SG SF Ricklingen III
Bezirksliga
2019 / 20

1. Runde

2. Runde

3. Runde

4. Runde

5. Runde

6. Runde

7. Runde

8. Runde

9. Runde

 

1. Runde (29.09.2019)

Ergebnis

SK Stolzenau

SG SF Ricklingen 3

6 : 2

Buddensiek

Dellos

0,5 : 0,5

Anker

Traulsen

0,5 : 0,5

Kruse

Hapke

0 : 1

Bödeker, W.

Dr. Wolf

1 : 0

Lohstroh

Herting

1 : 0

Könemann

Helms

1 : 0

Bödeker, C.

Janovskij

1 : 0

Schramm

Schlusche

1 : 0

2. Runde (27.10.2019)

Ergebnis

SG SF Ricklingen 3

SG Garbsen/Marienwerder

3 : 5

Rausch

Klemmt

- : +

Ly

Gottschalk

0,5 : 0,5

Dellos

Nilov

0 : 1

Traulsen

Stummeyer

0,5 : 0,5

Hapke

Frese

0 : 1

Dr. Wolf

Tran

1 : 0

Herting

Schubach

0,5 : 0,5

Helms

Laschke

0,5 : 0,5

Da war mehr drin. Im Mannschaftskampf gegen die SG Garbsen/Marienwerder hätten wir durchaus punkten können. Aber es sollte nicht sein.
Wir traten nur zu siebt an und waren dadurch schon zu Beginn im Rückstand. Timo verhinderte heldenhaft, dass noch ein zweites Brett frei blieb. Auch wenn er nur zwei Stunden Zeit hatte, wollte er zumindest versuchen, dem Gegner mit schnellem Spiel ein Remis abzutrotzen. Tatsächlich stand er bald auf Gewinn und sein Remis-Angebot ließ den Gegner freudig einwilligen. Zu dem Zeitpunkt war Timos Stellung klar gewonnen, aber die Zeit, den Gewinn auch zu Ende zu spielen, hatte er nicht mehr. Immerhin: ein halber Punkt, statt ein ganzes Minus.
Der Mannschaftsführer konnte am fünften Brett mit Schwarz leider nichts bestellen. Thorsten gewann zwar ausgangs der Eröffnung einen Bauern. Doch er schlug ihn zu früh. Anstatt die Stellung noch zu verbessern und den Bauern einen Zug später abzuholen, holte er ihn gleich ab und geriet so in kräftiges Gegenspiel des Gegners. Der drohte mit zwei Türmen auf die siebte Reihe einzudringen. Thorsten glaubte, das verhindern zu müssen, doch der einzige Zug, mit dem das gelang, war ein Verlustzug. Das Eindringen der Türme dagegen hätte für Weiß höchstens zu Remis geführt.
Nicht besser erging es Peter mit Schwarz am dritten Brett. Er geriet in ein Turmendspiel mit Minusbauer - und dieses Endspiel war leider nicht remis.
Ulrich konnte immerhin am sechsten Brett einen starken Angriff auf den gegnerischen König anzetteln. Schwarz konnte das gerade noch verteidigen, doch dann fiel sein Damenflügel in sich zusammen - ein voller Punkt für uns.
Kim konnte seinen Gegner die ganze Partie unter Druck setzen. Doch leider reichte es nicht, um den ganzen Punkt einzufahren. Am Ende blieb die Punkteteilung.
So endeten auch die Partien von Crispin und Dieter an den Brettern sieben und acht. Bei Crispin aber zu Unrecht. In einem Bauernendspiel zieht er seinen Bauern vor und schließt die Stellung ab. Hätte er stattdessen den König gespielt, hätte er nach Bauerntausch einen Freibauern erhalten und die Opposition gegen den gegnerischen König. So endete der Mannschaftskampf mit einer Niederlage, ein Unentschieden wäre möglich gewesen, vielleicht sogar ein Sieg.

