15.02.2019: Die letzte Nachholpartie der Vereinsmeisterschaft wurde gespielt: Thomas Spiess gewinnt gegen Darius Rausch auf Zeit. Es war das Spitzenspiel der dritten Runde. In der Tabelle liegen jetzt drei Spieler mit drei Punkten gleichauf an der Spitze. Ein spannendes Rennen, in dem in der fünften  Runde am kommenden Freitag Manuel Polnau und Darius Rausch aufeinandertreffen.

15.02.2019: Er ist beim SK Ricklingen noch immer in bester Erinnerung, der Großmeister Matthias Wahls. Bei unserem 50. Vereinsjubiläum gab er eine Simultanvorstellung, im damaligen Programm ist er ausführlich vorgestellt worden. Matthias Wahls ist weiterhin in der Schachwelt aktiv. Er betreibt zum Beispiel einen Blog und er bietet Seminare an. Am 26. und 27. Mai geht es um die 4-Springer-Variante der Sizilianischen Verteidigung.

08.02.2019: Der Jüngste war der Erste bei unserem fünften Speedchess-Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal. Jan Pubantz gewinnt vor Peter Dellos und Thomas Spiess. 

04.02.2019: Unser ehemaliger Jugendtrainer Dennes Abel hat Schlagzeilen gemacht: beim internationalen Schachturnier in Gibraltar erkämpfte er seine erste Großmeisternorm und holte 6 Punkte aus 10 Partien gegen ein erlesenes Feld, unter seinen Gegnern waren acht Großmeister. Noch eine Großmeisternorm und eine DWZ über 2500 und Dennes hat den prestigeträchtigsten Titel in der Schachwelt sicher und kann sich Großmeister nennen - und das ein Leben lang. Wir drücken die Daumen! 

03.02.2019: Am Ende hieß es: aus der Traum! Die beiden letzten Partien gingen verloren, so dass unser Team im Spiel der Landesliga Süd am Ende gegen den SK Lehrte doch mit 3 zu 5 unterlag. Immerhin ist das ein sehr respektables Ergebnis eines Tabellenvorletzten gegen den unangefochtenen Spitzenreiter.

03.02.2019: Auch die Partie von Thomas am dritten Brett endet remis, damit steht es jetzt drei zu drei beim Landesliga-Spiel unserer Ersten. Leider sieht die Lage für unsere Spieler in den beiden übrigen Partien nicht so rosig aus. Aber noch ist nichts verloren!

03.02.2019: Die Zweite muss in der Kreisliga West drei Spieler an die Erste abgeben und verliert gegen die SG WB Eilenriede. Jens übersieht nach lange präzisem Spiel einen Damengewinn und remisiert, Paul hat im Endspiel die Qualität und den Bauern mehr, stellt aber den Turm ein. Dieter macht mit Mehrbauer remis. Jörg verliert, nur Kim gewinnt. Am Ende also ein klarer Sieg mit 6 zu 2 für den Gegner.

03.02.2019: Inzwischen steht es 2,5 zu 2,5. Ralf-Axel hat sich am zweiten Brett aus einer Zeitnot befreit, die Initiative aber verloren. In einem Endspiel mit zwei Türmen auf jeder Seite und vielen Bauernketten geht nichts mehr. Richard kann am sechsten Brett ebenfalls eine ausgeglichene Stellung und Remis erreichen.  Bei Thomas an Brett drei sieht es im Turmendspiel ebenfalls schwer nach Remis aus. Bei Peter am Brett 7 ist die Lage schwierig, denn Peter hat eine Qualität weniger. Und Kai hat am Brett vier im Turmendspiel einen Bauern weniger, und muss ebenfalls um das Remis kämpfen. 

03.02.2019: Heute mal ein Zwischenstand unserer Ersten. Im Spiel gegen den Tabellenführer Lehrte in der Landesliga Süd steht es nach drei Stunden 1,5 zu 1,5. Die Partien an Brett eins, fünf und acht endeten Remis, was am achten Brett ein wenig schade ist, denn Thorsten verwarf ein Bauernopfer, das zu einer besseren Stellung geführt hätte, die selbst gegen seinen starken Gegner möglicherweise gewinnbar war. Am Brett 2 hat Ralf-Axel Initiative, aber wenig Zeit, auch Thomas an Brett drei leidet unter extremer Zeitnot in ausgeglichener Stellung. An Brett vier und Sieben scheint die Lage ausgeglichen. Noch ist nichts verloren! 

01.01.2019: Gleich drei Gäste bei unserem sechsten Blitzturnier, das bringt die Teilnehmerzahl auf erfreuliche zehn Spieler. Wie immer, wenn wir in der letzten Zeit Gäste hatten, machen die den Turniersieg unter sich aus. Es gewinnt Bernd Fritze von den Schachfreunden Hannover vor seinem Vereinskameraden Jörg Witthaus. Bester Ricklinger ist Kai-Christian Bruns auf dem dritten Platz. In der Gesamtwertung führt weiterhin Christoph Arntz, der dieses Mal auf Platz vier kam.

27.01.2019: Seit wir das Phänomen das erste Mal beschrieben haben, wird das Übersehen eines Matt-in-Zwei bei uns im Verein zu einer unendlichen Story. Schon wieder kann eine Nachfolgegeschichte geschrieben werden, dieses Mal ereignete sich das Malheur in einer Partie aus der vierten Runde unserer Vereinsmeisterschaft, allerdings blieb es für den Partieausgang ohne Belang. Einzelheiten in unserer kleinen Enzyklopädie der Unzulänglichkeiten des Verstandes im Angesicht des Schachbretts. 

25.01.2019: Wann gab es das zum letzten Mal? Alle Partien der vierten Runde unser Vereinsmeisterschaft wurden gespielt. Drei Mal gewann Weiß, es gab ein Unentschieden. An der Tabellenspitze liegen Darius Rausch und Manuel Polnau gleichauf, wobei Darius eine Partie weniger gespielt hat.  

23.01.2019: Wenn man erst einmal angefangen hat, übersehene "Matt-in-2"-Motive zu sammeln, geht einem viel ins Netz. Unser Präsi hat es beim letzten Blitzturnier wieder zwei Mal erlebt. In beiden Fällen übersieht erst der Verteidiger das drohende Motiv, doch der Angreifer findet es ebenfalls nicht. Wir haben die "Matt-in-Zwei"-Geschichte fortgeschrieben, das Virus grassiert weiter.

20.01.2019: Bittere Niederlage für unsere Erste. In der Landesliga Süd gab es bei der zweiten Mannschaft des HSK Lister Turm nichts zu holen. Unser Team verlor mit 1,5 zu 6,5 und liegt damit leider auf einem Abstiegsplatz.
Die
Zweite dagegen konnte sich in der Kreisliga West gegen den TuS Wunstorf durchsetzen - allerdings auch nur, weil der Gegner nur zu sechst kam. Am Ende hieß es 5 zu 3 für unser Team, die zwei Punkte, die wir kampflos bekommen haben, machen den Unterschied aus. 

19.01.2019: Die vierte Runde unserer Vereinsmeisterschaft ist ausgelost. Gespielt wird am nächsten Freitag.

19.01.2019: Unsere neue Freundschaft mit den Schachfreunden Hannover bewährt sich. Bei fünften Blitzturnier dieser Saison konnten wir zwei Gäste begrüßen, einen von den Schachfreunden und der, Jürgen Reschke, gewann prompt das Turnier. Für die Gesamtwertung unserer Blitzmeisterschaft sammelte Jan Pubantz die meisten Punkte vor Kai-Christian Bruns und Thomas Spiess.
In einer Nachholpartie der dritten Runde unserer
Vereinsmeisterschaft trennen sich Peter Dellos und Thorsten Hapke unentschieden.

15.01.2019: Gestern haben wir eine rätselhafte Krankheit in unseren Reihen diagnostiziert, heute schon müssen wir mitteilen: die Krankheit breitet sich aus, sie scheint schlimmer zu werden. Wir müssen die Berichterstattung von gestern aktualisieren und haben eine weitere Partie angehängt, in der es weitere Opfer der Krankheit zu beklagen gibt.

14.01.2019: Nun müssen wir noch einen kleinen Nachtrag zur Landeseinzelmeisterschaft nachreichen. Tatsächlich ist es dort zu einem Phänomen gekommen, das im Schach eigentlich ganz selten sein sollte, das aber gleich zweien unserer Teilnehmer widerfahren ist. Ein Phänomen, das uns auf Spurensuche gehen ließ mit der Feststellung: den SK Ricklingen scheint eine rätselhafte Krankheit erfasst zu haben. Mehr gibt es hier.

11.01.2019: Erstes Turnier des neuen Jahres: unser viertes Schnellschach-Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal. Es gewinnt unser Gast von den Schachfreunden Hannover, Jörg Witthaus mit maximaler Ausbeute von fünf Punkten aus fünf Partien. Auf den Plätzen Thomas Spiess und Jan Pubantz.

07.01.2019: Kleiner Nachtrag: für Jan war es bei der Landeseinzelmeisterschaft am Ende Platz 3. Das dürfte der beste Platz sein, den je ein Schachspieler des SK Ricklingen bei einer niedersächsischen Einzelmeisterschaft erreicht hat. Und das mit 13 Jahren. Respekt!

06.01.2019: Am letzten Tag der Landeseinzelmeisterschaft gab es für den SK Ricklingen eine reiche Punktausbeute und indirekt sogar einen Titel. Denn neuer Landesmeister ist Tobias Vöge, unser Jugendtrainer. Vor dem letzten Tag lag er punktgleich mit seinem heutigen Gegner Minh Duc Ngo und Fabian Stotyn auf Rang 1. In einer spannenden Partie setzte er sich gegen seinen Gegner durch, während Fabian Stotyn gegen den an eins gesetzten Hannes Ewert nicht über ein Remis hinauskam. So ist Tobias neuer Landesmeister.
Unser Mann im
Meisterturnier konnte heute auch noch einmal einen vollen Punkt einfahren. Jan stand mit Weiß gegen Lara Schulze nach der Eröffnung zwar schlecht. Aber dann entfachte er ein taktisches Feuerwerk und überrollte Lara förmlich. Eine grandiose Partie, die hier nachgespielt werden kann.
Im
A-Open konnte Christoph den Aufwärtstrend, der sich gestern eingestellt hatte, fortsetzen. Er holte seinen ersten vollen Punkt in diesem Turnier, in dem er die Orang-Utan-Eröffnung seines Gegners widerlegte.
Im
B-Open schlug Darius heute noch einmal zu. Er baute mit wenig Material auf dem Brett ein Mattnetz um den gegnerischen König, Weiß gab auf. 
Auch
Thorsten konnte heute noch einmal einen vollen Punkt einfahren, weil er in komplizierter Stellung einen stillen Zug fand, der Material gewann. 
Nur
Nils hatte ein unglückliches Ende. Er riskierte zu viel und verlor seine letzte Partie mit Weiß.
In der Schlussbilanz liegen die Jüngsten weiterhin ganz vorne: Darius kommt im B-Open auf 5 Punkte, Jan im Meisterturnier auf 4,5 Punkte. Thorsten holt im B-Open 4 Punkte (darunter aber eine kampflose Partie, Christoph und Nils kommen auf 3 Punkte. Eine reiche Ausbeute unserer Starter.

05.01.2019: Die Bilanz des heutigen Tages der Landeseinzelmeisterschaft stimmt, auch wenn sie sehr unterschiedlich zustande kam. Im Meisterturnier verlor 
Jan
am Vormittag zwar, konnte aber das Punktekonto durch einen eindrucksvollen Sieg am Nachmittag auffüllen. Bemerkenswert, wie er in komplizierter Stellung in Zeitnot immer die richtigen Züge aufs Brett warf.
I
m A-Open überwand Christoph am Nachmittag seine Schwächephase. Nach der Niederlage am Vormittag gab es immerhin ein Remis. 
Im
B-Open setzte Darius seine Gegnerin am Vormittag eindrucksvoll matt. Am Nachmittag musste er dagegen gegen einen der Topgesetzten eine Niederlage einstecken. Trotzdem ist er ganz vorne mit dabei und belegt im Turnier mit 88 Teilnehmern zur Zeit Platz zehn. 
Nils hatte heute einen starken Tag. Nach einem Sieg am Vormittag folgte am Nachmittag noch ein Remis.
Thorsten hatte dagegen heute das Pech auf seiner Seite: am Vormittag erschien sein Gegner nicht, das gab kampflos einen vollen Punkt. Am Nachmittag loste das Programm ein Familienduell mit Nils aus. Man trennte sich schiedlich friedlich remis. 
Unsere Zwischenbilanz: weiterhin sind die jungen Spieler die mit den meisten Punkten - bei Darius sind es vier, bei Jan dreieinhalb. Nils und Thorsten haben drei Punkte auf dem Konto, Christoph zwei. Für jeden kann morgen noch ein voller Punkt dazukommen.

