erstes virtuelles Blitzturnier und zeigt, wie knapp alles war.                     

28.03.2020: Das erste Lichess-Blitzturnier in der Geschichte unseres Klubs ist vollbracht. Beendet wurde es knapp bevor der Lichess-Server einmal in Wartung ging. Warum dauert Blitzen im Netz viel länger, als Blitzen im Klub? Vielleicht, weil so viele Teilnehmer dabei waren, nämlich 16. Danke an alle, hat Spaß gemacht. Und am meisten freut sich Jan-Hendrik de Wiljes, der mit einem halben Punkt Vorsprung vor Jan Pubantz und Thomas Wemheuer-Linkhof das Turnier gewonnen hat.

18.03.2020: Schach in Zeiten von Corona ist möglich, wenn auch nicht so persönlich, wie beim richtigen Vereinsabend. Trotzdem wollen wir nutzen was geht und am kommenden Freitag ein Corona-Blitzturnier in unserem Lichess-Vereinsheim veranstalten. Allerdings wollen wir dazu nicht den Turniermodus von Lichess nutzen, sondern unseren gewohnten. Einzelheiten könnt Ihr hier lesen. Wer mitmachen will, muss sich in unserem virtuellen Verein melden, wie in der Anleitung beschrieben. 

18.03.2020: Dreißig Jahre konnten sich die Schachfreunde in Hannover und Umgebung auf eines verlassen: am Gründonnerstag gibt es das besondere Blitzschachturnier, das Ricklinger Osterblitz. Doch in diesem Jahr muss diese Traditionslinie leider reißen, Corona ist schuld. Das Freizeitheim ist geschlossen, Versammlungen sind verboten - dem müssen wir uns natürlich fügen. Aber: ganz ersatzlos wollen wir das Turnier nicht ausfallen lassen. Es soll stattdessen im Internet stattfinden, Plattform Lichess. Damit gibt es zwar einen anderen Turniermodus, auch die berühmte Preiskombination aus Wein, Salami und Glückslos entfällt. Aber Schach soll gespielt werden, eben via Lichess. Weiteres hier.

13.03.2020: Irgendwann hat jeder mal gewonnen bei unserem gestrigen siebten Speedchess-Turnier in unserer Meisterschaft um den Stefan-Hacks-Pokal. Und einer hat sogar immer gewonnen, der Sieger des Turniers, Jan Pubantz.

06.03.2020: Der Jüngste ist der Erste: Jan Pubantz gewinnt die fünfte Folge unserer Blitz-Turnierserie. An der Spitze der Meisterschaftswertung liegt weiterhin Thomas Spiess, der Zweitplatzierte.

01.03.2020: Für unsere Erste wird es langsam eng. In der Oberliga ging es heute gegen den SK Lehrte, ein Team, mit dem man von der Spielstärke her auf Augenhöhe agiert. Doch erneut gab es eine Niederlage mit 3 zu 5. Damit bleibt unser Team auf dem letzten Platz. Aber: zwei Siege in den beiden letzten Spielen gegen die beiden Mannschaften, die direkt vor uns liegen - und der Abstieg ist vermieden.  
Sieg für unsere
Zweite: im Verbandsligaspiel gegen Uetze-Hänigsen gewinnt unser Team mit 5,5 zu 2,5 und ist damit aus dem Abstiegskampf raus.
Anders sieht es bei unserer Dritten aus. Hier ist der Abstieg kaum noch zu verhindern. Das Team verliert sein Heimspiel in der Bezirksliga mit 2,5 zu 5,5. Nur wenn die letzten beiden Spiele klar gewonnen werden, ist der Abstieg vielleicht abzuwenden, aber das ist unwahrscheinlich.
Eine Niederlage gibt es auch für unsere Vierte. Sie verliert in der Aufstiegsrunde der Kreisklasse Nord gegen den SV Springe.

28.02.2020: Erstmals seit Ewigkeiten konnten alle angesetzten Spiele unserer Vereinsmeisterschaft gespielt werden. Und anschließend hat der Spielleiter gleich die sechste Runde ausgelost. An der Spitze der Tabelle liegt jetzt mit einem Punkt Vorsprung Manuel Polnau.

22.02.2020: Eine Partie der vierten Runde steht zwar noch aus, aber die fünfte Runde unserer Vereinsmeisterschaft ist bereits ausgelost. Gespielt wird sie am nächsten Freitag, 28.2.2020.

14.02.2020: Fünfte Runde in unserer Speedchess-Meisterschaft um den Stefan-Hacks-Pokal: es gewinnt Thomas Spiess vor Dieter Berlin und Peter Dellos. 