3. Runde (24.11.2019)

Ergebnis

SG SF Ricklingen 3

SK Neustadt

3 : 5

Pubantz

Stoy

0 : 1

Dellos

Davydov

0 : 1

Traulsen

Rohn

0,5 : 0,5

Hapke

Hannemann

0 : 1

Dr. Wolf

Bodendieck

1 : 0

Herting

Gömann

0,5 : 0,5

Winkelbach

Kostka

1 : 0

Janovskij

Kandelhard

0 : 1

Was für ein kurioser Mannschaftskampf. Am Anfang stehen wir in den meisten Partien manierlich. Doch dann wendet sich Caissa ab und am Ende müssen wir uns doch geschlagen geben.
Am siebten Brett überspielt Marc seinen Gegner am Königsflügel. Seine Figuren dringen ein, Weiß gibt auf. Der erste Punkt für uns.
Am achten Brett kann Konstantin mit dynamischem Spiel die Qualität gewinnen. Leider sieht er zwei Züge später ein gegnerisches Damenschach zu spät und seine Stellung fliegt auseinander. Doch kein Punkt für ihn.
Thorsten wird am vierten Brett in der Eröffnung mit einer Gambitvariante konfrontiert. Zunächst spielt sein Gegner nicht korrekt, Thorsten kann den Entwicklungsrückstand ausgleichen und sogar einen zweiten Bauern gewinnen, den der Gegner inkorrekterweise  opfert. Thorsten verspeist den Braten aus unerfindlichen Gründen nicht. Zwei, drei schwache Züge und schon hat der Gegner starkes Gegenspiel, das am Ende durchschlägt. 
Timo überlegt am dritten Brett in der Eröffnung sehr lange, eigentlich mit Erfolg. Er gewinnt Material und sollte im Turmendspiel gewinnen. Doch die richtigen Zügen wollen gefunden sein. Das gelingt nicht, am Ende remis.
Bei Richard am ersten Brett wogt die Partie hin und her. Sein Gegner bringt ein inkorrektes Qualitätsopfer, doch die richtigen Verteidigungszüge zu finden, isst schwer und Richard muss am Ende das Matt hinnehmen. 
Hoffnung keimt auf, als Ulrich am fünften Brett seine Partie gewinnen kann. Die ganze Zeit über steht er unter Druck. Doch er kann sich aufmerksam verteidigen und am Ende macht sein Freibauer das Rennen. Ein voller Punkt:
Am zweiten Brett wechseln sich beide Gegner mit Fehlern ab. Es kommt zu einem Doppelturmendspiel mit drei Minusbauern für uns. Doch Peters Gegner stellt einen vollen Turm ein, so dass plötzlich sogar ein Sieg möglich ist. Leider revanchiert sich Peter kurz darauf. Auch er stellt einen Turm zweizügig ein und hat dann im Turmenspiel gegen die Mehrbauern keine Chance.
Crispin kommt am sechsten Brett über ein Remis nicht hinaus. In einem Endspiel mit Turm und Springer auf beiden Seiten hat er erst einen Mehrbauern. Er tauscht die Türme und gewinnt einen weiteren Bauern. Im Springerendspiel hat er zwei verbundene Freibauern, doch er lässt es zu, dass der Gegner den Springer für die beiden Bauern gibt: Punkteteilung. 
Wieder eine Niederlage in einem Mannschaftskampf gegen einen stärkeren Gegner. Doch für uns war mehr drin.

4. Runde (16.12.2018)

Ergebnis

SK Ricklingen 2

5. Runde (20.01.2019)

Ergebnis

SK Ricklingen 2

6. Runde (03.02.2018)

Ergebnis

SK Ricklingen 2

7. Runde (24.02.2019)

SK Ricklingen 2

8. Runde (24.03.2019)

Ergebnis

SK Ricklingen 2

 

 

9. Runde (15.04.2028)

Ergebnis

SK Ricklingen 2