04.01.2019: Ein durchwachsener Tag für unsere Starter bei der Landeseinzelmeisterschaft, für die einen himmelhochjauzend, für die anderen eher betrüblich. 
Für
Darius konnte es nicht besser laufen. Er gewinnt im B-Open beide Partien, die Nachmittagspartie in einer wilden Zeitnotschlacht. Der Gegner kann die Fassung nicht wahren und verschwindet grußlos. 
Jan
verliert am Vormittag
im Meisterturnier gegen Tobias Vöge, am Nachmittag rechnet er besser als sein Gegner und gewinnt bereits nach 18 Zügen eine Figur und weiteres Material, der Gegner muss aufgeben - auch das gibt es im Meisterturnier.
Christoph holt am Vormittag im
A-Open sein Standardresultat bei diesem Turnier: Remis. Am Nachmittag muss er leider seine erste Niederlage hinnehmen. 
Nils hat heute seinen konstanten Tag, zwei Remis im B-Open sind die Ausbeute.
Für Thorsten läuft es heute gar nicht: am Vormittag verliert er auf Zeit ein schwieriges Springerendspiel, in dem er zwar schlechter stand, das aber möglicherweise zu halten war. Am Nachmittag vergreift er sich am Material des Gegners, gewinnt die Qualität, erliegt aber dem gegnerischen Gegenangriff. Keine Punkte für ihn.
Unsere Zwischenbilanz: Nils, Christoph und Thorsten haben anderthalb Punkte, Jan zweieinhalb und Darius sogar drei. Morgen sollten viele Punkte dazukommen.

03.01.2019: Sensationeller Auftakt bei der Landeseinzelmeisterschaft: im Meisterturnier schlägt unser Starter Jan Pubantz den Titelverteidiger mit Schwarz. Es gelingt ihm, ein Turmendspiel mit Mehrbauer zum vollen Punkt zu verwandeln. Die übrigen Ergebnisse unserer Starter: im A-Open erreicht Christoph Arntz ein Remis. Das gleiche Resultat erzielen Darius Rausch und Nils Hapke im B-Open. Thorsten Hapke gewinnt seine erste Partie.
Am Nachmittag lautet die Ricklinger Bilanz: kein Sieg, aber auch nur eine Niederlage: vier Partien enden Remis. Jan erreicht die Punkteteilung in einem spannenden Endspiel im Meisterturnier. Christoph erreicht das gleiche Ergebnis im A-Open. Darius ärgert sich ein bisschen, denn er stand in seiner Partie schon deutlich besser, doch der Gegner kontert geschickt und so kommt es zum Remis. Thorsten ist über den halben Punkt dagegen glücklich, denn im Mittelspiel hatte er die Qualität eingebüsst. Im Endspiel errichtet er mit seinem Springer und dem König eine Festung, die der gegnerische Turm mit seinem König nicht knacken kann. Der Gegner gibt den Turm für den Springer, kann Bauern gewinnen, aber im Bauernendspiel lässt er Thorsten ins Remis entkommen. Nur Nils verliert seine Partie, in gewonnener Stellung stellt er zweizügig einen Springer ein.
Am Ende des Tages stehen also zwei Siege, eine Niederlage und sechs Remis auf dem Ricklinger Konto. 

02.01.2019: Die Ouvertüre der Landeseinzelmeisterschaft verlief schon einmal erfolgreich: vorgelagert findet nämlich die Landesschnellschachmeisterschaft statt und dort gewann unser Vereinsmitglied Christoph Arntz den Ratingpreis als bester Spieler unter DWZ 2000. Christoph kam auf 5 Punkte aus 7 Partien, das war am Ende Platz 11. Auch Jan Pubantz erreichte 5 Punkte, aber mit schlechterer Feinwertung: Platz 19. Darius Rausch kam auf Platz 59 mit 3,5 Punkte, Nils Hapke auf Platz 82 mit 3 Punkten und Thorsten Hapke auf Platz 100 mit 2 Punkten. 
Alle ersten Plätze hatten übrigens einen Bezug zum SK Ricklingen: Landesschnellschachmeister wurde unser ehemaliger Jugendtrainer Torben Schulze, auf Platz 2 kam der amtierende Jugendtrainer Tobias Vöge und Damenmeisterin wurde Lara Schulze, die ebenfalls eine zeitlang bei uns trainiert hatte.

02.01.2019: Fünf Ricklinger sind bei der diesjährigen Landeseinzelmeisterschaft dabei, die direkt nach dem Jahreswechsel am 3. Januar in Verden beginnt - und einer trägt unsere Farben sogar im  Meisterturnier: Jan Pubantz. Im A-Open treten Thomas Spiess und Christoph Arntz an, im B-Open Nils und Thorsten Hapke. Außerdem ist unser bisheriges Mitglied Leon Niemann im B-Open am Start. Alle treten auch bei der Schnellschachmeisterschaft an, die am 2. Januar ausgetragen wird.
Weil damit ein halbes Teilnehmerfeld fehlen würde, verschiebt der Innenspielleiter das erste Blitzturnier des Jahres auf den 16. Januar 2019. Am 4. Januar wird stattdessen Turniersimultan gespielt zur Eröffnung des Schachjahres im SK Ricklingen. Das steht jetzt auch im
Terminkalender.

30.12.2018: Dennes Abel gewinnt das Erfurter Weihnachtsopen. Am Ende hat er 6,5 Punkte aus 8 Partien geholt, wie auch der Zweitplatzierte Raphael Lagunow - doch der hat die schlechtere Feinwertung. Jan Pubantz kommt mit 4 Punkten aus 8 Partien auf Platz 56, hat aber seine Elo leicht verbessern können. Gratulation an Beide!

26.12.2018: Nach Weihnachten beginnt die Zeit der Weihnachtsopen. In Erfurt ist unser Vereinsmeister Jan Pubantz dabei, gemeinsam mit unserem früheren Jugendtrainer Dennes Abel. Letzterer im Meisterturnier an zwei gesetzt, Jan rangiert im Mittelfeld. Dennes hat seine ersten beiden Partien gewonnen, Jan hat einen Sieg und eine Niederlage erzielt.

21.12.2018: Letzte Aktion im Jahr 2018: unsere Mitgliederversammlung für das Geschäftsjahr 2017/2018. Die wichtigste Entscheidung: unser Präsi Thomas Spiess ist wiedergewählt und bleibt uns für zwei weitere Jahre an der Vereinsspitze erhalten. Außerdem wurde Dieter Berlin als Außenspielleiter einstimmig bestätigt, Jörg Vespermann als Kassenwart und Jens Heydemann als Materialwart. Zum zweiten Kassenprüfer wurde Christoph Arntz einstimmig gewählt.

16.12.2018: Klare Niederlage der Zweiten in der Kreisliga West: Gegen den SK Neustadt II verlor unsere Mannschaft am vierten Spieltag krankheitsgeschwächt. Zwei Bretter mussten frei bleiben, selbst die verbliebenen Spieler konnten trotz intelligenter Mannschaftsaufstellung durch Team-Kapitän Dieter Berlin nicht mehr als eine Partie gewinnen bei zwei Niederlagen. Endstand: 5,5 zu 2,5 für Neustadt.
Auch für unsere Erste gab es heute nichts zu bestellen. Beim Heimspiel am vierten Spieltag in der
Landesliga Süd erwies sich der SK Rinteln als zu stark. Unser Team verlor 2 zu 6.

14.12.2018: Eigentlich sollte es die vierte Runde in unserer Speedchess-Turnierserie geben, doch es kamen nur zwei Schachfreunde. Obwohl er selbst dabei war, verzichtete der Innenspielleiter darauf, beiden die Bonuspunkte für das Turnier gutzuschreiben. Er entschied: Turnier wird nachgeholt. 
Außerdem schlug in einer Nachholpartie der
Vereinsmeisterschaft Manuel Polnau Jens Heydemann. Das ändert aber nichts daran, dass Dieter Berlin die Tabelle zur Zeit anführt.

08.12.2018: Unser U12-Jugendlicher Leon Niemann ist Nds. Vizemeister im Schnellschach. Bei der Schnellschachmeisterschaft am 8. und 9. Dezember kam er punktgleich mit Sieger Jannes Gerdes, aber in der Feinwertung einen halben Punkt schlechter. Trotzdem ein tolles Ergebnis.

08.12.2018: Das ist mal ein Einstand nach Maß: unser neuer Jugendtrainer Tobias Vöge ist Landesblitzvizemeister. Bei der Meisterschaft in Oldenburg landete er mit einem halben Punkt Rückstand hinter Meister Felix Hampel auf Platz zwei: Gratulation dazu! Mal sehen, ob sein Training so anschlägt, dass auch einer unserer Jugendlichen mal in diese Regionen vorstoßen kann. 

07.12.2018: Es geht also doch noch: Thomas Wemheuer-Linkhof kann noch Blitz-Turniere gewinnen. In der vierten Runde unserer Blitzmeisterschaft setzt er sich in der Feinwertung gegen den Zweitplatzierten Thomas Spiess durch. Christoph Arntz behält mit seinem dritten Platz die Führung in der Gesamtwertung.

30.11.2018: Schon wieder gewonnen: was ist nur mit unserem Ehrenvorsitzenden Dieter Berlin los. In der Vereinsmeisterschaft setzt er sich durch seinen aktuellen Sieg gegen Richard Pubantz sogar an die Tabellenspitze. Wo soll das enden? Jedenfalls beweist dieses Ergebnis, dass in unserer Vereinsmeisterschaft in diesem Jahr alles möglich ist. Gespielt wurde nur diese eine Partie in der dritten Runde. Alle anderen Partien wurden verschoben.

25.11.2018: Unentschieden für unsere Erste in der Landesliga Süd. Gegen den ESV Göttingen heißt es am Ende 4 zu 4, was ein Erfolg ist. Denn ein Brett musste kurzfristig wegen Krankheit frei bleiben. Der Punkt ist wichtig im Abstiegskampf, aber es müssen noch welche dazukommen. 
Niederlage für unsere
Zweite in der Kreisliga West gegen den SK Wennigsen. Der Mannschaftskampf geht mit 2,5 zu 5,5 verloren. Nur ein einziger voller Punkt kommt für unser Team zusammen, ansonsten gibt es drei Remis und vier Niederlagen.  Die Formkurve zeigt also leider nach unten. Nach dem Sieg im ersten Spiel folgen ein Unentschieden und jetzt die Niederlage.

24.11.2018: Wo findet die Schachweltmeisterschaft statt? Für unseren Präsi nicht in London, sondern in Bled in Slowenien. Dort findet die Seniorenweltmeisterschaft statt und in der Altersklasse 50+ ist Thomas Spiess mit dabei. Auf der Homepage kann man sich über den Turnierverlauf informieren. Bislang ein Sieg, zwei Niederlagen und drei Unentschieden.

21.11.2018: Hin und wieder kann man mit Schach Aufmerksamkeit erzeugen. Das ist unserem Vereinsmitglied Timo Traulsen gelungen. In der Sendung Genial daneben stellte er den Quizkandidaten eine harte Nuss aus der Schachwelt. Das Ganze gibt es hier zu sehen ab Minute 9:30.

18.11.2018: Am 21.12.2018 findet unsere Jahreshauptversammlung statt. Die Einladung ist den Mitgliedern per Mail zugegangen.

16.11.2018: In einer Nachholpartie der Vereinsmeisterschaft 2018/2019 gewinnt Thorsten Hapke gegen Jörg Vespermann. Leon und Marcel Niemann steigen aus der Meisterschaft aus. Die Auslosung der dritten Runde, die am 30.11. gespielt wird, demnächst hier.

11.11.2018: Es war ein Spieltag der Unentschieden für unseren Verein. Sowohl die Erste, als auch die Zweite beendeten ihren Mannschaftskampf mit diesem Ergebnis. Für die Erste ist das ein Erfolg, für die Zweite eher nicht. 
Die Erste trat in der Landesliga Süd in Braunschweig gegen die Spielgemeinschaft Braunschweig Gliesmarode an. Überraschend vor allem  der Sieg von Darius Rausch an unserem fünften Brett gegen den stärksten Spieler des Gegners, der 330 DWZ-Punkte mehr aufwies.
Die
Zweite erreichte ihr Unentschieden in der Kreisliga West zu Hause gegen die zweite Mannschaft des SK Stolzenau. Ein Aufsteiger, den man eigentlich schlagen wollte. Aber nach fünf Partien führte der Gegner 4 zu 1, so dass das Unentschieden am Ende noch ein Erfolg ist. 

09.11.2018: Nur fünf Spieler beim dritten Speedchessturnier um den Stefan-Hacks-Pokal - und drei von ihnen landen auf Platz 3. An der Tabellenspitze der Gesamtwertung gab es einen Wechsel. Jetzt führt Turniersieger Thomas Spiess vor dem zweiten, Thomas Wemheuer-Linkhof.