09.02.2020: Drei Spiele, drei Niederlagen. Die Bilanz unserer heutigen Mannschaftskämpfe ist ernüchternd, war aber vermutlich so zu erwarten.
In der Oberliga verliert die  Erste gegen den SK Oldenburg mit 2,5 zu 5,5 und bleibt mit einem Mannschaftspunkt auf dem letzten Tabellenplatz. Das einzige, was Hoffnung macht: unsere Mannschaft hat bereits gegen die ersten fünf der Tabelle gespielt, jetzt geht es gegen Tabellennachbarn. Vielleicht lässt sich der drohende Abstieg noch verhindern.
In der Verbandsliga Süd geht unsere Zweite ebenfalls mit 2,5 zu 5,5 als Verlierer von den Brettern. Die dritte Mannschaft vom HSK Lister Turm ist zu stark. Immerhin ist hier das Abstiegsgespenst fern, unser Team liegt auf dem fünften Tabellenplatz und muss noch gegen den Ersten, Siebten und Neunten antreten.
In der Bezirksliga verliert unsere Dritte gegen den SV Gretenberg deutlich mit 1,5 zu 6,5. Bei drei Mannschaftspunkten Rückstand auf den Nichtabstiegsplatz und drei Gegnern aus dem Tabellenmittelfeld sind die Chancen auf den Klassenerhalt sehr gering. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

07.02.2020: Die vierte Runde unserer Blitzvereinsmeisterschaft kann Thomas Spiess für sich entscheiden. Auf Platz zwei und drei folgen Dieter Berlin und Peter Dellos.

31.01.2020: Vier von sechs Partien in der vierten Runde unserer Vereinsmeisterschaft wurden gespielt, die Spitzenpartie zwischen Titelverteidiger Manuel Polnau und dem vormaligen Meister Thomas Spiess war nicht darunter.

24.01.2020: In einer Nachholpartie unserer Vereinsmeisterschaft setzt sich Manuel Polnau gegen Thorsten Hapke durch. In der Tabelle liegen jetzt Titelverteidiger Manuel Polnau und Thomas Spiess mit je drei aus drei an der Spitze. Beide treffen in der vierten Runde aufeinander, die am nächsten Freitag, 31.01.2020 gespielt wird.

21.01.2020:  Marc Winkelbach entwickelt sich in unserer dritten Mannschaft zum Spezialisten für das Schlagen stärkerer Gegner. Hier kann man sehen, mit welch schönem Zug er seinen Gegner am Sonntag zur sofortigen Aufgabe zwang.

19.01.2020:  Endlich: zum ersten Mal in dieser Saison kann unsere dritte Mannschaft gewinnen. Im Abstiegskrimi in der Bezirksliga gegen den SC Hämelerwald heißt das Ergebnis 5,5 zu 2,5. Das gibt ein wenig Hoffnung, dass wir die Klasse in diesem Jahr doch halten können, aber mindestens ein weiterer Sieg muss noch her.
Die Vierte  hat dagegen ihren Mannschaftskampf in der Kreisklasse Nord gegen SK Lehrte 6 verloren. Die Mannschaft startete ohne zwei und verlor mit 2 zu 6 Punkten. Das Erreichen der Aufstiegsrunde stand schon vor diesem Spieltag fest.
Die  Erste kommt erwartungsgemäß unter die Räder. In der Oberliga verliert sie gegen Kirchweyhe mit 1 zu 7. Das klingt schlimmer, als es ist. Denn Kirchweyhe tritt fast ausschließlich mit Großmeistern an, da sind die beiden Remis, die Jan Pubantz und Andreas Hermann erkämpft haben, schon ein Erfolg.
Auch die Zweite muss eine Niederlage hinnehmen. In der Verbandsliga Süd kommt unser Team gegen die Schachtiger Langenhagen über ein 2,5 zu 5,5 nicht hinaus. 

10.01.2020:  Jörg Witthaus gewinnt unser fünftes Speedchessturnier um den Stefan-Hacks-Pokal. Zweiter wird Peter Dellos, dritter Thorsten Hapke. Titelverteidiger Thomas Spiess nimmt nicht teil, seine Tabellenführung hat aber Bestand.

05.01.2020:  Die Schachjugend des SK Ricklingen wird auch weiterhin vom amtierenden Landesmeister trainiert. Tobias Vöge ist es gelungen, seinen Titel zu verteidigen. Im letzten Spiel gelang ihm mit Schwarz ein Sieg, während Dennes Abel, der punktgleich mit Tobias vor der letzten Runde an der Spitze gelegen hatte, über ein Remis nicht hinaus kam. Gratulation an Tobias, der erneut eine blitzsaubere Landesmeisterschaft gespielt hat!
Auf für Jan Pubantz endete das Turnier versöhnlich. Er konnte ebenfalls einen vollen Punkt einfahren und liegt in der Schlusstabelle auf Rang sechs. Mit 4,5 Punkten erreichte er die gleiche Punktzahl wie im vergangenen Jahr. Damals bedeutete das allerdings Platz drei. Trotzdem: Auch der sechste Platz ist ein super Ergebnis in diesem sehr starken Teilnehmerfeld.

02.01.2020:  Neues Jahr, neues Schachturnier - so heißt es für unseren jüngsten und erfolgreichsten Turnierspieler Jan Pubantz. Er spielt seit heute die Landeseinzelmeisterschaft und hat einen Auftakt nach Maß hingelegt: zwei Partien, zwei Siege. In dem Turnier misst er sich mit gleich drei Jugendtrainern des SK Ricklingen. Gegen Tobias Vöge tritt Jan morgen an, Tobias ist Titelverteidiger und hat auch zwei Punkte auf dem Konto. Gleichauf mit den beiden mit ebenfalls zwei aus zwei in den ersten beiden Partien liegen Dennes Abel und Torben Schulze, die müssen morgen ebenfalls gegeneinander spielen. Alles zur Landeseinzelmeisterschaft findet sich auf der Turnierseite. Außerdem werden zwölf Partien live übertragen.

Alles Ältere findet sich in unserem Archiv