26.10.2018: Am Freitag wurden zwei Partien im Rahmen der Vereinsmeisterschaft 2018/2019 gespielt. Die Partie Richard Pubantz gegen Manuel Polnau war sehr intensiv und spannend und quasi bis zur letzten Sekunde heftig umkämpft. Bei Richard reichte die Zeit nicht mehr zum Mattsetzen, aber Manuel hatte nur noch den Rex solus, wie der Problemfreund sagt, und so kam das Remis zustande. In der zweiten Partie schlug Dieter Berlin mit Schwarz Peter Dellos.

21.10.2018: Die zweite Mannschaft gewinnt ihr erstes Spiel in der Kreisliga West. Den Sieg gegen den SV Warmsen stellt Timo Traulsen sicher, der am vierten Brett den fünften Punkt erkämpft. Am Ende steht es 5 zu 3 für uns.
Die Erste muss dagegen in der Landesliga Süd eine Niederlage einstecken. Gegen den SV Berenbostel gelingt kein voller Punkt bis auf das +:- am fünften Brett - der Gegner ist zu siebt angetreten. Noch läuft die Partie am ersten Brett, obwohl das Damenendspiel totremis erscheint. Berenbostel liegt aber bereits uneinholbar vorn.

20.10.2018: Nicht alles lief in gewohnten Bahnen beim zweiten Turnier unser Speedchessmeisterschaft um den Stefan-Hacks-Pokal. Erwartbar war noch der Sieg von Thomas Spiess, immerhin mehrmaliger Speedchessmeister, wenn auch nicht Titelverteidiger. Aber auf den Plätzen zwei und drei finden sich mit Thorsten Hapke und Richard Pubantz Spieler, die in der Setzliste noch ganz hinten platziert waren. Alles zum Turnier findet sich hier.

12.10.2018: Zweites Blitzturnier, gleicher Sieger wie beim ersten Turnier: Christoph Arntz gewinnt bereits zum zweiten Mal in dieser Saison und festigt seine Position an der Tabellenspitze der Blitzmeisterschaft. Auf den nächsten Plätzen Thomas Spiess als Zweiter, Dritter wird der amtierende Blitzmeister Thomas Wemheuer-Linkhof.

07.10.2018: Auch beim Deutschlandcup war unser Club vertreten und unser Starter Peter Dellos stand einmal sogar ganz im Mittelpunkt - als er zum Geburtstag eine Brockenhexe geschenkt bekam. Das Turnier findet traditionell in Wernigerode am Harz statt. Wichtiger für Peter: er holte vier Punkte aus sieben Partien (was auf der Turnierseite noch nicht richtig vermerkt ist) und landete damit im Vorderfeld seiner Wertungsgruppe 5.

07.10.2018: Bei der Bezirksmeisterschaft sind zwei unserer Spieler dabei. Richard Pubantz tritt in der Wertungsgruppe B an, Paul Dupont in der Altersklasse U14. Noch sind die Ergebnisse der letzten Runde nicht veröffentlicht. Vor dem letzten Spiel lagen beide Spieler im Mittelfeld, Richard mit 3 Punkten auf Rang zehn und Paul mit 3,5 Punkten auf Platz 5. Nach dem letzten Spiel hat sich Richard über 50% gespielt und hat am Ende 4 Punkte auf dem Konto, was Platz 10 bedeutet. Paul konnte ebenfalls die letzte Partie gewinnen und sich damit auf Platz 3 vorschieben.

07.10.2018: Niedersachsen ist Ländermeister - und maßgeblichen Anteil daran hatte unser Spieler Jan Pubantz. Die Jugendländermannschaft aus Niedersachsen hat die Deutsche Ländermeisterschaft heute gewonnen vor den punktgleichen Hessen. Aber Niedersachsen hat anderthalb Brettpunkte mehr geholt. Niedersachsen leistete sich im Turnier nur eine Niederlage, gegen die erste Mannschaft aus Baden. Am heutigen letzten Turniertag kam es nicht nur darauf an, gegen Sachsen-Anhalt zu gewinnen, sondern auch, möglichst viele Brettpunkte zu holen. Das gelang beim 6,5 zu 1,5 Sieg. Jan gehörte zu den Spielern, die einen vollen Punkt beisteuerten. Mit Jana Böhm war er der Topscorer im Team. In sieben Partien holte er 5,5 Punkte. Nach der Niederlage im ersten Spiel hat er nichts mehr anbrennen lassen. Ein Turnierbericht findet sich hier. Wir gratulieren!

06.10.2018: Zwei unserer Mitglieder sind bei der Langenhagener Stadtmeisterschaft angetreten, Vater und Sohn Niemann. Letzterer kam auf Platz neun mit 3 Punkten aus 5 Partien, ersterer auf Platz 13 mit 1,5 Punkten aus 3 Partien. Urlaubsbedingt konnten nicht alle Partien gespielt werden.

03.10.2018: In Würzburg wurde heute die Deutsche Ländermeisterschaft gestartet, die Meisterschaft der Jugendmannschaft der Landesschachverbände. Einer vom SK Ricklingen ist dabei, Jan Pubantz. Leider verlor er heute, weil er ein Dauerschach sah, für das er Material geben musste und das in seiner Abwicklung dann doch kein Dauerschach war. Immerhin gewann das niedersächsische Team gegen Thüringen. Die Partien werden live übertragen, zum Beispiel hier oder hier.

23.09.2018: Zumindest was die Organisation betrifft, ist dieser Start in die Vereinsmeisterschaft 2018/2019 verheißungsvoll. Alle Partien der ersten Runde sind pünktlich absolviert, die Auslosung von Runde zwei ist erfolgt. Die nächste Runde wird am 26. Oktober gespielt.

21.09.2018: Nur eine Partie musste verschoben werden am ersten Spieltag unserer Vereinsmeisterschaft 2018/2019. In den übrigen Partien setzten sich fast immer die Favoriten durch, nur einmal gab es ein Unentschieden. Alles zur Vereinsmeisterschaft 2018/2019 findet sich hier.

14.09.2018: Das vespricht in diesem Jahr ein spannender Kampf um den Stefan-Hacks-Pokal zu werden, jedenfalls, wenn die Speedchess-Saison so verläuft, wie das erste Turnier: Neun Spieler traten an und die ersten sechs trennte nur ein halber Punkt. Es gewann Thomas Wemheuer-Linkhof knapp nach Buchholz-Wertung vor unserem Gast Igor Shurovetskij und Jan Pubantz. Alle holten 3,5 Punkte, keiner von den Spitzenreitern blieb ohne Niederlage. Das spricht für die Ausgeglichenheit des Teilnehmerfeldes. Alles zum ersten Turnier findet sich hier.  

09.09.2018: Es ist immer wieder überraschend, wo unser Vereinsname bei Turnieren auftaucht. Jüngst beim Turnier um den Hofbräupokal in Würzburg. Dort spielte Nils Hapke mit, in einem Feld, das von den Großmeistern Vladimir Epishin und Ilja Schneider angeführt wurde. Nils landete im Schlussklassement in der oberen Turnierhälfte auf Platz 28 mit 4 Punkten aus 7 Partien. Dafür gab es den Ratingpreis als bester Spieler mit DWZ unter 1600.

07.09.2018: Kommt es zur Wachablösung? Die neue Blitzmeisterschaft verspricht spannend zu werden. Das erste Blitzturnier gewinnt Christoph Arntz, Serienblitzmeister und Titelverteidiger Thomas Wemheuer-Linkhof landet auf Wertungsplatz vier. Noch ist die Saison lang, aber die Frage, ob sich ein neuer Meister den Blitz-Pokal für ein Jahr in die Wohnzimmervitrine stellen darf, steht im Raum. Alles zum ersten Blitzturnier findet sich hier.

30.08.2018: Erfolg für einen unserer Jüngsten: Leon Niemann gewinnt beim Hamburger Sekt oder Selters Turnier seine Gruppe und holt dabei 3 Punkte aus 3 Partien. Das bedeutet einen DWZ-Sprung von 110 Punkten. Wir gratulieren!

05.08.2018: Der Terminkalender für die nächste Saison ist online.

15.07.2018: Erfolgreicher Abschluss unseres Seniorenteams bei der Seniorenweltmeisterschaft 50+. Im letzten Spiel gibt es noch einmal einen Sieg, mit 3 zu 1 wird Norwegen geschlagen. In der Schlusstabelle hat die Mannschaft damit ein ausgeglichenes Punktekonto, 9 zu 9, und landet auf Platz 35, etwas besser, als nach Setzliste zu erwarten. Eine tolle Leistung einer Vereinsmannschaft, die teils gegen Bundesländermannschaften teils gegen Ländermannschaften antrat (und putzigerweise gegen die Bundesländermannschaften meist verlor, gegen die Ländermannschaften eher gewann). 

13.07.2018: Mit einem Kurzremis und einer Niederlage geht das Schachfestival in Lüneburg für unsere beiden Starter zu Ende. Für Jan bedeutet das den letzten Platz im IM-Turnier, was aber angesichts der deutlich stärker bewerteten Gegnerschaft keine Schande ist. Er wird von seinen Partien profititert haben. Seine Teilnahme wurde vom Sparkassen-Sportfonds Hannover unterstützt.
Darius landet im B-Turnier am Ende unglücklich auf dem dritten Platz. Seine Gegnerin in der letzten Partie lag nach der Runde davor noch nach Buchholz-Punkten hinter ihm, doch in der letzten Runde gewannen ihre Gegner eher, Darius verloren, so dass Darius den zweiten Platz an sie geben muss.  Gleichzeitig verliert der Tabellenführer seine letzte Partie. Hätte Darius das geahnt, hätte er sicherlich nicht schnell Remis gemacht, sondern auf Sieg gespielt - denn ein voller Punkt im letzten Spiel hätte ihm den Turniersieg gebracht. Trotzdem: ein dritter Platz bei starker Gegnerschaft, punktgleich mit Platz eins und zwei ist ein Erfolg. 

12.07.2018: Wieder ein überwiegend erfolgreicher Vormittag bei den Turnieren mit Ricklinger Beteiligung. 
Bei der Seniorenweltmeisterschaft 50+ holt unsere Mannschaft das Maximum: 4 zu 0 gewinnt das Team gegen Wales - auf einen Sieg konnte man zwar hoffen, aber dass an allen Brettern gewonnen wurde, ist ein starkes Ergebnis. Die Stimmung in Radebeul ist heute bestens.
In Lüneburg hatte es Jan im IM-Turnier heute mit dem Niedersachsen-Meister Christian Polster zu tun. Der erwies sich als zu stark und gewann 
Darius schien im B-Turnier in seiner Weißpartie nach einem taktischen Fehler schon auf der Verliererstrasse zu sein. Mit Qualität und Bauer weniger kämpfte er unverdrossen weiter. Durch eine Springergabel gewann er Material zurück, gab dann unvorsichtig einen Bauern, doch auch davon erholte er sich. Im Turmendspiel gab ihm sein Gegner zwei Mal die Chance zum Sieg. Das erste Angebot übersah Darius, beim zweiten schlug er zu und zwang den Gegner zur Aufgabe. Mit diesem Sieg ist Darius auf einen halben Punkt an den Tabellenführer herangerückt. 

11.07.2018: Erfreuliche Nachrichten von allen Turnieren mit Ricklinger Beteiligung. Bei der Seniorenweltmeisterschaft 50+ gelingt unserer Mannschaft gegen das stärker eingeschätzte Team des Irak ein klarer 3 zu 1 Erfolg. Damit ist man wieder bei 50 Prozent - nach wechselhaftem Schachglück in den Begegnungen zuvor. Platz 34 nach der Hälfte des Turniers, das ist etwas besser als nach Setzliste zu erwarten.
Auch
beim Schachfestival in Lüneburg gelangen heute zwei Siege. Jan kam zu seinem ersten vollen Punkt, herausgespielt mit Schwarz. Die Partie nahm einen wechselhaften Verlauf, beide Spieler hatten Sieg-Chancen, aber Jan hatte das bessere Ende für sich.
Auch Darius spielte heute mit Schwarz und siegte sicher. In der Tabelle liegt er inzwischen auf Platz 3, nur gegen den Tabellenersten hat er unglücklich - nach einer übersehenen Kontertaktik in überlegener Stellung - verloren.
Sowohl Jans, als auch Darius Partien lassen sich übrigens besser bei Chess24 als auf der Turnier-Homepage verfolgen. Hier geht es zum IM-Turnier mit Jan, hier zur B-Gruppe mit Darius. (Allerdings: der Tabellenstand in Darius B-Gruppe des Turniers ist auf Chess24 nicht korrekt).

06.07.2018: Unser Vereinsmeister Jan Pubantz spielt seit gestern sein erstes IM-Turnier. Er ist beim Schachfestival in Lüneburg am Start. Seine Teilnahme wird vom Sparkassen-Sportfonds Hannover unterstützt. Alle Partien werden live übertragen, wir können also mitfiebern und die Daumen drücken, am Sonnabend täglich um 10 Uhr. Jan hat sich einiges vorgenommen, in der Setzliste ist er klar Letzter und seine Gegner sind zum Teil Großmeister. 
Außerdem spielt bei diesem Turnier Darius Rausch im B-Open. Auch hier werden Partien live übertragen, gespielt wird ebenfalls ab morgen täglich um 10 Uhr. Da Darius an eins gesetzt ist, dürften wir also auch von ihm einiges zu sehen bekommen. Wir sind gespannt.

06.07.2018: Das dürfte in unserer Vereinsgeschichte eine Premiere sein: zum ersten Mal tritt eine Mannschaft des SK Ricklingen bei einer Weltmeisterschaft an. Die Seniorenweltmeisterschaft ist zwar kein Turnier, für das man sich qualifizieren muss. Die Meldung alleine reicht. Aber immerhin handelt es sich um eine offizielle FIDE-Meisterschaft. Unser Team spielt in der Altersgruppe 50+. Initiator der Teilnahme ist unser Präsi Thomas Spiess. Außerdem dabei Neumitglied Ralf-Axel Simon, Peter Dellos sowie Ralf Schober vom Schachverein Sundern.  In den Vorjahren war dieses Team auch schon am Start, aber unter anderem Namen. Jetzt führt die Meldeliste erstmals den SK Ricklingen unter den Teilnehmern. Als Joker wäre mit Thorsten Hapke noch ein weiterer Ricklinger dabei gewesen. Eine zeitlang schien es so, als könnten nicht alle Akteure die Woche durchspielen. Doch jetzt ist klar: das 4er-Team bleibt zusammen.

27.06.2018: Die Schulferien haben begonnen, das Freizeitheim ist geschlossen. Wir treffen uns im privaten Kreis, wenn genug Anmeldungen eingehen. Wer Interesse hat, meldet sich beim Innenspielleiter Dieter Berlin. 

08.06.2018: In einer Nachholpartie unserer Vereinsmeisterschaft 2017/2018 gewinnt Jens Heydemann gegen Peter Dellos.

01.06.2018: Die Vereinsmeisterschaft 2017/2018 ist entschieden: Jan Pubantz heißt der neue Vereinsmeister. Er gewinnt die entscheidende letzte Partie gegen Dieter Berlin und platziert sich damit in der Tabelle einen halben Punkt vor Manuel Polnau, wobei der Drittplatzierte Heiner Dannenberg noch eine Partie ausstehen hat und damit noch zu Manuel aufschließen kann.
In einer weiteren Partie gewinnt Holger Schmidl gegen Thorsten Hapke. 

27.05.2018: Neues von der Deutschen Jugendmeisterschaft.

21.05.2018: Nach zwei Spieltagen liegen unsere beiden Starter bei der Deutsche Meisterschaft der Schachjugend bei anderthalb Punkten. Alles zur Meisterschaft gibt es hier.

14.05.2018: Traditionell startet am Pfingstwochenende die Deutsche Meisterschaft der Schachjugend. Unser Verein ist gleich mit zwei Startern vertreten. In der Altersgruppe U14 startet Jan Pubantz, der sich letztes Jahr sensationell den Meistertitel in der Altersklasse U12 holte. Jan ist an Position zehn gesetzt bei 46 Startern. In der Altersklasse U12 startet Leon Niemann, der erstmals im Hauptfeld der Deutschen Meisterschaft dabei ist. Letztes Jahr startete er noch im offenen Turnier. Leon ist an 33 gesetzt bei 56 Startern. Wir werden hier über den Verlauf der Meisterschaft berichten und drücken beiden Startern tüchtig die Daumen.

11.05.2018: Thomas Wemheuer-Linkhof gewinnt auch den Stefan-Hacks-Pokal, er ist Speedchessmeister der Saison 2017/2018. Im letzten Turnier reichte ihm ein vierter Platz, um den Titel endgültig zu sichern. Sieger dieses Turnieres wurde Jan Pubantz vor Thomas Spiess und Thorsten Hapke. Gratulation an den Titelsammler !
In einer vorgezogenen Partie aus der letzten Runde unserer Vereinsmeisterschaft gewinnt Manuel Polnau gegen Leon Niemann.

06.05.2018: Das ist doch erfreulich: der SK Ricklingen hat eine Mannschaft zum Jochen-Hagemann-Gedenkturnier geschickt, und es war eine besondere Mannschaft: der Präsi und drei Jugendliche traten an. Die Erfolge am Brett waren durchwachsen, die Stimmung super - das zeigt der Bericht des Präsi. Ein Partiefragment mit einer tollen Kombination von Jan Pubantz gibt es auch zu bestaunen.

03.05.2018: Thomas Wemheuer-Linkhof gewinnt erneut den Titel des Blitzvereinsmeisters. Im letzten Turnier reicht ihm ein zweiter Platz. Sieger des Turniers ist Thomas Spiess. Gratulation an den Meister !

03.05.2018: Zwei Nachholpartien wurden in der Vereinsmeisterschaft gespielt. In der Spitzenpartie schlägt Jan Pubantz Heiner Dannenberg. Jan führt die Tabelle damit mit einem halben Punkt Vorsprung an. Außerdem gewinnt Leon Niemann gegen Peter Dellos. 
Die letzte, entscheidende siebte Runde unserer Meisterschaft ist jetzt ausgelost.

29.04.2018: Ganz hat es für Leon nicht geklappt mit einer vorderen Platzierung bei der Deutschen Amateurmeisterschaft in München. Er verlor seine letzte Partie in der Gruppe D. Trotzdem ist sein Ergebnis mit 3 aus 5 gegen zum Teil sehr viel stärkere Gegner äußerst respektabel.
Und im Teilnehmerfeld gab es noch einen zweiten Ricklinger, wie sich jetzt herausgestellt hat. Auch Konstantin Janovskij aus unserer Jugendgruppe trat an. Er spielt in der Gruppe F und holte zwei Punkte aus fünf Partien. Konstantin hatte auch am Vorturnier in Kassel teilgenommen. Dort hatte er sich für das Finale in Leipzig bereits qualifiziert. Wir drücken ihm dafür die Daumen.

29.04.2018: München ist eine Reise wert, auch für Schachspieler: unser Mitglied Leon Niemann spielt am Wochenende bei der Deutschen Amateurmeisterschaft und liegt in seiner Gruppe D eine Runde vor Schluss bestens im Rennen. Er hat drei aus vier geholt und könnte sich heute im Erfolgsfall sogar für die Endrunde qualifizieren.

27.04.2018: Wieder gab es eine Nachholpartie unserer Vereinsmeisterschaft: In der Spitzenpartie der fünften Runde kann Heiner Dannenberg Thomas Spiess schlagen. Heiner führt die Tabelle damit gemeinsam mit Manuel Polnau mit 4,5 Punkten an, einen halben Punkt dahinter liegt  Jan Pubantz. Heiner und Jan müssen noch eine Nachholpartie spielen. Sie könnte im Titelkampf entscheidend sein.

20.04.2018: Zwei Nachholpartien in der Vereinsmeisterschaft wurden gespielt, drei weitere müssen folgen. Die derzeitige vorläufige Tabelle weist es schon aus: In diesem Jahr wird eine der spannendsten Vereinsmeisterschaften seit langem ausgetragen. Die siebte, entscheidende Runde wird am 25. Mai gespielt und eine Woche vorher ausgelost. 

17.04.2018: Die Deutsche Schachjugend wählt jedes Jahr den Spieler des Jahres. In der Altersklasse U12 ist dieses Mal unser Jugendlicher Jan Pubantz einer der Kandidaten. Dass er für uns der Spieler des Jahres ist, ist ja klar. Wir sollten ihn aber bei der Wahl unterstützen und für ihn werben. Hier geht es zum Wahllokal.

16.04.2018: Hier geht es zum Spieltagsbericht und ausführlichen Saisonfazit der Ersten, geschrieben von unserem Präsi in seiner Eigenschaft als Mannschaftsführer.

15.04.2018: Starker Auftritt im Alles-oder-Nichts-Spiel: unsere Erste siegt im letzten Spiel der Landesliga Süd zuhause gegen die SVG Salzgitter. Schon vor dem Wettkampf war klar: der Sieger ist gerettet, der Verlierer wird wohl absteigen. Unser Team zeigt Kämpfermut und siegt mit 6 zu 2. In der Saisonabschluss-Tabelle ist das Platz sechs von zehn Teams. Bei einer Niederlage wäre es Platz neun geworden und damit wohl der Abstieg. Da steht jetzt Salzgitter.
Unsere
Zweite beendet die Saison dagegen mit einer Niederlage. Im letzten Spiel der Kreisliga West setzt es beim Staffelsieger Gehrden eine 2,5 zu 5,5 Niederlage. Das bedeutet in der Schlusstabelle Platz vier.
Unsere Dritte hat am letzten Spieltag keinen Einsatz. Sie kommt in der OMM auf den dritten Platz. Der Mannschaft gelingt das eindrucksvolle Kunststück, alle gespielten Partien zu gewinnen. Leider konnte man nur in einem Mannschaftskampf vollzählig antreten, drei Mal musste das Spiel abgesagt werden. Immer war der Grund, dass Spieler nach oben abgegeben werden mussten.
Das Saison-Fazit lautet also: Kein Abstieg , aber auch kein Titel. Wobei: einen Titel gibt es schon. Peter Dellos ist nämlich Remis-König der Kreisliga West mit 8 Remis und einer Niederlage. 

13.04.2018: Premiere im achten Speedchess-Turnier: zum ersten Mal gewinnt Darius Rausch einen Wettkampf bei uns. Er verweist Manuel Polnau auf Rang zwei und Thomas Wemheuer-Linkhof auf Platz drei. Letzterer führt weiter in der Gesamtwertung unseres  Stefan-Hacks-Pokals.
In einer Nachholpartie unserer
Vereinsmeisterschaft gewinnt Jörg Vespermann gegen Thorsten Hapke.

08.04.2018: Zum Abschluss ein Unentschieden: mit nur drei Spielern tritt unsere U20-Jugendmannschaft im letzten Saisonspiel der Jugendlandesklasse Süd an. Gegen den SK Rinteln gibt es ein 2:2. Ein Erfolg, denn Rinteln liegt in der Abschlusstabelle auf Platz 2, unsere Jungs dagegen im Mittelfeld auf Platz 6.

05.04.2018: Dennes Abel gewinnt unser achtes Blitzturnier der Saison, zweiter wird mit Willy Kwiotek ein Gast, dritter Darius Rausch. Blitzmeister Thomas Wemheuer-Linkhof wird vierter, seiner Führung in der Gesamtwertung unserer  Blitzvereinsmeisterschaft kann das nichts anhaben.
In einer Nachholpartie unserer
Vereinsmeisterschaft schlägt Jan Pubantz Leon Niemann.

02.04.2018: Für unsere beiden Starter ist der Ausflug zum Grenke-Open äußerst positiv verlaufen. Im A-Open erreichte Jan 50% und kam auf 4,5 Punkte aus neun Partien, darunter ein Remis gegen seinen Trainer Lukas Hoffmann - das bedeutete Platz 426 von 787 Startern (Lukas Hoffmann wurde mit 5 Punkten 313.). Ohne die Niederlage im letzten Spiel wäre Jans Ergebnis sogar noch besser gewesen, aber auch so ist das eine respektable Leistung gegen Spieler, die im Schnitt eine Ecke stärker waren als er. Seine DWZ konnte Jan noch einmal um 40 Punkte verbessern. Im B-Open marschierte Vater Richard lange Zeit im Gleichschritt mit seinem Sohn. Durch seinen Sieg im letzten Spiel hatte Richard aber punktemäßig die Nase vorn gegenüber dem Filius. Er kam auf 5,5 aus 9, Platz 94 bei 530 Startern - ein kräftiger DWZ-Zuwachs von 61 Punkten. Auch für ihn ein starkes Ergebnis. 

30.03.2018: Während die Landesjugendeinzelmeisterschaft endet und wir unser Osterblitzturnier veranstalten, halten zwei unserer Mitglieder die Ricklinger Fahne bei einem der größten Schachturniere Deutschlands hoch: beim Grenke Open. Im A-Open tritt Jan Pubantz an, zur Zeit liegt er mit 50 Prozent der Punkte im Mittelfeld; 2 Siege, zwei Niederlagen und ein Remis. Vater Richard startet im B-Open und hat ebenfalls 50 Prozent geholt - 1 Sieg, eine Niederlage und drei Remis.

30.03.2018: Die Landeseinzelmeisterschaft der Jugendlichen ist zuende. Unsere Spieler haben viele Punkte geholt, auch wenn es nicht für jeden so viele waren, wie erwartet. Die letzten Nachrichten vom Turnier gibt es hier.

29.03.2018: Sieger 2018 beim 29. Osterblitzturnier des SK Ricklingen wurde, bereits zum 12. Mal, SF Izrailev  von Hannover 96. Weitere fünf Schachfreunde haben es in den 29 Jahren geschafft, mehr als einmal unser Blitzturnier zu gewinnen, vom Veranstalter konnte nur Norbert Schumacher 1991 den 1. Platz erkämpfen, lang ist's her. 
45 Teilnehmer hatte unser diesjähriges Turnier, das ist die höchste Teilnehmerzahl seit dem Jahr 2005. Vielen Dank fürs Kommen!
Wer näheres nachlesen möchte, schaue gefälligst in unsere Gesamtstatistik.

28.03.2018: Keine guten Nachrichten von der Landesjugendeinzelmeisterschaft in Rotenburg.

27.03.2018: Heute gibt es Erfreulicheres aus Rotenburg zu berichten. Was es ist, steht  hier.

26.03.2018: Neues von der Landeseinzelmeisterschaft, es sind leider nicht nur gute Nachrichten.

25.03.2018: Zwei Siege und eine Niederlage für unsere Starter bei der Landeseinzelmeisterschaft. Einzelheiten hier.

24.03.2018: Danach kann man die Uhr stellen: immer in der Woche vor Ostern fahren Niedersachsens beste jugendliche Schachspieler zur Landeseinzelmeisterschaft. So ist es auch in diesem Jahr. Das Turnier startet am Sonnabend, 24. März und drei Jugendliche aus unserem Verein sind dabei. In der U12 treten Leon Niemann und Paul Dupont an. Leon ist an Nummer eins gesetzt und Paul an Nummer 19 bei 28 Startern. In der U18 spielt Darius Rausch. Er ist an 16 gesetzt, bei 19 Teilnehmern. Das alles lässt sich im Turnierheft nachlesen.  Wir drücken allen Startern die Daumen!
Den Verlauf der Meisterschaft schildern wir ab sofort hier.

22.03.2018: In der sechsten Runde unserer Vereinsmeisterschaft wurde heute eine Partie gespielt. Holger Schmidl schlug Jens Heydemann.

21.03.2018: Jetzt ist die sechste Runde unserer Vereinsmeisterschaft doch schon ausgelost. Der Turnierleiter hat messerscharf analysiert und festgestellt, dass auch dann, wenn die Ergebnisse der Nachholpartien von den Annahmen bei der Auslosung abweichen, die vorderen Spieler in den letzten beiden Runden des Turniers gegeneinander spielen werden. Damit sollte alles korrekt sein. Und eventuell können die ersten Partien der sechsten Runde am 23. März doch gespielt werden. Für die übrigen Schachfreunde, die da sind, findet das Turniersimultanturnier statt.

16.03.2018: In der Spitzenpartie der fünften Runde unserer Vereinsmeisterschaft konnte sich Jan Pubantz in einem Zeitnot-Finish gegen Manuel Polnau durchsetzen. Außerdem gewann Leon Niemann gegen Dieter Berlin und Thorsten Hapke gegen Jens Heydemann. 
Ein Blick auf die vorläufige Tabelle zeigt, dass wir die spannendste Meisterschaft seit Jahren spielen. Kein Spieler hat mehr eine weiße Weste. In der Spitzengruppe steht am besten Heiner Dannenberg da, der erst ein Remis abgegeben hat. Jan Pubantz und Thomas Spiess haben schon je eine Niederlage einstecken müssen. Alle drei haben aber noch eine Nachholpartie offen, wobei Thomas und Heiner gegeneinander spielen müssen.
Weil die Meisterschaft so spannend ist und weil mehrere Spieler schon abgesagt haben, verschieben wir die sechste Runde. Sie findet nicht, wie geplant, am 23. März statt, sondern später. Ausgelost wird sie erst, wenn die genannten Nachholpartien tatsächlich gespielt worden sind. Am 23. März wird ein Turniersimultan-Turnier gespielt, hat unser Innenspielleiter entschieden.

11.03.2018: Die Regelfrage bei unserem letzten Speedchess-Turnier ist geklärt. Die Schlusstabelle ist damit endgültig, ebenso der Zwischenstand unseres Stefan-Hacks-Pokals. Die Auflösung der Regelfrage findet sich hier.

11.03.2018: Jetzt gibt es endgültig keine Aufstiegshoffnungen mehr für unsere Zweite. In der Kreisliga West gab es heute gegen die zweite Mannschaft des SK Rinteln eine klare 2,5-zu-5,5-Niederlage.
Unsere
Erste muss in der Landesliga Süd ebenfalls eine Niederlage einstecken, kann allerdings einen halben Punkt mehr holen. Beim 3 zu 5 gegen den SK Lehrte punkten unsere ersten beiden Bretter voll, aber trotz 

09.03.2018: Der Jüngste hat die Nase vorn: Jan Pubantz gewinnt unser siebtes Speedchess-Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal. Er holt hundert Prozent, fünf Punkte aus fünf Partien. Auf dem zweiten Platz liegen auch nach Feinwertung punktgleich Manuel Polnau und Thomas Wemheuer-Linkhof, der damit die Tabellenführung verteidigt. Die Platzierung am Ende der Tabelle ist allerdings vorläufig, weil bei einer Auslegung der "falscher-Zug-verliert"-Regel unsicher sind. Mehr dazu hier.

05.03.2018: Unser Team hat sich bei der Norddeutschen Blitzmannschaftsmeisterschaft achtbar geschlagen. Am Ende sprang ein achtzehnter Platz heraus. Wie schrieb der Präsi: "Wir sind 18. von 29 Mannschaften geworden, was für unsere Ansprüche ein ziemlich gutes Ergebnis ist. Vladimir und Torben waren an Brett 1 und 2 unglaublich und haben die gegnerischen Mannschaften regelrecht umgepflügt. Hin und wieder konnten wir an den Brettern 3 und 4 einen Halben Punkt beisteuern, so dass es zu etlichen Mannschaftssiegen kam.
Achso, gewonnen hat der Hamburger SK vor SF Berlin und FC St. Pauli".
Es spielten Vladimir Ivanov, Torben Schulze, Thomas Wemheuer-Linkhof, Christoph Arntz und Thomas Spiess.
Alle Informationen zum Turnier gibt es jetzt hier auf der Homepage des Ausrichters. Dort finden sich alle Ergebnisse, die Abschlusstabelle mit allen Einzelresultaten, und die Kreuztabelle. Der schönste Skalp am Gürtel unseres Teams stammt übrigens aus der dritten Runde: die wurde die Mannschaft des Bundesligisten Werder Bremen, in der Abschlusstabelle vierter, mit 3 zu 1 geschlagen.

04.03.2018:  Und wieder ist ein Team von uns auf höherer Ebene unterwegs: unsere Blitzmannschaft tritt heute bei der norddeutschen Blitzmannschaftsmeisterschaft in Wittenberge an. Im letzten Jahr schnitt das Team als Achter so gut ab, dass man in diesem Jahr vorqualifiziert ist. Das Gegnerfeld ist sehr stark. Wir drücken die Daumen!

02.03.2018:  Thomas Spiess gewinnt das siebte Turnier unserer Blitzvereinsmeisterschaft. Er setzt sich im direkten Vergleich gegen Christoph Arntz durch. Thomas Wemheuer-Linkhof wird Dritter, führt die Gesamtwertung aber weiter an.

26.02.2018: Es ist mal wieder Zeit, einen Blick in die Vereinsvergangenheit zu werfen. Dieses Mal veröffentlichen wir die Ausgabe Nr. 54 unserer Vereinszeitschrift "Die Schachlupe". Darin wird unter anderem der Abstieg unserer Ersten aus der Landesliga beklagt - nach einer Niederlage gegen Wolfsburg im letzten Spiel war man mit sechs Punkten Tabellenletzter. Das ist doch ein Unterschied zu dieser Saison: da hat die Erste Wolfsburg geschlagen und zwei Spieltage vor Schluss schon fünf Punkte. Hoffentlich ein gutes Omen gegen einen Abstieg in diesem Jahr.

25.02.2018: Es sah nicht gut aus vor dem Mannschaftskampf unserer Zweiten in der Kreisliga West. Nur sechs Spieler konnten aufgeboten werden, zwei Stammkräfte hatte die Grippewelle außer Gefecht gesetzt. Doch das letzte Aufgebot kämpfte aufopferungsvoll und holte gegen die zweite Mannschaft des SK Neustadt, die zu siebt angetreten war, einen 4,5 zu 3,5-Erfolg. Gratulation!
Die
Erste dagegen kann ihr Heimspiel in der Landesliga Süd gegen Hildesheim nicht gewinnen. Der Tabellenzweite ist stärker und setzt sich mit 5 zu 3 durch. Damit bleibt die Niederlage aber im Rahmen.
Die Zeche für die Ausfälle in den ersten beiden Mannschaften zahlt erneut unsere Dritte, die ihren Mannschaftskampf in der
OMM absagen muss und kampflos verliert..

23.02.2018: Die Grippe hat zugeschlagen: nur zwei Partien der fünften Runde unserer Vereinsmeisterschaft konnten gespielt werden und eine Nachholpartie. Das führt zu dieser vorläufigen Tabelle.

16.02.2018: In einer Nachholpartie unserer Vereinsmeisterschaft schlägt Darius Rausch Dieter Berlin. Die Auslosung der fünften Runde der Vereinsmeisterschaft ist jetzt online.

11.02.2018: Sieg und Niederlage für unsere U20-Jugendmannschaft in der Landesklasse Süd. Gegen die Schachdrachen Isernhagen gab es am Vormittag einen klaren 3 zu 1 Erfolg. Am Nachmittag gegen das Schachzentrum Bemerode dagegen eine 0 zu 4 Niederlage. 

11.02.2018: Unser Terminplan wurde geändert: am nächsten Freitag finden zwei Nachholpartien unserer Vereinsmeisterschaft statt. Der vorgesehene Taktikwettbewerb wird deshalb verschoben. 

09.02.2018: In der sechsten Runde unserer Speedchessmeisterschaft um den Stefan-Hacks-Pokal gewinnt Manuel Polnau vor Thomas Wemheuer-Linkhof.

04.02.2018: Unsere Zweite kann in der Kreisliga West ihren Mannschaftskampf gegen den Tabellenletzten Eldagsen gewinnen - dank gütiger Hilfe des Gegners, der nur mit 4 Spielern angereist ist. Da auch wir einen kurzfristigen Krankheitsfall zu beklagen haben, gehen nur sieben Partien in die Wertung ein. Wir gewinnen mit 4,5 zu 2,5. (Man kann also auch sagen, dass wir an den Brettern, an denen gespielt wurde, verloren haben - aber unser Team musste insgesamt vier Spieler an die Erste abgeben, so dass wir uns über das Ergebnis nicht beklagen können).
Unsere
Erste durfte in der Landesliga Süd gegen Tabellenführer Hannover 96 das eindrucksvollste Spiellokal der Landesliga Süd kennenlernen. Schach mit Blick aufs (ehemalige) Niedersachsenstadion. Auch wenn es gegen diesen Gegner nur einen Punkt zu holen gab - Manuel Polnau und Kim Long Ly spielten remis -  wenigstens die Aussicht stimmte:

02.02.2018: Der Altmeister hat mal wieder die Nase vorn: das sechste Turnier unserer Blitzvereinsmeisterschaft war an der Spitze eine Kopie des fünften. Wieder setzte sich Thomas Wemheuer-Linkhof knapp gegen Jan Pubantz durch. Auf Platz drei kam mit deutlichem Abstand Thomas Spiess.
In einer Nachholpartie aus der dritten Runde unserer
Vereinsmeisterschaft schlägt Heiner Dannenberg Leon Niemann. Er liegt damit gemeinsam mit Manuel Polnau mit 3,5 Punkten an der Spitze der Tabelle.

26.01.2018: Das war ein remisiger Freitag: in der vierten Runde unserer Vereinsmeisterschaft wurden vier Partien gespielt, nur bei einer gab es einen Sieger: Thomas Spiess setzte sich gegen Peter Dellos durch. Es führt weiter Manuel Polnau, der gegen Heiner Dannenberg remis spielte. Alle Ergebnisse gibt es hier, den aktuellen Tabellenstand hier.

21.01.2018: Klarer Sieg für unsere Erste in der Landesliga Süd. Beim SK Rinteln gab es ein ungefährdetes 5,5 zu 2,5. Erstmals waren alle vorderen Bretter vertreten. Das waren zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf.
Manchmal bringt man die vielen PS nicht auf die Strasse. So war es im Mannschaftskampf unserer Zweiten in der Kreisliga West bei der zweiten Mannschaft der Schachtiger Langenhagen. Obwohl wir mit einer der stärksten Aufstellungen dieser Spielzeit angetreten waren und der Gegner gerade an den hinteren Brettern unterlegen schien, sprang nur ein 4 zu 4 Unentschieden heraus. Wenn es vor dem Mannschaftskampf noch Aufstiegsträume gab, sind sie jetzt endgültig ausgeträumt.
Unsere
Dritte hält ihre Serie in der OMM: alle Partien, die gespielt werden, werden gewonnen. Und weil die Mannschaft heute erstmalig mit vier Spielern antreten konnte, gab es beim SK Rinteln ein deutliches 4 zu 0.

19.01.2018: Knappes Rennen beim fünften Turnier unserer Blitzvereinsmeisterschaft. Altmeister Thomas Wemheuer-Linkhof setzt sich ganz knapp gegen unser Jungtalent Jan Pubantz durch. Bei Punktgleichheit entscheidet der direkte Vergleich zugunsten von Thomas.

16.01.2018: Am 26. Januar startet die nächste Runde unserer Vereinsmeisterschaft. Die Auslosung ist jetzt online.

15.01.2018: Die FIDE hat mal wieder die Regeln geändert. Dieses Mal trifft es insbesondere das Blitzschach. Regelwidriges verliert nicht mehr sofort, es gibt erst eine Zeitstrafe und erst im Wiederholungsfall den Partieverlust. Ob wir das so anwenden? Jedenfalls finden sich die neuen Regeln jetzt hier.

14.01.2018: Das war mal ein besonderes Schachwochenende für unsere beiden Jugendlichen Jan Pubantz und Leon Niemann. Die niedersächsische Schachjugend hatte in Lüneburg ein zweitägiges Trainingswochenende mit Schachlegende Artur Jussupow organisiert. Erst ging es um Variantenberechnung, am zweiten Tag um Initiative. Trainer und Kids waren sichtlich zufrieden miteinander, wie dieses Foto zeigt:

14.01.2018: Das Pokalvergnügen geht weiter: unser Team hat in Gifhorn mit 3 zu 1 gewonnen und damit die nächste Runde erreicht. Einzelheiten gibt es hier.

12.01.2018: Das war das engste Turnier, das wir an einem Vereinsabend je hatten. In der fünften Runde unserer Speedchess-Turnierserie um den Stefan-Hacks-Pokal traten sieben Spieler an. Am Ende lagen sechs an der Spitze der Tabelle, getrennt nur durch einen halben Punkt. Sieger wird - und auch das ist ein Novum - Peter Dellos. Zweiter wird Dieter Berlin. 
Außerdem besiegt in einer Nachholpartie unserer
Vereinsmeisterschaft Heiner Dannenberg Thorsten Hapke.

11.01.2018: Die Schulferien sind zuende, morgen beginnt das Schachtraining wieder. Die erste Gruppe unseres neuen Trainers Lukas Hoffmann startet um 17 Uhr, die zweite um 18 Uhr. Dieter Berlins Gruppe startet wie gewohnt um 17 Uhr 45.

07.01.2018: Erfolge und Pleiten am letzten Tag - immerhin sprang bei der Landeseinzelmeisterschaft ein Titel für unser Team SKRot heraus. Dennes Abel gewann seine letzte Partie und damit das A-Open. Mehr erfahrt Ihr hier.

06.01.2018: Der dritte Tag der Landeseinzelmeisterschaft ist ein gebrauchter Tag. Unser Team SKRot (SK Ricklingen on Tour) sammelt nur 7 Punkte, RotW (Rest of the World) 11. In der Gesamtbilanz fallen unsere Jungs zurück, es steht 25 zu 29. Mehr erfahrt Ihr hier.

05.01.2018: Der zweite Tag der Landeseinzelmeisterschaft endet mit einem etwas schlechteren Ergebnis für unsere Mannschaft als der erste: SKRot 8,5, RotW 8,5 heißt es am Ende, damit steht es zwischen SK Ricklingen on Tour und Rest of the World nach zwei Tagen 18 zu 18. Mehr erfahrt Ihr hier.
Inzwischen gibt es auf der Seite des nds. Schachverbandes auch das ausführliche Ergebnis der Schnellschachmeisterschaft mit einem Foto, auf dem gleich zwei Ricklinger strahlen. Wir haben den Artikel heruntergeladen, er findet sich hier samt einer Tabelle.

04.01.2018: Das ist unsere Bilanz des ersten Tages Landeseinzelmeisterschaft SKRot gegen RotW  9,5 zu 8,5. Wobei SKRot SK Ricklingen on tour abkürzt und RotW Rest of the World - auf so schöne Kürzel kommt nur der Präsi! Den ersten Tag haben wir also gewonnen bei der Landeseinzelmeisterschaft in Verden. Mehr erfahrt Ihr hier.

04.01.2018: Das lässt sich gut an für unseren Meisterspieler: Jan Pubantz hat seine erste Partie gewonnen gegen einen favorisierten Gegner.

04.01.2018: Heute startet die niedersächsische Landeseinzelmeisterschaft in Verden. Der SK Ricklingen ist mit einer größeren Delegation dabei. Im Meisterturnier tritt Jan Pubantz an, unser deutscher U12-Jugendmeister. Im A-Open sind Manuel Polnau, Thomas Spiess und Leon Niemann mit von der Partie. Im B-Open spielen Darius Rausch, Richard Pubantz, Thorsten und Nils Hapke. Die Turnierfahrt unserer jugendlichen Teilnehmer finanzieren wir mit Mitteln des Sparkassen-Sportfonds Hannover. Alles zum Turnier lest Ihr ab morgen hier.

03.01.2018: Den ersten Erfolg des Jahres für den SK Ricklingen erringt Torben Schulze: bei den niedersächsischen Schnellschachmeisterschaften gewinnt er mit 6 aus 7 den Titel und qualifiziert sich damit direkt für die deutsche Meisterschaft. Das Turnier beendet Torben als Zweiter, in einer punktgleichen Spitzengruppe, in der sich auch Dennes Abel als Dritter findet - der zählt ja auch als Ricklinger, auch wenn er formal für die Schachfreunde Berlin startete, für die er in der Bundesliga aktiv ist. Damit gehören Dennes wie auch der Erstplatzierte Tobias Jugelt nicht zum niedersächsischen Schachverband -  Tobias Jugelt startet für Lilienthal, was zu Bremen gehört - und Torben ist als einziger Niedersachse im Spitzentrio  damit Titelträger. 

31.12.2017: Zwei unserer Jugendlichen haben sich nach Weihnachten sofort wieder ans Schachbrett gesetzt: Jan Pubantz und Leon Niemann spielten beim Weihnachtsopen des Hamburger Schachklubs. Jan holte mit 3,5 Punkten fünfzig Prozent und kam in der Schlusstabelle auf Rang 32, Leon kam mit einem halben Punkt weniger auf Platz 47.

22.12.2017: Mancher mag unseren Schachverein für skurril halten, wir finden ihn besonders und in jedem Fall liebenswert. Einen Beleg dafür gab es am letzten Freitag vor Weihnachten mit einem besonderen Event: Werkstattschach. Was es damit auf sich hat und warum man dabei das Besondere dieses Vereins erleben konnte (und vor allem auch, wer die Seele desselben ist), das lässt sich hier lesen, in einer kleinen Widmung von Thomas Wemheuer-Linkhof für den Vater des Werkstattschachs. Und wer nicht dabei sein konnte, der kann sich einen Eindruck vom Geschehen in Thomas Video verschaffen.

17.12.2017: Es hat nicht sollen sein. Unsere Erste verliert in einem Nachholspiel gegen ESV Göttingen in der Landesliga Süd mit 2,5 zu 5,5. 

17.12.2017: Zeit für einen Blick in die Vereinsgeschichte: In der Lupe Nr. 53 vom  16. April 1993 lesen wir über das Osterblitzturnier und Ricklinger Mannschaften im Abstiegskampf.

17.12.2017: Für die Landeseinzelmeisterschaft in Verden hat sich eine ordentliche Ricklinger Delegation zusammengefunden. Nach dem offiziellen Meldeschluss lässt sich das sagen. Wir sind zum ersten Mal seit langem - vielleicht zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte?? - mit einem Starter im Meisterturnier vertreten: Jan Pubantz vertritt hier die Ricklinger Farben. Im A-Open treten drei unserer Mitglieder an: Thomas Spiess, Manuel Polnau und Leon Niemann. Auch das B-Open ist gut mit Ricklinger Startern besetzt: Richard Pubantz, Darius Rausch, Thorsten und Nils Hapke. Bei der Schnellschachmeisterschaft, die am Vortag der LEM ausgespielt wird, treten Thomas Spiess und Torben Schulze an. 
Auch unser neue Jugendtrainer Lukas Hoffmann ist dabei. Er tritt im Meisterturnier an. Dennes Abel, der diesen Job abgeben musste, hat ebenfalls gemeldet. Er hofft, dabei sein zu können und belegt Setzlistenplatz eins im A-Open. Wir freuen uns auf ein tolles Turnier in der ersten Januar-Woche.

12.12.2017: Inzwischen ist die Abschluss-Tabelle der Landesblitzmannschaftsmeisterschaft veröffentlicht. Unser Team hat sich in der oberen Hälfte platziert.

12.12.2017: Jan Pubantz hat vom Deutschen Schachbund den ersten Freiplatz für die Deutsche Meisterschaft U14 erhalten. Außerdem findet sich auf der Seite der Deutschen Schachjugend ein Interview mit dem Leistungssportreferenten zur Kadernominierung.

10.12.2017: Punkteteilung für unsere Erste im Spiel der Landesliga Süd. Gegen die zweite Mannschaft des SV Hameln heißt es am Ende 4 zu 4. An den vorderen Brettern schneidet unser Team besser ab, hinten der Gegner. Das Saisonziel "Klasse halten" lautet, hilft der gewonnene Punkt hoffentlich mehr als der verlorene.

10.12.2017: Es grenzt an ein Wunder: kaum habe ich den frustrierenden Zwischenstand unserer Zweiten gepostet, da erreicht mich die frohe Kunde: unser Mannschaftskampf gegen den SV Warmsen in der Kreisliga West wurde doch noch gewonnen. Dieter konnte aus seiner miesen Stellung noch einen vollen Punkt herausquetschen, auch Darius liess sich von seiner Zeitnot nicht schrecken und punktete voll. Richard holte den fehlenden halben Punkt. Endergebnis: 4,5 zu 3,5 für unser Team. 

10.12.2017: Es sieht nicht gut aus für unsere Zweite. Im Spiel gegen den SV Warmsen in der Kreisliga West liegt das Team nach fünf Partien mit 2 zu 3 hinten. Crispin konnte am sechsten Brett mit Schwarz den ersten Punkt holen. In einem Turmendspiel zeigte er, dass es ein Vorteil ist, wenn man selbst zwei Zentrumsbauern hat, der Gegner keinen. Jörg verlor am siebten Brett kurz darauf in leicht schlechterer Stellung durch eine Springer-Gabel entscheidend Material und gab auf. Jens dagegen hatte am achten Brett zwar einen Bauern eingebüsst, er rettete sich aber geschickt in ein Remis. Er erzwang eine Zugwiederholung, indem er abwechselnd Matt oder Damengewinn drohte. Thorsten ließ seinen Gegner am fünften Brett in völlig überlegener Stellung in ein Dauerschach entfliehen. Kim kämpfte an Brett eins gegen seinen überlegenen Gegner heldenhaft, inszenierte einen starken Königsangriff, doch der Gegner verteidigte sich klug und konterte Kim aus. Jetzt muss unser Team um das Remis kämpfen, was nicht leicht ist. Dieter hat am dritten Brett einen Turm gegen zwei Leichtfiguren, seine Stellung sieht noch leicht schlechter aus, er stand aber schon schlimmer. Richard scheint am vierten Brett leichtes Übergewicht zu haben, unklar, ob das zum vollen Punkt reicht. In der Partie von Darius scheint noch alles möglich, allerdings hat Darius bereits sehr viel Zeit verbraucht. Da heißt es "Daumen drücken."

09.12.2017: Und wieder kann sich unser jugendlicher Meisterspieler Jan Pubantz über einen Erfolg freuen. Die Kommission Leistungssport des Deutschen Schachbundes berief ihn in den DC-Kader. Dort werden "besonders begabte Spieler" gefördert, "die erwarten lassen, dass sie sich bei weiterer systematischen Förderung zum Spitzenspieler im Erwachsenenbereich entwickeln", so heißt es in den Fördergrundsätzen des Deutschen Schachbundes. Was Jan dort erwartet, kann man hier nachlesen. Informationen zum Kadersystem gibt es auch hier.

08.12.2017: In der vierten Runde unserer Speedchess-Meisterschaft um den Stefan-Hacks-Pokal traten gestern acht Spieler an. Es gewann souverän Thomas Wemheuer-Linkhof mit völlig weißer Weste vor Thomas Spiess. Die Jugend musste sich dieses Mal mit Platz drei und vier begnügen.

05.12.2017: Wer am Wochenende in Rinteln Niedersächsischer Blitzvereinsmeister geworden ist, weiß die interessierte Schachwelt immer noch nicht. Jedenfalls ist auf der Seite des Niedersächsischen Schachverbandes kein Hinweis zu finden. Woran diese schleppende Informationspolitik liegen könnte, darauf gibt der Bericht von Thomas Wemheuer-Linkhof einen Hinweis. Er hat für uns an dem Turnier teilgenommen und war angesichts der Umstände gelinde gesagt irritiert. 

03.12.2017: Eigentlich sollte unsere Jugendmannschaft heute in Rinteln antreten für zwei Spiele in der Jugendlandesklasse Süd. Leider kam der Schnee dazwischen, die Spiele wurden abgesagt.

02.12.2017: Bei der Landesblitzmeisterschaft kam unser Team auf Platz 6. Die Punktausbeute war erfreulich: Vladimir Ivanov 18 aus 24, Torben Schulze 17 aus 24, Thomas Spiess 10,5 aus 24, Thomas Wemheuer-Linkhof 10,5 aus 24. Das ist absolut im Rahmen der Erwartungen, die vier Matadore hatten jedenfalls Spass, so die Rückmeldung.

02.12.2017: Erneut vertritt eine Mannschaft die Ricklinger Fahnen auf überregionaler Ebene: bei der Landesblitzmeisterschaft in Rinteln treten heute Torben Schulze, Vladimir Ivanov, Thomas Wemheuer-Linkhof und Thomas Spiess an. Wir drücken die Daumen.

02.12.2017: Wieder blicken wir in die Vergangenheit: In Lupe Nr. 52 vom 15. Januar 1993 lesen wir unter anderem Spielberichte von vier Ricklinger Mannschaften und von einer Vereinsmeisterschaft mit 33 Teilnehmern - das waren noch Zeiten.

01.12.2017: Der Rückkehrer will es wissen: jahrelang zahlte Christoph Arntz brav seine Mitgliedsbeiträge, aber Zeit für das Vereinsleben hatte er leider nicht. In dieser Saison startet er voll durch und gewinnt bereits zum zweiten Mal ein Blitzturnier. Im vierten Turnier unserer Blitzvereinsmeisterschaft folgen auf den Plätzen Thomas Wemheuer-Linkhof und danach ein dreiköpfiges punktgleiches Verfolgerfeld.

26.11.2017: Das lässt sich gut an: die Zweite gewinnt ihren Mannschaftskampf in der Kreisliga West gegen die zweite Mannschaft aus Barsinghausen mit 5,5 zu 2,5.
Die
Erste kann ihren ersten Sieg der Saison erringen: gegen Wolfsburg heißt es in der Landesliga Süd am Ende 5 zu 3. Die beiden vollen Punkte holen Jan Pubantz und Manuel Polnau. Alle anderen Partien enden remis, was vor allem an den hinteren Brettern ein starke Leistung von unseren Spielern ist, die alle gegen deutlich stärker eingeschätzte Gegner antreten mussten.
Unsere
Dritte kann in der OMM ihre Serie halten, alle Partien, die gespielt werden, werden gewonnen - bloß der Mannschaftskampf nicht. Auch heute gab es ein 2 zu 2 gegen Hannover 96, weil die hinteren beiden Bretter frei gelassen werden mussten.

25.11.2017: An diesem trüben Sonnabend wollen wir mal wieder einen Blick in die Klubvergangenheit werfen: In der Lupe Nr. 51 vom 30. Oktober 1992 ist unter anderem zu lesen, warum sich vier Ricklinger kurzzeitig in der JVA Wolfenbüttel aufhielten. (Die Antwort findet sich auf Seite 2).

24.11.2017: Drei Partien wurden in der dritten Runde unserer Vereinsmeisterschaft gespielt, drei Mal gewann Weiß. Einmal setzte sich ein Senior durch - von Greis zu sprechen, verbietet der Anstand - zwei Mal Jugendliche.

22.11.2017: Unser Weltmeisterschaftsteilnehmer ist aus seinem Kurort Acqui Terme zurück. Er weist erstens vehement jeden Verdacht zurück, die letzten zwei Wochen seien für ihn Urlaub gewesen - und bringt uns zweitens zwei blitzsauber analysierte Partien mit, die seine ganze Schaffenskraft zeigen und außerdem eine seiner Charakterstärken, die Bescheidenheit, unterstreichen. Denn eine der beiden Partien ist seine Niederlage in der letzten Runde - das Ergebnis hätte ganz anders aussehen können. Die zweite Partie ist sein Sieg aus der vorletzten Runde gegen einen deutlich stärker eingeschätzten Gegner.

19.11.2017: Die nächste Runde unserer Vereinsmeisterschaft ist ausgelost. An der Spitze liegen zur Zeit ohne Verlustpunkt Manuel Polnau und Peter Dellos. Beide treffen am ersten Brett aufeinander.

19.11.2017: Auch Leon Niemann war unterwegs: er spielte bei der Deutschen Amateurmeisterschaft in Magdeburg in der Gruppe D und kam auf Platz 19 - ebenfalls deutlich besser als nach der Setzliste zu erwarten war. Wir gratulieren!

19.11.2017: Der letzte Coup blieb ihm verwehrt: trotzdem hat unser Präsi Thomas Spiess seine Seniorenweltmeisterschaft mit einem respektablen Ergebnis abgeschlossen: gesetzt war er an 61, am Ende war es Platz 36. Und Elo-Punkte kommen auch dazu. Die letzte Partie ging zwar verloren, das musste aber gar nicht sein - aber wer sieht schon alles, vor allem, wenn man am Live-Brett spielt.

18.11.2017: Da hängt der nächste Skalp am Gürtel: unser Präsi Thomas Spiess hat bei der Seniorenweltmeisterschaft die nächste Partie gewonnen, wieder gegen einen deutlich stärker eingeschätzten Gegner. Damit ist schon vor der letzten Runde klar, dass Thomas mehr als fünfzig Prozent aus diesem Turnier holt. Und eine weitere Folge hat der Sieg: Thomas letzte Partie wird heute ab 14 Uhr hier live übertragen. Zugucken und Daumen drücken!

17.11.2017: In einern Nachholpartie unserer Vereinsmeisterschaft gewinnt Richard Pubantz gegen Jörg Vespermann.

15.11.2017: Da hat wohl einer einen Lauf. Gestern hat sich unser Präsi Thomas Spiess bei seiner Weltmeisterschaft den Skalp eines 2200ers an den Gürtel gehängt. Heute kam noch ein Remis gegen einen Spieler ähnlicher Preisklasse hinzu. 4,5 Punkte aus acht Partien, das kann sich wirklich sehen lassen. Wir drücken weiter die Daumen.

13.11.2017: Unser Präsi ist jetzt in der Spur: nach einer überraschenden Niederlage in der zweiten Runde liegt Thomas Spiess bei der Seniorenweltmeisterschaft jetzt wieder im Soll. Gestern gab es einen vollen Punkt, damit  hat Thomas drei Punkte aus sechs Partien. Heute an Brett 23 wieder einen starken Gegner, der Thomas Schwarz-Varianten testen darf. Wir drücken die Daumen!

12.11.2017: Wenn schon unsere Mannschaften keine Erfolge feiern, freuen wir uns wenigstens über die Leistung unseres Jugendtrainers in der Schachbundesliga. Sonnabend holte Dennes Abel gegen den starken Großmeister Ganguly mit Schwarz ein Remis. Sonntag gewann er sogar den ganzen Punkt, ebenfalls gegen einen Großmeister, Ilja Zaragatzki. Allerdings: seiner Mannschaft SF Berlin hat das nichts genutzt. Beide Spiele an diesem Wochenende gingen knapp mit 3,5 zu 4,5 verloren.

12.11.2017: Die vielen Absagen waren nicht zu kompensieren: beide Mannschaften verlieren heute ihre Spiele. Die Erste kommt im Spiel der Landesliga Süd gegen den bärenstarken SV Berenbostel mit 1,5 zu 6,5 unter die Räder. Die Ehre der Mannschaft rettet Darius Rausch, der seinen 250 DWZ-Punkte stärkeren Gegner schlägt und damit für den einzigen vollen Punkt sorgt. 
Die Zweite verliert in der Kreisliga West ihr Spiel beim SK Wennigsen mit 3 zu 5. Im letzten Jahr konnte das gleiche Team noch mit 4,5 zu 3,5 geschlagen werden.
Die Dritte musste ihr Spiel gegen Lehrte in der OMM absagen, weil alle Spieler als Ersatz in den höheren Mannschaften gebraucht wurden.

11.11.2017: Wer unserem Jugendtrainer beim Schachspielen zuschauen möchte, der kann das hier tun. Dennes Abel spielt heute in der Schachbundesliga. Sein Team, die Schachfreunde Berlin, tritt  gegen die Meisterschaftsfavoriten von der SG Solingen an. Dennes hat am vierten Brett Schwarz gegen den indischen Großmeister Surya Shekhar Ganguly. 

10.11.2017: Fünf Spieler für fünf Runden: bei unserem dritten Speedchess-Turnier um den Stefan-Hacks-Pokal konnte jeder gegen jeden antreten. Im Ergebnis gab es mit Manuel Polnau und Thomas Wemheuer-Linkhof gleich zwei Sieger. 
Im Nachbarraum bewies Peter Dellos, dass bei überraschenden Partien bei uns im Verein nicht immer die Jugend dominiert. In Peters Partie gegen Jan Pubantz setzte sich das Alter durch. Die nächste große Überraschung dieser Vereinsmeisterschaft.

08.11.2017: Und wieder ist ein Landesmeistertitel nach Ricklingen geholt worden. Dieses mal gelang das Torben Schulze, der am Wochenende Niedersächsischer Blitzmeister wurde. Wie auf der Seite des Niedersächsischen Schachverbandes nachzulesen ist, war der Weg dahin spannend. Wir gratulieren dem Titelträger !

07.11.2017: In jüngster Zeit ist der SK Ricklingen ja Stammgast bei Weltmeisterschaften. Ab heute ist das wieder so: bei der Seniorenweltmeisterschaft in Aqui Terme tritt unser Präsi Thomas Spiess an. Aqui Terme klingt mehr nach Urlaub als nach Sport. Wir hoffen, dass Thomas nicht nur das Schachbrett sieht und drücken die Daumen für schöne Partien! 

05.11.2017: Auch am zweiten Spieltag der Jugendlandesklasse Süd gab es für unser U20-Team Sieg und Niederlage. Am Vormittag verlor es gegen Bovenden-Parensen mit 1 zu 3, am Nachmittag gewann das Team mit 3 zu 1 gegen die zweite Mannschaft der Rochade Göttingen.

03.11.2017: Dennes Abel gewinnt unser drittes Blitzturnier. Titelverteidiger Thomas Wemheuer-Linkhof kommt auf Platz zwei und festigt damit seine Führung in der Gesamtwertung der Blitzvereinsmeisterschaft. Christoph Arntz belegt Platz drei. Insgesamt fanden sich acht Blitzspieler im Freizeitheim ein. 
Im Nachbarraum wurde eine Nachholpartie unserer Vereinsmeisterschaft 2017/2018 gespielt. Darius Rausch und Leon Niemann trennten sich remis.

31.10.2017: Die Bezirksmeisterschaft ist beendet und alle unsere Starter haben besser abgeschnitten, als es ihre DWZ erwarten ließ. Besonders stark spielte Jan Pubantz auf. Er wurde Bezirksvizemeister und musste sich nur dem späteren Meister Alexander Izrailev geschlagen geben. Jan war für die Jugendlandesmeisterschaft bereits vorqualifiziert und trat deshalb nicht in seiner Altersklasse, sondern im A-Open an, dem Meisterturnier. Vermutlich kann er jetzt auch bei den Erwachsenen bei der Landesmeisterschaft im Meisterturnier mitspielen, da Bezirksmeister Alexander Izrailev dafür bereits vorberechtigt war.
Auch Leon Niemann hat seinen Platz in der Altersklasse U12 bei der Landesmeisterschaft schon sicher. Er trat im B-Open an und kam auf einen sehr guten vierten Platz. Nach den ersten drei Partien, die er alle gewinnen konnte, sah es sogar noch besser aus. Dann verlor er etwas unerwartet und spielte danach drei Mal remis. Auch eine Form von Konstanz! Richard Pubantz kam in diesem Turnier punktgleich mit Leon auf den siebten Platz.
Darius Rausch konnte sein Ziel erreichen und sich für die Landeseinzelmeisterschaft in der Altersklasse U18 qualifizieren. Dazu reichte ihm ein zweiter Platz, den er im letzten Spiel sicherte. Er konnte seine letzte Partie gewinnen, sein direkter Konkurrent um den zweiten Platz, Tobias Brockmeyer, spielte nur remis. Deshalb fährt Darius jetzt zur Landeseinzelmeisterschaft, Tobias muss darauf hoffen, dass er nachrücken darf.
Auch unser fünfter Starter konnte deutlich mehr als die Hälfte der Punkte holen.  Paul Dupont wurde in der U12 vierter. Auch für ihn reicht das zur Teilnahme an der Landeseinzelmeisterschaft, da Titelträger Leon Zweigait vorberechtigt war und in der U12 drei Startplätze pro Bezirk zusätzlich vergeben werden. 
Ein tolles Turnierergebnis! Wir gratulieren allen Ricklingern für ihren Erfolg.

30.10.2017: Unsere Clubvergangenheit wurde hier in den vergangenen Monaten sträflich vernachlässigt. Damit ist jetzt Schluss. Hier kommt mal wieder eine alte Schachlupe zum Vorschein. Es ist eine Jubiläumsnummer, die 50. Ausgabe vom 12. Juni 1992. Ein Rückblick auf die Geschichte der Schachlupe ist da Pflicht, aber es geht auch um eine Bilanz der abgelaufenen Schachsaison.

27.10.2017: Nur zwei Partien unserer Vereinsmeisterschaft 2017/2018 konnten regulär gespielt werden. Einige Partien wurden abgesagt, weil Spieler an der Bezirksmeisterschaft teilnehmen, eine weitere Partie fiel durch Krankheit aus. In den übrigen Partien setzten sich die Favoriten durch: Manuel Polnau schlug Dieter Berlin und Thomas Spiess schlug Holger Schmidl.

27.10.2017: Die Bezirksmeisterschaft ist gestartet. Fünf unser Mitglieder sind dabei und haben alle schon gepunktet. Jan Pubantz tritt im A-Turnier an, Leon Niemann und Richard Pubantz im B-Turnier. Darius Rausch kämpft in der U18 um Punkte und um die Qualifikation für die Landesmeisterschaft, gleiches gilt für Paul Dupont in der U12. Wir drücken die Daumen.

26.10.2017: Die Zahl unserer Starter bei der Bezirksmeisterschaft hat sich erhöht. Auch Paul Dupont ist jetzt mit dabei - als sechster Starter. Er tritt in der Altersklasse U12 an.

23.10.2017: Nicht immer bekommt man gleich mit, an welchen Brettern Ricklinger so aktiv sind. Anfang Oktober fand in Wernigerode der Deutschland-Cup statt. Unser Präsi trat in der Gruppe der stärksten Teilnehmer an und landete auf einem hervorragenden fünften Platz mit vier Punkten aus sieben Partien. Dabei machte er mit einem eindrucksvollen Sieg dem Turnierfavoriten und Vorjahressieger Jürgen Juhnke vom HSK Lister Turm einen Strich durch die Rechnung. Diese Partie gehört natürlich in unsere Sammlung, samt Analyse des Siegers.

22.10.2017: Das war knapper als gedacht: unsere zweite Mannschaft gewinnt ihr erstes Spiel in der Kreisliga West mit 4,5 zu 3,5 gegen TuS Wunstorf - das gleiche Ergebnis wie in der vergangenen Saison. Wie spannend es war, schreibt Mannschaftsführer Dieter Berlin in seinem Spielbericht.
Unsere Dritte muss zwei Bretter frei lassen und holt ein 2 zu 2 Unentschieden in der OMM.
Die Erste darf noch nicht spielen. Weil der Gegner in einer höheren Mannschaft Schiedsrichter stellen muss, wird ihr erstes Spiel in der Landesliga Süd auf den 17. Dezember verschoben.

21.10.2017: Fünf Starter aus unserem Verein sind bei der Bezirkseinzelmeisterschaft mit dabei. Jan Pubantz startet im A-Turnier, Leon Niemann und Richard Pubantz im B-Turnier, Marcel Niemann im C-Turnier und Darius Rausch in der U18.

19.10.2017: Die zweite Runde unserer Vereinsmeisterschaft 2017/2018 ist ausgelost.

13.10.2017: In einer Nachholpartie unserer Vereinsmeisterschaft 2017/2018 siegte im Familienduell die Jugend: Jan Pubantz schlägt Richard Pubantz. Damit ist die erste Runde gespielt und demnächst wird die Auslosung zur zweiten Runde veröffentlicht.

13.10.2017: Platz eins für den Jüngsten: Jan Pubantz gewinnt die zweite Runde unserer Speedchessmeisterschaft um den  Stefan-Hacks-Pokal und setzt sich damit auch an die Spitze der Gesamtwertung. Auf den weiteren Plätzen folgen Thomas Wemheuer-Linkhof und Titelverteidiger Thomas Spiess.

06.10.2017: Zur zweiten Runde unserer Blitzvereinsmeisterschaft konnte Turnierleiter Dieter Berlin zu seiner Freude ein sehr großes Teilnehmerfeld begrüßen. Elf Mitglieder hatten sich eingefunden. Zum ersten Mal seit langem wurde damit wieder nur eine Runde gespielt. Sieger wurde Torben Schulze mit blütenweißer Weste: 10 Punkte aus 10 Partien.

29.09.2017: Die Vereinsmeisterschaft 2017/2018 hat heute offiziell begonnen. Drei Partien wurden gespielt. Am zweiten Brett verliert Darius Rausch unglücklich in einer Zeitnotphase wegen der berührt-geführt-Regel gegen Manuel Polnau. Außerdem schlägt Heiner Dannenberg Holger Schmidl  und Dieter Berlin gewinnt gegen Jens Heydemann. Zwei Partien müssen noch nachgeholt werden.

29.09.2017: Ab heute findet in Hannover die Deutsche Ländermeisterschaft der Schachjugend statt und im niedersächsischen Aufgebot steht ein Ricklinger: Jan Pubantz ist mit dabei und spielt am fünften Brett.

24.09.2017: Wahlberechtigt waren sie nicht, deshalb konnten unsere Jugendlichen problemlos am Tag der Bundestagswahl in ihre Schachsaison starten. In diesem Jahr spielt unsere U20-Mannschaft in der Landesklasse Süd. Dort stehen an jedem Wochenende zwei Spieltage an. Im ersten Spiel trafen unsere Kids auf Lehrte 4 und unterlagen mit 1 zu 3. Im zweiten Spiel hieß der Gegner dann Lehrte 3. Hier gab es einen 3 zu 1 Sieg, so dass unser Team sich erst einmal im Mittelfeld platziert hat. Ein guter Auftakt.

22.09.2017: Offiziell hat unsere Vereinsmeisterschaft noch gar nicht begonnen, da gibt es schon den ersten Paukenschlag. In einer vorgezogenen Partie der ersten Runde unterliegt Titelverteidiger Thomas Spiess mit Weiß dem jüngsten Teilnehmer, Leon Niemann. Thomas hat die ganze Partie über Vorteil, doch Leon verteidigt sich zäh. Am Ende unterlässt Thomas einen wichtigen Verteidigungszug und muss nach Leons Antwort sofort aufgeben. 
In einer zweiten vorgezogenen Partie gewinnt Peter Dellos gegen Jörg Vespermann, womit sich auch hier Schwarz durchgesetzt hätte. 
Das wird eine spannende Meisterschaft. Mal sehen, ob im Vorstand jetzt die Frage auftaucht, dass das leistungsorientierte Jugendtraining bei Dennes Abel vielleicht doch des Guten etwas zu viel ist :-).

18.09.2017: Die Vereinsmeisterschaft 2017/2018 kann starten. Wieder hat unser Turnierleiter Dieter Berlin durch kräftige Werbemaßnahmen ein starkes Feld zusammenbekommen. Wie im vergangenen Jahr treten 14 Spieler an. Wir hoffen, dass dieses Mal alle bis zum Schluss durchhalten. Viele Teilnehmer aus dem vergangenen Jahr sind erneut dabei. Zum Glück haben sich die DWZ-Zahlen verändert, so dass die Startpaarungen nicht völlig identisch mit denen vom vergangenen Jahr sind. Die Auslosung findet sich hier.

18.09.2017: Am kommenden Freitag, 22. September, findet kein Jugendtraining in der Einsteigergruppe von Dieter Berlin statt.

18.09.2017: Bei der Langenhagener Stadtmeisterschaft hat Leon Niemann die Farben unseres Vereins erfolgreich vertreten. Nachdem er  Björn Zweigait (DWZ 1.694) und Stephan Kobs (DWZ 1.881) jeweils ein Remis abtrotzte, ist er mit 3,5 aus 5 gespielten Partien noch ungeschlagen. Eine Runde musste er leider aus terminlichen Gründen kampflos abgeben. In der letzten Runde am 23.9. trifft er auf Andreas Herrmann (DWZ 2.119), derzeit Spitzenreiter Turnier.

17.09.2017: Das war ein Auftakt nach Maß: zum ersten Mal seit langer Zeit nehmen wir wieder am Pokalwettbewerb des niedersächsischen Schachverbandes teil. Unser Team musste im ersten Spiel nach Braunschweig fahren und gegen das Team der starken Königsspringer Braunschweig antreten. Doch unsere Mannschaft behielt die Oberhand: mit 3 zu 1 wurde gewonnen, bei zwei Siegen und zwei Remis. Die vollen Punkte holten unser Jüngster, Jan Pubantz und der Rückkehrer, Altmeister Christoph Arntz. Manuel Polnau und Richard Pubantz spielten remis. Gratulation dem ganzen Team! 

08.09.2017: Volles Haus bei der ersten Runde unserer Speedchess-Meisterschaft um den Stefan-Hacks-Pokal. Zehn Spieler fanden sich ein, darunter ein Gast. Und eine Tendenz unserer diesjährigen Schachsaison zeichnet sich ab: es gewinnen Spieler, die bislang in der entsprechenden Turnierart noch keinen Titel errungen haben. Dieses Mal setzte sich Manuel Polnau mit einem Punkt Vorsprung durch vor jan Pubantz. Titelverteidiger Thomas Spiess schaffte es auf Rang drei. Im ersten Turnier unserer  Blitzvereinsmeisterschaft war es Christoph Arntz, der den Sieg holte. Das verspricht Spannung für diese Saison.

05.09.2017: Wir konnten unseren WM-Blog noch um einen Artikel aus der heutigen HAZ ergänzen.

02.09.2017: Richard hat die letzten Eindrücke aus Brasilien geschickt. Damit ist der WM-Blog abgeschlossen.

31.08.2017: Inzwischen hat Richard seinen Bericht ergänzt. Wir haben alles im WM-Blog aufgezeichnet.

31.08.2017: Heute um 14 Uhr unserer Zeit spielt Jan seine letzte Partie bei der Weltmeisterschaft. Wir drücken die Daumen für einen erfreulichen Abschluss. Am Ende ist es ein Remis. Mehr im WM-Blog,

30.08.2017: Ein Sieg und eine Niederlage kommen für jan dazu. Mehr im WM-Blog.

28.08.2017: Dieses Mal ging es schief. Gegen zwei starke Gegner verliert Jan zwei Mal. Mehr im WM-Blog

27.08.2017: Mal wieder ein Sieg für Jan. Mehr im WM-Blog.

26.08.2017: Richard Pubantz hat den Ruhetag in Brasilien genutzt, um uns detailliert über die bisherigen Erlebnisse zu informieren. Alles über Fahrt und erste Turnierphase findet sich im WM-Blog.

25.08.2017: Während Jan in Brasilien Ricklingen bei der Weltmeisterschaft vertritt, starten wir in die neue Saison. Traditionell bildet den Auftakt die erste Runde der Blitzvereinsmeisterschaft. In diesem Jahr trat dazu ein alter Bekannter an: Christoph Arntz, der Mann, der die Mitgliedsnummer 0001 trägt. Das war am Ende auch seine Platzierung im Turnier, vor Thomas Wemheuer-Linkhof und Thomas Spiess.

25.08.2017: Jan spielt wieder remis. Mehr im WM-Blog.

24.08.2017: Remis gegen die Nummer drei der Setzliste: Neues im WM-Blog.

23.08.2017: Sieg in der Nachmittagspartie für Jan. Mehr im WM-Blog.

23.08.2017: Remis in der zweiten Partie. Mehr im WM-Blog.

22.08.2017: Jan hat seine erste Partie gewonnen. Mehr im WM-Blog.

22.08.2017: Es geht los. Heute startet Jans erste Partie bei der Weltmeisterschaft. Wir drücken die Daumen. Fotos im WM-Blog.

20.08.2017: Es gab schon sehr viele sportliche Erfolge in unserem Verein. Auch Teilnahmen bei offenen Weltmeisterschaften hatten wir dank unserer spielaktiven Senioren schon. Zum ersten Mal spielt aber ein Ricklinger bei einer Weltmeisterschaft, für die er sich erst qualifizieren musste: Jan Pubantz ist heute mit seinem Vater Richard nach Brasilien aufgebrochen, wo er die deutschen Fahnen bei der Jugendweltmeisterschaft in der Altersklasse U12 in Poços de Caldas vertritt. Im Starterfeld rangiert er auf Platz 17 unter 94 Teilnehmern. Rechtzeitig erschien noch ein großer Artikel in der Neuen Presse über ihn.
Wir hoffen auf viele Berichte aus Brasilien und werden sie in unserem WM-Blog veröffentlichen.
Finanziert wird die Reise zu ganz wesentlichen Teilen von der Lotto-Sportstiftung und der Neue-Presse-Sportstiftung.

Alles Ältere findet sich in unserem Archiv